CRNS

CRNS im Feldeinsatz
Quelle: ag
CRNS im Feldeinsatz

Die innovative Technologie des Cosmic Ray Neutron Sensing (CRNS) erfasst die mittlere Bodenfeuchte innerhalb eines Radius von bis zu 150 Metern
um eine Sonde und bis zu einer Tiefe von mehreren Dezimetern (Wurzelzone). Das Messprinzip beruht auf der „Abbremsung“ kosmisch
eingestrahlter Neutronen durch Kollision mit den im Bodenwasser enthaltenen Wasserstoffkernen.

Die AG "Wasser- und Stofftransport in Landschaften" betreibt unterschiedliche Typen von Neutronensonden für das Bodenfeuchtemonitoring an unterschiedlichen Standorten in Deutschland und weltweit. Zur Ausstattung der AG gehören vier konventionelle Sonden des Typs Hydroinnova CRS-1000 (mit Helium-3 als Zählgas), eine empfindlichere Hydroinnova CRS-2000-B (mit Bortrifluorid als Zählgas) sowie eine ultra-empfindliche Sonde mit neuartiger Detektionstechnologie auf Basis von Lithium-6 (Lab-C NeuSens Dual). Zur Zeit werden diese Sonden im Rahmen des DFG-finanzierten Projekts "Cosmic Sense" in einem dichten Messnetzwerk u.a. auf dem Forschungsgelände des ATB in Marquardt betrieben.

 

Diese Ausstattung gehört zu der AG Wasser- und Stofftransport in Landschaften.

Ansprechpartner:

Peter Bíró

CRNS im Feldeinsatz
Quelle: ag
CRNS im Feldeinsatz