Jüdische Friedhöfe in Polen auf den Gebieten der ehemaligen Provinz Brandenburg

Grabstein-Fragment in Polen
Foto: Adam Czerneńko
Witamy!
Aleph
Foto: OLF1.1. FrankRuhlLibre

Im November 2019 startete am Lehrstuhl für Denkmalkunde der Europa-Universität Viadrina ein von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördertes Forschungsprojekt, das die jüdischen Friedhöfe des historischen Ostbrandenburgs wissenschaftlich erschließen, dokumentieren und online präsentieren möchte. Die hierfür genutzte Datenbank ist ein Projekt des Lehrstuhls für Deutsch-Jüdische Geschichte am Historischen Institut der Universität Potsdam.

Die zu untersuchenden Begräbnisplätze befinden sich allesamt in den Woiwodschaften Lubuskie (Lebus) und Zachodniopomorskie (Westpommern) in Polen. Sie sind mehr oder weniger durch Verwahrlosung betroffen, so dass die rasche Dokumentation der Grabsteine und Friedhofbauten dringend geworden ist. Mit diesem Projekt soll eine Lücke in der Erforschung der Geschichte Mittelosteuropas und der dort einst ansässigen Juden geschlossen werden.

 

Kooperationspartner sind das Institut für Judaistik der Jagiellonen-Universität in Krakau, das Museum des Meseritzer Landes (Muzeum Ziemi Międzyrzeckiej) in Międzyrzecz sowie das Institut für Angewandte Geschichte in Frankfurt (Oder).

 

Aleph
Foto: OLF1.1. FrankRuhlLibre
Logo Viadrina

Projektträger

Logo BKM

Projektförderung

Partner

Kooperationspartner