Schliessen

Deutsch | Lehramt Förderpädagogik | Bachelor

Schülerin beim Schrifterwerb
Quelle: StockSnap auf Pixabay

Die inklusive Schule soll ein Ort der Vielfalt und des emanzipatorischen Lernens sein, in dem Kinder und Jugendliche, unabhängig von ihren individuellen Lernvoraussetzungen, Wissen und Kompetenzen für eine mündige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erlangen. Für angehende Lehrerinnen und Lehrer stellt dies eine besondere Herausforderung dar: So ist nicht nur der Erwerb fachwissenschaftlicher und methodischer Grundlagen des Unterrichtens Gegenstand des Studiums, sondern, mit Blick auf eine adressatengerechte Förderung der Schülerinnen und Schüler, auch die vertiefte Auseinandersetzung in den inklusions- und förderpädagogischen Schwerpunkten Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung und/oder geistige Entwicklung. Die Besonderheit hierbei ist der Fokus auf Lernvoraussetzungen und -prozesse sowie das Ziel, Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Ausgangslagen optimal zu begleiten und zu fördern.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungDeutsch
AbschlussBachelor of Education (B.Ed.)
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte180
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusAm Neuen Palais und Golm

Inhalt des Studiums

Das Studium im Fach Deutsch des Lehramts für Förderpädagogik konzentriert sich auf grundlegende Kompetenzen in der Sprachwissenschaft, der Literaturwissenschaft und der Fachdidaktik Deutsch. Es werden grundlegende Kenntnisse und Fachkompetenzen auf dem Gebiet des Faches Deutsch im Lehramt für Förderpädagogik, der Bildungswissenschaften, der Schulpädagogik, der allgemeinen Förder- und Inklusionspädagogik erworben und, je nach Wahl des Förderschwerpunkts, in zwei der folgenden sonderpädagogischen Förderschwerpunkte:

  • Emotionale und soziale Entwicklung,
  • Lernen,
  • Sprache oder
  • Geistige Entwicklung.

Deutsch

Bildungswissenschaften

Allgemeine Förder- und Inklusionspädagogik

Förderschwerpunkte

Lehrerinnen und Lehrern kommt mit der Vermittlung von Wissen auch die Aufgabe des Erziehens, Förderns, Beratens und Beurteilens zu. Das Ziel ist es, Sie darin zu unterstützen, eine inklusive Haltung zu vertreten, und sowohl die Motivation als auch die Fähigkeit zu entwickeln, in Ihrer späteren Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer effektiv mit einer Vielfalt von Kindern und Jugendlichen arbeiten zu können. Dabei müssen Sie sich auf die Belange von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Altersstufen einstellen und Verständnis für deren entwicklungspsychologische Situation haben.

Ziel des Lehramtes für Förderpädagogik ist es, Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedarfen gemeinsam zu unterrichten, um schon in jungen Jahren die Chancen für eine erfolgreiche Entwicklung jedes Schülers und jeder Schülerin zu wahren. Dabei werden Sie vor allem befähigt, in den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und emotionale und soziale Entwicklung und geistige Entwicklung zu den Expertinnen und Experten Ihres Kollegiums zu werden.

Ein lehramtsbezogenes Studium können Sie im Land Brandenburg derzeit nur an der Universität Potsdam absolvieren.

Insgesamt umfasst das lehramtsbezogene Bachelorstudium im Lehramt für Förderpädagogik 180 LP, die sich auf das Fachstudium und das Studium erziehungswissenschaftlicher und förderpädagogischer Inhalte verteilen. Das Studium im Fach Deutsch des Lehramts der Förderpädagogik ist ein Ein-Fach Studiengang, bei dem vertiefte Deutschkenntnisse vermittelt werden und die Wahl bestimmter Studienschwerpunkte möglich ist. Das Fach Deutsch im Lehramt für Förderpädagogik ist darin mit 69 Leistungspunkten enthalten. Weitere Informationen zum Lehramtsstudium an der Universität Potsdam finden Sie hier.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Ziel Ihres Studiums ist die Erlangung von grundlegenden Kenntnissen und Fachkompetenzen auf dem Gebiet des Faches Deutsch im Lehramt für Förderpädagogik, der Bildungswissenschaften, der Schulpädagogik, der allgemeinen Förder- und Inklusionspädagogik und, je nach Wahl des Förderschwerpunkts, in zwei sonderpädagogischen Förderschwerpunkten: Emotionale und soziale Entwicklung, Lernen, Sprache oder Geistige Entwicklung.

Sie erlangen eine professionelle stufenspezifische Unterrichts- und Erziehungskompetenz für Kinder und Jugendliche heterogener Gruppen und mit unterschiedlichem Förderbedarf im Regelschulbereich der Grund- und Sekundarstufe. Sie werden auf die Vermittlung wesentlicher fachlicher Inhalte, einfühlende pädagogische Begleitung, Kooperation, Beratung und auf die diagnosegestützte Förderplanung im Rahmen der inklusiven Schule vorbereitet und können schulisches Lernen an die Individualität der Kinder und Jugendlichen anpassen.

Mit dem lehramtsbezogenen Bachelorstudium erwerben Sie den akademischen Grad des Bachelors of Education. Dieser stellt einen ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss dar, der jedoch noch nicht für die Übernahme eines Lehramtes befähigt. Bis zum Wunschberuf Lehrerin und Lehrer sind noch ein Masterstudium und der Vorbereitungsdienst zu absolvieren.

Sie können nach Abschluss des Studiums Ihre sprach- und literaturwissenschaftlichen Kompetenzen aber auch außerhalb des Lehramtes in unterschiedlichen Praxisfeldern einbringen. Mögliche berufliche Perspektiven bieten sich im Bildungsbereich (Schulbuchverlage, Erwachsenenbildung, Volkshochschule, Deutsch als Fremdsprache) sowie in Bereichen, die mit Bildung in Verbindung stehen (etwa zuständige Behörden wie Ministerien). Außerdem vermittelt der Bachelor auch Grundlagen für die Arbeit im Presse- und Öffentlichkeitsbereich von Unternehmen und Ämtern, Lektorentätigkeiten an ausländischen Universitäten, an Goethe-Instituten und Sprachkursträgern oder in Verlagen. Sie erwerben weiterhin Grundqualifikationen für journalistische Tätigkeiten im Bereich der Medien, der Politik und Wirtschaft oder in Redaktionen, aber auch in der Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit.

Voraussetzungen für das Studium

Die Arbeit in einem inklusiven Umfeld im Regelschulbereich der Grund- und Sekundarstufe erfordert eine erhöhte Sensibilität für soziale Vielfalt, die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen und auch übergreifende gesellschaftliche Konfliktlagen. Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen und gegebenenfalls erste Erfahrungen im erzieherischen Bereich sind deshalb eine gute Grundlage für die Wahl des Bachelorstudiums. Wenn Sie ein Lehramtsstudium anstreben, sollten Sie den täglichen Anforderungen des Lehrerberufes motiviert entgegenblicken. Sowohl für die Studienentscheidung als auch für das Studium selbst können zuvor gesammelte Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sehr hilfreich sein. 

Wenn Sie sich darüber hinaus überdurchschnittlich stark für die deutsche Sprache und Literatur interessieren, Sicherheit in puncto Orthographie und Grammatik des Deutschen vorweisen und sich vor allem für die Sprache und Literatur im historischen, aktuellen und systematischen Kontext begeistern können, dann bringen Sie sehr gute Voraussetzungen für das Studium im Fach Deutsch im Lehramt für Förderpädagogik mit.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier

Aufbau des Studiums

Das Studium im Fach Deutsch des Lehramts für Förderpädagogik ist ein Ein-Fach-Bachelorstudiengang, bei dem vertiefte Deutschkenntnisse vermittelt werden und die Wahl bestimmter Studienschwerpunkte möglich ist. Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere Informationen zum Bachelorstudium gibt es hier.

Das sechssemestrige Bachelorstudium hat einen Umfang von 180 Leistungspunkten. In der folgenden Übersicht erhalten Sie Informationen zur Gewichtung der einzelnen Module und Lehrformen. Für nähere Informationen werfen Sie einen Blick in die fachspezifische Studienordnung oder konsultieren die Studienfachberatung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Module in der Fachwissenschaft51 LP

Basismodul Grammatische und lexikalische Strukturen der deutschen Sprache

Basismodul Text, Gespräch und Varietäten in der deutschen Sprache

Basismodul Geschichte der deutschen Sprache

Basismodul Texte und Kontexte in der deutschsprachigen Literatur

Basismodul Grundlagen der Literaturwissenschaft (Germanistik)

Aufbaumodul Sprachwissenschaft (Lehramt Deutsch)

Aufbaumodul Literaturen, Kanon, Medien und Kulturen (Lehramt Deutsch)

6 LP

6 LP

6 LP

6 LP

12 LP

6 LP

9 LP

Module der Fachdidaktik

18 LP

Basismodul Theoretische und praktische Grundlagen des Literaturunterrichts (Deutsch)

Basismodul Theoretische und praktische Grundlagen des Sprachunterrichts (Deutsch)

Aufbaumodul Fachdidaktisches Tagespraktikum: Schulpraktische Studien (Deutsch)

6 LP

6 LP

6 LP

Allgemeine Förder- und Inklusionspädagogik30 LP

Gesellschaftliche und wissenschaftliche Grundlagen der Inklusionspädagogik

Grundlagen pädagogischer Diagnostik und Forschungsmethoden

Teilhabe und soziale Partizipation

Einführung in den Erwerb schriftsprachlicher Basiskompetenzen

6 LP

9 LP

6 LP

9 LP

Förderschwerpunkt I
Emotionale und soziale Entwicklung oder Lernen
27 LP
Emotionale und soziale Entwicklung 

Einführung in den Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

Professionalität und Unterrichtsgestaltung im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

Präventions- und Interventionskonzepte bei Beeinträchtigungen der emotional-sozialen Entwicklung

9 LP

6 LP

12 LP

Lernen 

Einführung in den Förderschwerpunkt Lernen

Allgemeine Didaktik im Förderschwerpunkt Lernen

Diagnose und Förderung im Förderschwerpunkt Lernen A / Diagnose und Förderung im Förderschwerpunkt Lernen B

Fallarbeit und Förderplanung im Förderschwerpunkt Lernen

6 LP

6 LP

9 LP

6 LP

Förderschwerpunkt II
Lernen oder Sprache oder geistige Entwicklung
27 LP
Lernen (Nur für Studierende, die als Förderschwerpunkt I den Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung gewählt haben.) 

Einführung in den Förderschwerpunkt Lernen

Allgemeine Didaktik im Förderschwerpunkt Lernen

Diagnose und Förderung im Förderschwerpunkt Lernen A

Angrenzende Themen im Förderschwerpunkt Lernen

6 LP

6 LP

9 LP

6 LP

Sprache 

Einführung in den Förderschwerpunkt Sprache

Leseförderung in der inklusiven Schule

Mündlichkeit und Schriftlichkeit in der inklusiven Schule

Diagnose und Förderplanung bei sprachlichen Beeinträchtigungen

9 LP

6 LP

6 LP

6 LP

Geistige Entwicklung 

Einführung in den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Diagnostik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Inklusiver Unterricht im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung: didaktische Theorien und Modelle

Pädagogik bei schwerer und mehrfacher Behinderung

6 LP

6 LP

9 LP

6 LP

Bildungswissenschaften18 LP

Schulpädagogik und Didaktik

Schulbezogene Bildungsforschung und Sprachbildung

9 LP

9 LP

Bachelorarbeit9 LP
Summe180 LP

Weiter im Studium

Wenn Sie eine berufliche Laufbahn als Lehrerin oder Lehrer im Schuldienst anstreben, müssen Sie im Anschluss an das Bachelorstudium ein darauf aufbauendes lehramtsbezogenes Masterstudium für die von Ihnen gewählte Fächerkombination absolvieren. Derzeit ist das lehramtsbezogene Masterstudium zulassungsfrei, d.h. wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, erhalten Sie auch einen Studienplatz. Bestandteil des Masterstudiums ist ein durch die Universität betreutes Praxissemester, in dem Sie sich als zukünftige Lehrerin oder zukünftigen Lehrer für das Fach Deutsch erproben können. 

Anstelle des konsekutiven Masters of Education können Sie ebenso außerhalb des Lehramtes an der Universität Potsdam auch u.a. in folgenden Masterstudiengängen studieren: Master Germanistik, Master Vergleichende Literatur- und Kunstwissenschaft, Master Fremdsprachenlinguistik, Master Linguistik: Kommunikation-Variation-Mehrsprachigkeit sowie Master Jüdische Studien und Master Kulturelle Begegnungsräume, wobei die konkreten Zugangsvoraussetzungen berücksichtigt werden müssen. Nach dem Masterabschluss besteht an der Universität Potsdam zudem die Möglichkeit, im Rahmen einer Promotion den akademischen Grad des Doktors zu erlangen.

Kontakt

Dr. Paweł R. Kulawiak
Studienfachberatung Förderpädagogik
E-Mail: kulawiakuni-potsdamde

Dr. Elke Lösel
Studienfachberatung Germanistik
E-Mail: loeseluni-potsdamde

Vorteile auf einen Blick

Das Lehramtsstudium an der Universität Potsdam ist aus mehreren Gründen eine aussichtsreiche Perspektive: Zum einen hat die Ausbildung von Lehrkräften hier eine lange Tradition, was Sie von diversen Erfahrungswerten profitieren lässt. Zum anderen wurde mit dem Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB) eine gemeinsame dezentrale Organisationseinheit der lehrerbildenden Fakultäten mit Entscheidungs-, Steuerungs- und Ressourcenkompetenz geschaffen, die Expertise koordiniert und Synergien schafft. Lehre an der Universität Potsdam ist stets forschungsbasiert, das bedeutet, dass neueste Erkenntnisse der Unterrichtsforschung Eingang in Ihre Ausbildung finden. Um Ihnen eine Gelegenheit zur Überprüfung Ihrer Studienwahl zu geben, ist überdies ein schneller Schritt in die Unterrichtspraxis möglich.

Mit  Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studiengängen die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch das Studienfach Deutsch. Näheres dazu unter Teilzeitstudium an der Universität Potsdam.

Bewerbung und Immatrikulation

Sie haben sich entschieden, das Fach Deutsch im Lehramt für Förderpädagogik an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Kontakt

Dr. Paweł R. Kulawiak
Studienfachberatung Förderpädagogik
E-Mail: kulawiakuni-potsdamde

Dr. Elke Lösel
Studienfachberatung Germanistik
E-Mail: loeseluni-potsdamde