Anlage des Jüdischen Friedhofs in Brójce

Reste der Mauer des Jüdischen Friedhofs in Brójce
Foto: Andrzej Kirmiel
Reste der Mauer des Jüdischen Friedhofs in Brójce

Der jüdische Friedhof in Brojce befindet sich nördlich des kommunalen Friedhofs in einem Waldstück mit 30 bis 40 Jahre alten Kiefern [GPS: 52.323720, 15.678200]. Er hat eine Größe von rund 0,30 Hektar.

An seinem Zugang stehen heute der 2014 errichtete Gedenkstein der Stiftung zur Erhaltung des jüdischen Erbes in Polen und die 2012 errichte dreisprachige Informationstafel von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V., der Rabbinerkommission für Friedhöfe, der Forstaufsichtsbehörde in Trzciel sowie des Bürgermeisters von Trzciel.

Die ursprüngliche Umfriedung mit einer Mauer aus Feldsteinen ist im Waldboden in mehreren Abschnitten noch ansatzweise zu erkennen. An seiner südlichen Seite grenzt der Drahtzaun des kommunalen Dorffriedhofs. Die Friedhofsanlage selbst wurde zerstört. Bei einer Ortsbegehung  im Juni 2020 konnten nur noch einige Fragmente, Sockel und eine einzige intakte Grabsteintafel aus Sandstein kenntlich gemacht werden. Sie sind zum Teil nachträglich bewegt worden, weshalb sie keine einheitliche Struktur in ihrer Anordnung mehr aufweisen.

Isabelle Schlüter