Prof. Dr. Thomas Brechenmacher

Kontaktdaten

Prof. Dr. Thomas Brechenmacher

Professor für Neuere Geschichte (deutsch-jüdische Geschichte)

Stellvertretender Geschäftsführer des Historischen Instituts

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 11, 1.17

 

Sprechzeiten
Nach Vereinbarung!

Nach oben

Werdegang

  • April 2014 - April 2019 Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam
  • Seit 02/2008: Professur (W 3) für Neuere Geschichte mit dem Schwerpunkt deutsch-jüdische Geschichte am Historischen Institut der Universität Potsdam.
  • 09/2007: Ruf auf die Professur Neuere Geschichte II am Historischen Institut der Universität Potsdam.
  • 01.10.2005–30.09.2006: Wissenschaftlicher Oberassistent an der Universität Passau.
  • 01.10.2003–30.09.2004: Gastdozent am Deutschen Historischen Institut Rom.
  • Ab 02/2003: beurlaubt zur Durchführung eines Forschungsprojekts im Rom zum Thema „Katholische Kirche und Nationalsozialismus“.
  • Seit 06/1998: zweiter Vorstand der „Forschungsstelle deutsch-jüdische Zeitgeschichte e. V.“.
  • Seit 03/1995: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Historischen Institut der Universität der Bundeswehr mit Schwerpunkten auf dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Januar 1999 Wissenschaftlicher Assistent (C 1).
  • 2003: Habilitation an der Universität der Bundeswehr München. Venia legendi für Neuere und Neueste Geschichte.
  • 1995: Promotion an der Freien Universität Berlin.
  • 1991–1994: Graduiertenstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung.
  • 1988–1990: Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
  • Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie in München, Magister Artium 1990.
  • 1964: geb. in Immenstadt/Allg.

Nach oben

Interessengebiete

  • Deutsche und Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Deutsch-jüdische und europäisch-jüdische Geschichte der Neuzeit, insbesondere des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Geschichte des politischen Katholizismus und des Kirchenstaates
  • Kirchliche Zeitgeschichte
  • Geschichte der Historiographie des 19. und 20. Jahrhunderts; Theorie und Methodologie der Geschichtswissenschaft

Nach oben

Mitgliedschaften

  • 2012-2014 Vertreter der Universität Potsdam im Direktorium des Zentrums jüdische Studien Berlin/Brandenburg
  • 2011-2014 Vorsitzender des Kuratoriums des Moses Mendelssohn Zentrums (in Vertretung des Präsidenten der Universität Potsdam)
  • seit 2009 Mitglied des Erweiterten Vorstands der Ranke Gesellschaft
  • seit 2005 Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission der Kommission für Zeitgeschichte, Bonn, seit April 2013 Mitglied des Vorstands, seit April 2017 zweiter Vorstand
  • seit 1996 Mitglied der Görres-Gesellschaft (Mitglied des wissenschaftlichen Beirats seit 2008), seit 2016 Mitglied im erweiterten Vorstand.

Nach oben