Schliessen

Economic Policy and Quantitative Methods (EPQM) | Master

Gruppe mit Studierenden
Foto: Matthias Friel

Der vier Semester umfassende englischsprachige Masterstudiengang Economic Policy and Quantitative Methods (EPQM) vermittelt Studierenden Fachwissen zu quantitativen Methoden für evidenzbasierte wirtschaftspolitische Analysen. Basierend auf einer starken theoretischen Grundlage, setzt der Studiengang zwei Schwerpunkte: einen im Bereich Wirtschaftspolitik und einen im Bereich quantitative Methoden. Studierende erlangen die Fähigkeit, Wirtschaftspolitik zu verstehen und empirisch zu untersuchen. Die Studierenden profitieren dabei vom sehr guten Betreuungsverhältnis im Fachbereich, dem intensiven Austausch mit externen Forschungseinrichtungen (DIW Berlin, PIK, MCC) und den Möglichkeiten des begleitenden Praktikumsprogramms, das vom „Center for Economic Policy Analysis“ (CEPA) angeboten wird.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungEconomic Policy and Quantitative Methods (EPQM)
AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit4 Semester
Leistungspunkte120
LehrspracheEnglisch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester (Oktober)
CampusGriebnitzsee
BewerbungsfristFristen
Bild von Prof. Dr. Marco Caliendo

Prof. Dr. Marco Caliendo, Initiator des Studiengangs

„Dieser forschungsorientierte Masterstudiengang kombiniert eine intensive Ausbildung im Bereich quantitative Methoden mit dem Erwerb von praxisbezogenem Wissen in der wirtschaftspolitischen Analyse und schafft die Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben.“

Inhalt des Studiums

Der Masterstudiengang Economic Policy and Quantitative Methods befasst sich mit aktuellen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen im Zusammenhang mit Arbeitsmärkten, Ungleichheit, menschlichem Verhalten, Wirtschaftswachstum und Nachhaltigkeit und diskutiert wirtschaftspolitische Instrumente die in diesen Bereichen eingesetzt werden. Eine effektive Gestaltung von Politikmaßnahmen sollte sich auf eine stringente Theorie und solide empirische Erkenntnisse stützen.

Das Programm bietet Studierenden die Möglichkeit, Fachwissen und -kompetenzen in der ökonomischen Analyse von politischen Instrumenten zu entwickeln, die für eine evidenzbasierte Politikgestaltung unerlässlich sind. Neben einem starken theoretischen Schwerpunkt im Bereich der Volkswirtschaftslehre richtet der Studiengang ein besonderes Augenmerk auf Methoden der quantitativen empirischen Analyse, welche auf verschiedene wirtschaftspolitische Themen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene angewendet werden können. Einige Kurse beinhalten auch empirische / praktische Einheiten, in denen Studierende lernen, ökonometrische und statistische Softwarepakete (Stata, R) zu verwenden, um empirische Analysen durchzuführen und numerische Methoden anzuwenden. Die Beherrschung dieser Werkzeuge ermöglicht es unseren Studierenden, Masterarbeiten mit echten quantitativen Forschungsergebnissen zu schreiben. Durch ein Praktikumsmodul bietet der Studiengang auch die Möglichkeit, theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung in der wirtschaftspolitischen Analyse und evidenzbasierten Politikgestaltung zu verbinden.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Absolvent*innen des Masterstudiums in Economic Policy and Quantitative Methodssind für eine akademische Karriere oder eine ambitionierte berufliche Laufbahn gut gerüstet. Während des Studiums erwerben die Studierenden Kenntnisse über evidenzbasierte Politikanalyse, die in vielen Berufsfeldern gefragt sind. Der Studiengang bereitet die Studierenden auf erfolgreiche Karrieren als professionelle Ökonom*innen sowie Politikanalyst*innen in Forschung, Finanzen, Wirtschaft und Politikberatung sowie auf Positionen im öffentlichen Sektor oder in internationalen Institutionen vor. Der Master-Abschluss ebnet ebenso den Weg für eine akademische Laufbahn. Studierende können bereits während des Masterstudiums an ausgewählten Doktorandenkursen der Berlin School of Economics (BSE) teilnehmen.

Bild von Prof. Dr. Marco Caliendo

Prof. Dr. Marco Caliendo, Initiator des Studiengangs

„Dieser forschungsorientierte Masterstudiengang kombiniert eine intensive Ausbildung im Bereich quantitative Methoden mit dem Erwerb von praxisbezogenem Wissen in der wirtschaftspolitischen Analyse und schafft die Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben.“

Bild von Prof. Dr. Lisa Bruttel

Prof. Dr. Lisa Bruttel, Professorin für Volkswirtschaftslehre

„Wir bieten unseren Studierenden exzellente Bedingungen in kleinen Gruppen mit intensiver Betreuung. Unsere Lehre ist nah dran an der aktuellen Forschung und an relevanten wirtschaftspolitischen Fragestellungen.“

Voraussetzungen zum Masterstudium

Generell ist die Voraussetzung für ein Masterstudium ein erster berufsqualifizierender akademischer Abschluss, z.B. mit dem Bachelorgrad. Dieser erste Studienabschluss sollte in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang oder in einem inhaltlich verwandten Studiengang erworben worden sein. Der erste Studienabschluss muss zudem folgende Voraussetzungen erfüllen: Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern (umfasst mindestens 180 Leistungspunkte (LP)), mindestens 60 LP in Volkswirtschaftslehre (davon mindestens 18 LP in Statistik, Ökonometrie und Mathematik).

Für den Studiengang sind zusätzlich gute Englischkenntnisse nachzuweisen, die mindestens dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Ausländische Bewerberinnen und Bewerber müssen außerdem ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen, entsprechend dem Niveau DSH 1.

Weitere Informationen zu den fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen können Sie der zugehörigen Zulassungsordnungen entnehmen.

Aufbau des Studiums

Die Studierenden erwerben im vier Semester dauernden Masterstudium insgesamt 120 Leistungspunkte (LP).

  • 1. Semester: Adv. Microeconomics, Adv. Macroeconomics, Adv. Microeconometrics (27 LP)
  • 2. Semester: Economic Policy (18 LP), Quantitative Methods (12 LP)
  • 3. Semester: Economic Policy (12 LP), Quantitative Methods (12 LP), Electives (6 LP)
  • 4. Semester: Electives (12 LP), Master Thesis (21 LP)

Der Wahlbereich (Electives) kann zur weiteren Spezialisierung in den Bereichen Wirtschaftspolitik/Quantitative Methoden und/oder für das Praktikums-/ Internationalisierungsmodul genutzt werden. In der nachfolgenden Tabelle ist die Struktur des Masterstudiengangs zusammengefasst und eine Auswahl möglicher Kurse dargestellt.

Für weitere Informationen zu einzelnen Modulen ziehen Sie bitte die fachspezifische Studienordnung zu Rate oder wenden sich an die Studienfachberatung.

Bild von Prof. Dr. Lisa Bruttel

Prof. Dr. Lisa Bruttel, Professorin für Volkswirtschaftslehre

„Wir bieten unseren Studierenden exzellente Bedingungen in kleinen Gruppen mit intensiver Betreuung. Unsere Lehre ist nah dran an der aktuellen Forschung und an relevanten wirtschaftspolitischen Fragestellungen.“

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

A. Grundlagenbereich
Es sind alle Module (im Umfang von je 9 LP) zu belegen.

  • Advanced Microeconomics
  • Advanced Macroeconomics
  • Advanced Microeconometrics
 
27 LP
B. Spezialisierungsbereich
30 LP müssen aus den Modulen im Bereich Economic Policy erbracht werden und 24 LP aus den Modulen im Bereich Quantitative Methods.
54 LP

B.1 Economic Policy Modules

  • Political Economics I/II: Methods / Applications
  • Urban Economics I/II: Methods / Applications
  • Growth and Distribution I/II: Theory / Applications & Empirics
  • Economic Policy
  • Advanced Economic Policy II: Theory / Applications
  • Behavioural Economics
  • Recent Topics in Economic Policy I (z.B. Environmental Economics, Economics of Climate Change, Entrepreneurship)
  • Recent Topics in Economic Policy II (z.B. Gender Economics, Economic Development, Innovation Economics) 
  • Seminar in Economic Policy
 
30 LP

B.2 Quantitative Methods Modules

  • Policy Evaluation I/II: Methods*/Applications*
  • Econometric Methods and Applications I/II (z.B. Time Series Analysis, Panel Data Econometrics, Machine Learning) 
  • Quantitative Methods I/II (z.B. Dynamic Optimization, Experimental Methods, Bayesian Methods)
  • Seminar in (Applied) Quantitative Methods
*joint Master/Ph.D.-Kurs mit der Berlin School of Economics (Weitere Informationen unter: BDPEMS)
24 LP

C. Wahlbereich
Es müssen Module im Umfang von 18 LP belegt werden. Die Module können aus den folgenden Modulen und den Modulen aus dem Spezialisierungsbereich B gewählt werden. Bereits abgeschlossene Module können nicht erneut belegt werden. Es können maximal 12 LP über ein Praktikum (Internship) erworben werden.

  • Advanced Economic Studies I/II/III
  • Internship I/II/III
  • Internationalization Module
 
18 LP
D. Masterarbeit und Forschungskolloquium21 LP

Forschungskolloquium

Masterarbeit

3 LP

18 LP

Summe120 LP

Beratung & Kontakt

Prof. Dr. Marco Caliendo
Prüfungsausschussvorsitzender und Studiengangsleiter
Telefon: +49 331 977-3225
E-Mail: econ-masteruni-potsdamde

Bettina Frenz
Beaufragte für Studienorganisation und Prüfungswesen Wirtschaftswissenschaften
Telefon: +49 331 977-3262
E-Mail: econ-masteruni-potsdamde

Prof. Dr. Lisa Bruttel
Studienfachberaterin Volkswirtschaftslehre
Telefon: +49 331 977-4543
E-Mail: studium-vwluni-potsdamde

Vorteile auf einen Blick

Durch die Nähe zu an wirtschaftspolitischen Entscheidungen beteiligten nationalen Institutionen in Berlin und zu regionalen Institutionen der Landeshauptstadt Brandenburgs eignet sich Potsdam hervorragend als Standort für das Studium wirtschaftspolitischer Angelegenheiten. Studierende profitieren von:

  • dem ausgezeichneten Betreuungsverhältnis im Fachbereich
  • einer großen Vielfalt an Kursen, die hervorragende Möglichkeiten bieten, sich auf Wirtschaftspolitik oder quantitative Methoden zu spezialisieren
  • unserer engen Zusammenarbeit mit führenden Forschungsinstituten (DIW Berlin, PIK, MCC) und dem damit verbundenen Praktikumsprogramm
  • der Möglichkeit, frühzeitig an ausgewählten Doktorandenkursen der Berlin School of Economics (BSE) teilzunehmen
  • Workshops und wirtschaftspolitischen Veranstaltungen unseres Centers for Economic Policy Analysis (CEPA)
  • der engen Interaktion mit Fakultätsmitgliedern und Gästen im wöchentlichen Potsdam Research Seminar in Economics (PRSE)
  • der internationalen Ausrichtung und der Möglichkeit, im Ausland zu studieren (Erasmus, Partneruniversitäten, usw.)

Für talentierte Studierende steht eine begrenzte Anzahl von Research Assistant (RA) Stellen bereit, die je nach vertraglicher Ausgestaltung (6-12 Stunden Arbeitszeit pro Woche) etwa einem Monatseinkommen von 320 bis 640 Euro entsprechen.

Die Universität Potsdam schenkt den tatsächlichen Lebensumständen ihrer Studierenden besondere Beachtung und bietet daher für viele Studiengänge Möglichkeiten für ein Teilzeitstudium. Dies gilt auch für den Studiengang Economic Policy and Quantitative Methods. Weitere Informationen und eine Liste der für das Teilzeitstudium geeigneten Fächer finden Sie auf unserer Webseite unter Teilzeitstudium.

Bewerbung zum Studium

Sie haben sich entschieden, den Master Economic Policy and Quantitative Methods (EPQM) an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Beratung & Kontakt

Prof. Dr. Marco Caliendo
Prüfungsausschussvorsitzender und Studiengangsleiter
Telefon: +49 331 977-3225
E-Mail: econ-masteruni-potsdamde

Bettina Frenz
Beaufragte für Studienorganisation und Prüfungswesen Wirtschaftswissenschaften
Telefon: +49 331 977-3262
E-Mail: econ-masteruni-potsdamde

Prof. Dr. Lisa Bruttel
Studienfachberaterin Volkswirtschaftslehre
Telefon: +49 331 977-4543
E-Mail: studium-vwluni-potsdamde

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economic Policy and Quantitative Methods an der Universität Potsdam vom 26. Februar 2020 (AmBek Nr. 7/20, S. 279).