Team der Professur
Foto: Kadir Sanci
v.l.n.r.: Ulrike Kollodzeiski, Lilith Reuter, Johann Ev. Hafner, Frederik Hochdorfer, Kadir Sanci, Dirk Schuster, Wenke Papenhagen, Hans-Michael Haußig und Jenny Vorpahl

Professur für Religionswissenschaft mit dem Schwerpunkt Christentum

Profil

Die Professur wurde 2005 aus Mitteln des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft eingerichtet und 2010 vom Land Brandenburg übernommen und stellt - da sie an der Philosophischen Fakultät und nicht an einem theologischen Institut angesiedelt ist - eine Besonderheit in der Wissenschaftslandschaft dar. Aus dem "Schwerpunkt Christentum" ergibt sich eine dreifache Perspektive: Erstens, das Christentum meist im Vergleich mit einer anderen Religion von außen zu beschreiben, zweitens das Selbstverständnis des Christentums oft mit Rückgriff auf dogmatische Grundlagen nachvollziehbar darzustellen und drittens die Funktion dieses Selbstverständnisses mittels religionstheoretischer Modelle zu beobachten. Die Professur gehört dem Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft und dem Institut Lebensgestaltung Ethik Religionskunde (LER) an und kooperiert mit dem Institut für Jüdische Theologie und dem Institut für Philosophie.

 

Team der Professur
Foto: Kadir Sanci