Didaktiklabor 

Fachlicher Austausch im Didaktiklabor
Foto: Pola Serwene
Fachlicher Austausch im Didaktiklabor

Didaktiklabor der Geographie in neuem Glanz

In einem einjährigen Entwicklungs-und Entscheidungsprozess haben wir, die Arbeitsgemeinschaft „Didaktik der Geographie“, uns erarbeitet, wie unser vielgenutztes Didaktiklabors unseren Vorstellungen einer zeitgemäßen Bildung entsprechend gestaltet werden kann. Dafür haben wir uns mit Ideen der pädagogischen Architektur auseinandergesetzt, um durch entsprechendes Raumdesign kollaborative Lernprozesse zu initiieren und digitale Kompetenzen ausbilden zu können. Der Anspruch war, dass der Raum in einem hohen Maße inszenierbar und entsprechend der jeweiligen pädagogischen Notwendigkeiten bespielt werden kann.

Raummobiliar
Foto: Pola Serwene

In diesem Sinne haben wir dafür gesorgt, dass sämtliches Raummobiliar leicht und schnell zu bewegen ist. Rollbare, zusammenklappbare und höhenverstellbare Tische erleichtern uns den Wechsel in unterschiedliche, dem Ziel entsprechende Lernsettings.

Raummobiliar
Foto: Pola Serwene
Nutzung der Mood Walls
Foto: Pola Serwene

Die zwei „Mood Walls“ (Glastafeln) ermöglichen den Studierenden eine unkomplizierte Visualisierung Ihrer Arbeits- und Gestaltungsprozesse. 

Nutzung der Mood Walls
Foto: Pola Serwene
Sitzwürfel, bedruckt mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN
Foto: Pola Serwene

Die Durchführung von dynamisch wechselnden Arbeitsgruppenphasen machen die mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN bedruckten Sitzwürfel möglich. Sie sind bunt, leicht und bequem. Diese Würfel dienen nicht nur als farbliche Akzente im Raum, sondern sind im Verständnis einer BNE fachwissenschaftlich und fachdidaktisch bedeutsam für unsere Lehre.

Sitzwürfel, bedruckt mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN
Foto: Pola Serwene