Schliessen

Mathematik und Physik im Verbund | Lehramt Sekundarstufen I und II | Bachelor

Studierende am Campus Golm
Foto: Heiko Etzold

Mathematik und Physik sind bedeutsame Unterrichtsfächer der Sekundarstufe und weisen vielfältige Verbindungen auf. Im Lehramtsstudium dieser beiden Fächer im Verbund lernen Sie die Mathematik und Physik sowohl als eigenständige Fächer kennen, erleben aber gleichzeitig auch vielfältige Verknüpfungen und Wechselbeziehungen. Sie erwerben die Fähigkeit, solche Verbindungen auch in Ihrem späteren Berufsfeld als Lehrerin oder Lehrer herzustellen und die Fächer Mathematik und Physik professionell zu unterrichten.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungMathematik und Physik im Verbund
AbschlussBachelor of Education (B.Ed.)
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte180
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusGolm
Bild Prof. Kortenkamp

Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp, Professor für Mathematikdidaktik

„Der Verbundstudiengang bietet uns die einmalige Chance, in Brandenburg speziell auf die besonderen Anforderungen zukünftiger Lehrerinnen und Lehrer für Mathematik und Physik einzugehen. Die Abstimmung zwischen den beiden Fächern und der praxisbezogene Blick auf die Anforderungen an Lehrkräfte sorgen für ein besonders gelungenes Studium für die, die sich gerne mit naturwissenschaftlichen und mathematischen Fragen beschäftigten und ihren Beitrag für eine bessere schulische Bildung leisten wollen.“

Inhalt des Studiums

Das lehramtsbezogene Bachelorstudium in den Fächern Mathematik und Physik im Verbund gliedert sich in studiengangspezifische Module der Mathematik und ihrer Didaktik, der Physik und ihrer Didaktik sowie der Bildungswissenschaft inkl. inklusionspädagogischer und didaktischer Grundlagen.

Das Fach Mathematik ist von seiner Bedeutung her eines der zentralen Schulfächer und stellt durch das hohe Stundenvolumen einen Kernbereich der schulischen Ausbildung dar. Das Fach Physik hat als eine der ältesten Naturwissenschaften ebenfalls einen hohen Stellenwert in der schulischen Ausbildung. Dementsprechend werden Lehrerinnen und Lehrer gebraucht, die auf der Basis soliden Fachwissens und pädagogischer und fachdidaktischer Fähigkeiten die Fächer Mathematik und Physik professionell und mit Begeisterung unterrichten.

Mathematik und Physik kann nur unterrichten, wer den Lehrstoff und die anzuwendenden Methoden sicher beherrscht und von einem höheren Standpunkt aus betrachten kann. Das Fachstudium geht daher deutlich über das Schulniveau hinaus und bildet den Schwerpunkt des gesamten Studiums. Hinzu kommen vielfältige Bezüge, die zwischen den Fächern hergestellt werden können, worauf dieses Studium in besonderer Weise vorbereitet.

Im Fach Mathematik erlernen Sie Kompetenzen in den grundlegenden mathematischen Disziplinen wie Analysis, Algebra und Stochastik, aber auch die für einen erfolgreichen Unterricht notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten in der Fachdidaktik.

Im Modul Stoffdidaktik Mathematik lernen Sie für einzelne Stoffgebiete, wie diese in der Schule unterrichtet werden können, wofür das Fachwissen aus den ersten Semestern unerlässlich ist. Um weitere Bezüge zwischen Schulmathematik und Hochschulmathematik herstellen zu können, vertiefen Sie diese Verknüpfungen eigenständig im Projektmodul „Erweitertes Fachwissen für den schulischen Kontext“.

Der fachliche Schwerpunkt der Physikmodule liegt in der Experimentalphysik mit den Schwerpunkten Energie, Zeit, Raum, Feld, Licht, Optik und der Thermodynamik, Quanten und Struktur der Materie.

Das Modul der kombinierten Physik und Physikdidaktik hat einen praxisbezogenen Charakter. Hier werden Sie an ausgewählte physikalische Schulversuche herangeführt, wobei Sie lernen, diese didaktisch begründet zu planen und eigenständig durchzuführen. Sie nutzen Forschungsergebnisse aus Physikdidaktik und Lernpsychologie bei der Planung, Durchführung, Beobachtung und Reflexion von Unterricht, Sie evaluieren Ihre ersten Lehrerfahrungen vor dem Hintergrund Ihres theoretischen Wissens und nutzen diese als Ausgangspunkt für die Reflexion und Weiterentwicklung Ihrer eigenen Kompetenzen.

Im Bereich der Bildungswissenschaften stehen das Studium und die kritische Reflexion aktueller pädagogischer Ansätze und Theorien mit dem Ziel der Ausbildung eines sekundarstufenspezifischen Kompetenzprofils im Mittelpunkt. Sie thematisieren ein breites Spektrum anwendungsorientierter erzieherischer und didaktischer Handlungsformen, erwerben das diagnostische Instrumentarium, um Befunde der empirischen Unterrichtsforschung auswerten zu können und das für die Auswahl und Gestaltung von Lernmitteln nötige Wissen.

Mathematik und Physik im Verbund im Lehramt

Das Lehramtsstudium in den Fächern Mathematik und Physik im Verbund bietet neben dem bisher möglichen Studium dieser beiden Fächer angepasste Fachinhalte, die sich speziell an der Fächerkombination orientieren. Dazu gehören die für die Physik benötigten Rechenmethoden zu Studienbeginn sowie spezielle Mathematikinhalte wie Differentialgleichungen und Vektoranalysis im zweiten Studienjahr.

Aufgrund einer besonderen Studienstruktur haben Sie die Möglichkeit, in einer festen Seminargruppe zu studieren. So ist es dank eigener Übungsgruppen zu den Fachvorlesungen auch möglich, intensiv die Verbindungen zwischen Mathematik und Physik zu betrachten. Außerdem werden die Veranstaltungen und Prüfungen dieses Studiengangs zeitlich aufeinander abgestimmt.

Durch die Zusammenarbeit mit Schulen in der Region sammeln Sie während Ihres Studiums vielfältige praktische Erfahrungen und treten mit Lehrerinnen und Lehrern der Fächer Mathematik und Physik in Kontakt. Auch ist in einzelnen Lehrveranstaltungen eine Kooperation mit Referendarinnen und Referendaren möglich.

Ein lehramtsbezogenes Studium können Sie im Land Brandenburg derzeit nur an der Universität Potsdam absolvieren.

Insgesamt umfasst das lehramtsbezogene Bachelorstudium 180 LP, die sich auf das Fachstudium und das Studium erziehungswissenschaftlicher Inhalte verteilen. Das Fachstudium Mathematik und Physik im Verbund ist in diesem Fall mit 138 Leistungspunkten beteiligt. Weitere Informationen zum Lehramtsstudium an der Universität Potsdam finden Sie hier.

Bild Prof. Kortenkamp

Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp, Professor für Mathematikdidaktik

„Der Verbundstudiengang bietet uns die einmalige Chance, in Brandenburg speziell auf die besonderen Anforderungen zukünftiger Lehrerinnen und Lehrer für Mathematik und Physik einzugehen. Die Abstimmung zwischen den beiden Fächern und der praxisbezogene Blick auf die Anforderungen an Lehrkräfte sorgen für ein besonders gelungenes Studium für die, die sich gerne mit naturwissenschaftlichen und mathematischen Fragen beschäftigten und ihren Beitrag für eine bessere schulische Bildung leisten wollen.“

Charlott Thomas, Lehramtsstudentin

„In dem Studiengang gibt es viele Lehrveranstaltungen, die speziell für euch zukünftige MaPhy-Lehrer*innen konzipiert sind. Ihr werdet zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen, zusammen Aufgaben lösen und die Schulpraktika durchführen. Mit einem hohen Betreuungsschlüssel der Dozent*innen und einer eigenen Studiengangskoordination bekommt ihr eine bestmögliche Unterstützung und erhaltet damit die Grundlage für einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf als Mathematik- und Physiklehrer*in.“

Mit Abschluss des Bachelorstudiums verfügen Sie über ein solides und strukturiertes Grundwissen in den unterrichtsrelevanten Teilgebieten der Mathematik und Physik. Sie überblicken Zusammenhänge zwischen den Teilgebieten, beherrschen grundlegende mathematische und physikalische  Methoden, wie das Formulieren eigener Vermutungen, das Prüfen fremder Beweise und die Entwicklung eigener Argumentationsketten und sind in der Lage, Bezüge zwischen Fachwissenschaft und Schulmathematik bzw. Schulphysik herzustellen.

Mathematische und physikalische Sachverhalte können von Ihnen selbständig erarbeitet, dargestellt und vermittelt werden. Die erworbenen Grundlagen in der didaktischen Ausbildung befähigen Sie, das Fachwissen in Bezug zu schulmathematischen und -physikalischen Fragestellungen zu setzen und erste eigenständige Unterrichtskonzepte zu entwickeln.

Ziel Ihres Studiums ist darüber hinaus die Erlangung von professioneller stufenspezifischer Unterrichts- und Erziehungskompetenz für Jugendliche heterogener Gruppen und mit unterschiedlichem Förderbedarf in der Sekundarstufe I und II.

Mit dem lehramtsbezogenen Bachelorstudium erwerben Sie den akademischen Grad des Bachelor of Education. Dieser stellt einen ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss dar, der jedoch noch nicht für die Übernahme eines Lehramtes befähigt. Bis zum Traumberuf Lehrerin oder Lehrer sind noch ein Masterstudium und der Vorbereitungsdienst (Referendariat) zu absolvieren. Aufgrund der im Studium erworbenen fachlichen und pädagogischen Kompetenzen bieten sich Ihnen mit dem Bachelorabschluss jedoch auch außerhalb des Lehramtes berufliche Perspektiven. Dazu gehören vorderhand Aufgaben im Bildungsbereich (Schulbuchverlage, Erwachsenenbildung, Volkshochschule) sowie in Bereichen, die mit Bildung in Verbindung stehen (etwa zuständige Behörden wie Ministerien). Sie erwerben weiterhin Grundqualifikationen für journalistische Tätigkeiten im Bereich der Medien, in Redaktionen und Verlagen, aber auch in der Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit.

Voraussetzungen für das Studium

Für das Lehramtsstudium Mathematik und Physik im Verbund sollten Sie ein hohes Interesse und Freude an den Fächern haben. Die Fähigkeit zum logischen Denken, Ehrgeiz und Ausdauer sind zudem gute Voraussetzungen, um komplexe mathematische und physikalische Aufgaben zu lösen. Ein vor Studienbeginn von der Universität angebotener Brückenkurs Mathematik bietet die Möglichkeit, Schulkenntnisse aufzufrischen und den Übergang zur Hochschule zu erleichtern.

Wenn Sie ein Lehramtsstudium anstreben, sollten Sie den täglichen Anforderungen des Lehrerberufes motiviert entgegenblicken. Sowohl für die Studienentscheidung als auch das Studium selbst können deshalb zuvor gesammelte Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen hilfreich sein.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier

Charlott Thomas, Lehramtsstudentin

„In dem Studiengang gibt es viele Lehrveranstaltungen, die speziell für euch zukünftige MaPhy-Lehrer*innen konzipiert sind. Ihr werdet zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen, zusammen Aufgaben lösen und die Schulpraktika durchführen. Mit einem hohen Betreuungsschlüssel der Dozent*innen und einer eigenen Studiengangskoordination bekommt ihr eine bestmögliche Unterstützung und erhaltet damit die Grundlage für einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf als Mathematik- und Physiklehrer*in.“

Aufbau des Studiums

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere Informationen zum Bachelorstudium gibt es hier.

Das lehramtsbezogene Bachelorstudium umfasst insgesamt 180 Leistungspunkte (LP). Darin sind 138 LP für das Fachstudium Mathematik und Physik im Verbund enthalten. Dessen wesentliche Inhalte finden Sie in der nachstehenden Übersicht. Mehr dazu finden Sie in der fachspezifischen Ordnung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Module der Mathematik69 LP

Lineare Algebra und Analysis I

Lineare Algebra und Analysis II

Mathematik für das Lehramt Mathematik/Physik I

Mathematik für das Lehramt Mathematik/Physik II

Elementargeometrie

Stochastik

Projektmodul: Erweitertes Fachwissen für den schulischen Kontext in Mathematik

12 LP

12 LP

6 LP

6 LP

6 LP

6 LP

6 LP

Module der Mathematikdidaktik15 LP
Module der Physik69 LP

Experimentalphysik I – Energie, Zeit, Raum

Rechenmethoden für das Lehramt Mathematik/Physik    

Experimentalphysik II – Feld, Licht, Optik

Experimentalphysik III & IV – Thermodynamik, Quanten und Struktur der Materie

Theoretische Physik für das Lehramt

9 LP

6 LP

9 LP

18 LP

12 LP

Module der Physikdidaktik9 LP
Module der kombinierten Physik und Physikdidaktik6 LP
Bildungswissenschaften (inkl. inklusionspädagogischer und didaktischer Grundlagen)30 LP
Akademische Grundkompetenzen3 LP
Bachelorarbeit9 LP
Summe180 LP

Weiter im Studium

Wenn Sie eine berufliche Laufbahn als Lehrerin oder Lehrer anstreben, müssen Sie im Anschluss an das Bachelorstudium ein darauf aufbauendes lehramtsbezogenes Masterstudium für die von Ihnen gewählte Fächerkombination absolvieren. Derzeit ist das lehramtsbezogene Masterstudium zulassungsfrei, d.h. wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, erhalten Sie auch einen Studienplatz.

Anstelle des konsekutiven Masters of Education können Sie ebenso außerhalb des Lehramtes andere Masterstudiengänge an der Universität Potsdam studieren, wobei die konkreten Zugangsvoraussetzungen berücksichtigt werden müssen. Nach dem Masterabschluss besteht an der Universität Potsdam die Möglichkeit, im Rahmen einer Promotion den akademischen Grad des Doktors zu erlangen.

Kontakt

Institut für Mathematik

 

Campus Golm | Haus 9, Raum 0.19

Vorteile auf einen Blick

Die Institute für Mathematik sowie für Physik und Astronomie befinden sich am Universitätsstandort Golm, wo Ihnen eine gut ausgestattete Fachbibliothek und Computerpools zur Verfügung stehen. Dank der überschaubaren Zahl der Studierenden in den Fächern Mathematik und Physik im Verbund für das Lehramt der Sekundarstufe I und II ist ein enger Kontakt zu den Lehrenden gewährleistet und eine individuelle Studienberatung möglich.

Eine Besonderheit des Bachelorstudiums für das Lehramt für die Sekundarstufe I und II in den Fächern Mathematik und Physik im Verbund sind die sowohl im Rahmen der fachwissenschaftlichen als auch fachdidaktischen Ausbildung integrierten Praktika. Das Potsdamer Modell der Lehrerbildung sieht darüber hinaus weitere praktische Studienanteile in pädagogischen Handlungsfeldern vor, die Ihnen einen frühen Einblick in den Lehrerberuf ermöglichen.

Mit Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studiengängen die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch das Studienfach Mathematik und Physik im Verbund.

Bewerbung und Immatrikulation

Sie haben sich entschieden, Mathematik und Physik im Verbund im Lehramt für die Sekundarstufe I und II an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Kontakt

Institut für Mathematik

 

Campus Golm | Haus 9, Raum 0.19

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für das Bachelorstudium in den Fächern Mathematik und Physik im Verbund für das Lehramt für die Sekundarstufen I und II (allgemeinbildende Fächer) an der Universität Potsdam vom 12.02.2020 (AmBek Nr. 14/20, S. 785).