Anlage des Jüdischen Friedhofs in Świętojańsko

Umgekippte Grabsteine
Foto: Anke Geißler-Grünberg
Umgekippte Grabsteine und Fragmente des Friedhofes an der Fernverkehrsstraße
dalet
Foto: OLF1.1. FrankRuhlLibre

Der jüdische Friedhof in Świętojańsko befindet sich direkt an der stark befahrenen Fernverkehrsstraße zwischen Kostrzyn und Skwierzyna (GPS: 52.580869, 15.041809) in einem Waldstück. Er hat eine Fläche von 0,11 ha.

Aktuell sind noch die Fundamente einer Ziegelmauer, ein Pfeiler des einstigen Zugangs von der Straße sowie vierzehn, zum Teil schwer beschädigte Grabsteine erhalten. Der älteste Grabstein ist dem 1862 gestorbenen Heimann Schwarz gewidmet. Den Großteil des Bestandes stellen jedoch Fragmente und Grabsteinsockel dar. Die einst darauf befindlichen Grabsteine sind verschwunden.

Anke Geißler-Grünberg

dalet
Foto: OLF1.1. FrankRuhlLibre