Jüdischer Friedhof in Pszczew (Betsche)

Jüdischer Friedhof Pszczew mit Blick auf die Ortschaft
Foto: Anke Geißler-Grünberg
Jüdischer Friedhof in Pszczew mit Blick auf die dahinter liegende Ortschaft
aleph
Foto: OLF1.1. FrankRuhlLibre

„Juden in Betsche“ ist der erste Versuch, die Jüdische Gemeinde Betsche (heute: Pzczew) zu beschreiben. Die folgenden Beiträge zu ihrer Geschichte, ihrer Synagoge und ihres Friedhofes basieren auf erhaltenen Quellen in deutschen und polnischen Archiven, auf Dokumenten aus dem Museum "Dom Szewca (Schuhmacherhaus)" in Pzczew, auf Gesprächen mit Zeitzeugen und den wenigen Erwähnungen in der Literatur.

Die Geschichte der Diebesbanden ist hochinteressant und völlig unverzichtbar. Ihre kurze Darstellung möchte dazu anregen, die dazugehörige diverse Literatur aus verschiedensten Zeiten in zwei Sprachen kritisch zu bearbeiten und die Ergebnisse zu kontextualisieren.

Verfasst wurde der gesamte Text im Jahr 2017 und im Wirtualny Sztetl unter dem Eintrag zu Pszczewin verkürzter Version veröffentlicht. Nun erscheint er hier in deutscher Übersetzung mit geringfügigen Anpassungen. Diese Übersetzung erfolgte durch Matthias Diefenbach.

Andrzej Kirmiel und Matthias Diefenbach
 

aleph
Foto: OLF1.1. FrankRuhlLibre