uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Politik und Verwaltung | Zwei-Fach-Bachelor

Wer Politik- und Verwaltungswissenschaft studiert, geht anschließend nicht zwangsläufig in die Politik. Politik- und Verwaltungswissenschaftler erforschen vielmehr politische Institutionen und Prozesse. Sie untersuchen zum Beispiel die Ursachen von Kriegen oder sie fragen danach, wie unterschiedlich die nationalen Regierungen auf den Klimawandel reagieren. Politikerinnen und Politiker führen oft hitzige Debatten. Politik- und Verwaltungswissenschaftler hingegen analysieren sachlich und stützen sich auf Theorien oder empirische Methoden.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungPolitik und Verwaltung
AbschlussBachelor of Arts (wenn Erstfach)
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte90/60
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusGriebnitzsee

Sebastian Noack, Absolvent

"Während meines Studiums absolvierte ich ein Praktikum, das ich mir als Schlüsselkompetenz anrechnen lassen konnte. Die Kontaktaufnahme zu verschiedenen Praktikumsstellen fällt leicht, da viele Dozenten auch in Ministerien oder relevanten Unternehmen arbeiten. Außerdem hilft einem die Praktikumsberatung gerne weiter. Durch das ERASMUS-Programm hat man ebenfalls gute Möglichkeiten für ein Auslandssemester in verschiedenen Universitäten. Da Politik und Verwaltung auch eine Gesellschaftswissenschaft ist, sind ehrenamtliche Tätigkeiten beliebt und sehr hilfreich. Die Mitarbeit in Fachschaftsräten, Hochschulgruppen oder in anderen Bereichen des universitären Lebens gibt einen guten Einblick in die mühevolle, aber auch sehr spannende Selbstverwaltung der Studis. Mir hat die Arbeit im Fachschaftsrat viel Spaß gemacht, da man schnell neue Leute kennenlernt und die Abläufe in der Uni besser versteht; gerade diese Arbeit macht das Politik- und Verwaltungsstudium aus!"

Inhalt des Studiums

Die Politikwissenschaft untersucht politische Prozesse und analysiert die grundlegenden Ursache- und Wirkungsmechanismen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Sie fragt nach der Interaktion  von staatlichen, privatwirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren, nach dem Ablauf von Entscheidungsprozessen und der Entstehung von Machtverhältnissen. Dabei berücksichtigt sie auch institutionelle, soziale und kulturelle Gesichtspunkte, weshalb Politikwissenschaft ebenso als Sozial-, Kultur-  wie auch als Geisteswissenschaft verstanden werden kann.

Die Verwaltungswissenschaft befasst sich mit Makro- und Mikroprozessen in der öffentlichen Verwaltung insbesondere der Gebietskörperschaften wie Bund, Länder und Kommunen, der Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, auf Ebenen der Europäischen Union und anderer internationaler Organisationen. Der Gegenstandsbereich reicht damit weit über das reine Planen und Gestalten von Verwaltungsabläufen hinaus und umfasst die Ebenen der politischen Steuerung an den Schnittstellen von Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung.

Das Studienfach ‚Politik und Verwaltung’ an der Universität Potsdam vermittelt Grundkenntnisse über demokratische und nicht-demokratische politische Systeme, über Strukturen, Aufbau und Entwicklung der Regierung und der öffentlichen Verwaltung in Deutschland und gibt einen Einblick in Teilgebiete der internationalen Politik. Des Weiteren werden im Studium grundlegende Erhebungsmethoden und Forschungsstrategien in der empirischen Sozialforschung praxisbezogen gelehrt und angewendet.

Während des Studiums können die Studierenden ihre Kenntnisse über den aktuellen Forschungsstand in selbst gewählten Bereichen vertiefen. Zur Auswahl stehen: Politische Theorie und Politische Philosophie, Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Vergleichende Politikwissenschaft, Internationale Politik, Verwaltung und Public Policy.

Ein wichtiges berufsqualifizierendes Element des Bachelorstudiums ‚Politik und Verwaltung’ sind die studienbegleitenden Berufspraktika. Hier können die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen in konkreten Arbeitssituationen erprobt und angewendet werden. Diese vertiefenden Kenntnisse geben eine erste Orientierung über die Organisation und Arbeitsweise verschiedener Berufsfelder.

Das Studienfach ‚Politik und Verwaltung’ wird im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelors angeboten. Das Erstfach kann mit einem Zweitfach eigener Wahl kombiniert und auf das individuelle Qualifikationsprofil ausgerichtet werden. Besonders sinnvoll sind Kombinationen mit den Zweitfächern Soziologie, Betriebswirtschaftslehre, Geschichte oder Öffentliches Recht. Politik und Verwaltung kann aber auch als Zweitfach in Verbindung mit einem anderen Erstfach studiert werden.

Eine Kombination der Fächer Politik und Verwaltung und Volkswirtschaftslehre ist nicht möglich.

Sebastian Noack, Absolvent

"Während meines Studiums absolvierte ich ein Praktikum, das ich mir als Schlüsselkompetenz anrechnen lassen konnte. Die Kontaktaufnahme zu verschiedenen Praktikumsstellen fällt leicht, da viele Dozenten auch in Ministerien oder relevanten Unternehmen arbeiten. Außerdem hilft einem die Praktikumsberatung gerne weiter. Durch das ERASMUS-Programm hat man ebenfalls gute Möglichkeiten für ein Auslandssemester in verschiedenen Universitäten. Da Politik und Verwaltung auch eine Gesellschaftswissenschaft ist, sind ehrenamtliche Tätigkeiten beliebt und sehr hilfreich. Die Mitarbeit in Fachschaftsräten, Hochschulgruppen oder in anderen Bereichen des universitären Lebens gibt einen guten Einblick in die mühevolle, aber auch sehr spannende Selbstverwaltung der Studis. Mir hat die Arbeit im Fachschaftsrat viel Spaß gemacht, da man schnell neue Leute kennenlernt und die Abläufe in der Uni besser versteht; gerade diese Arbeit macht das Politik- und Verwaltungsstudium aus!"

Matthias Döring, Absolvent

"Nachdem ich meinen Bachelor in Politik und Verwaltung und BWL beendet habe, stand ich vor der Entscheidung mich entweder direkt in der Arbeitswelt zu bewerben oder mein Studium mit einem aufbauenden Master fortzusetzen. Als Bachelor in Politik und Verwaltung hat man gute Chancen im Gehobenen Dienst der öffentlichen Verwaltung zu arbeiten. An Möglichkeiten in der unmittelbaren Umgebung der Uni mangelt es in der Landeshauptstadt Potsdam und der Bundeshauptstadt Berlin nicht. Ich habe mich dann jedoch für den Master Verwaltungswissenschaften entschieden, der für den Höheren Dienst qualifiziert. Vielleicht geht es dann auch in Richtung Politik- oder Verwaltungsberatung, die Möglichkeiten sind da vielseitig."

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Politik und Verwaltung ist ein komplexer Bereich – getragen von zahlreichen staatlichen und gesellschaftlichen Institutionen, Parteien und Interessengruppen. Diese zu durchdringen, d.h. ihre theoretisch-philosophischen Grundlagen zu entschlüsseln und konkrete Erscheinungsformen in der Gegenwart kennen zu lernen, sowie den Prozess der politischen Willensbildung zu verstehen – sind die Ziele des Studiums.

Das Bachelorstudium ‚Politik und Verwaltung’ führt systematisch in die Analyse politisch-administrativer Strukturen und Prozesse auf verschiedenen Ebenen ein. Es erschließt die für Demokratien bedeutsamen Traditionen politischen Denkens und vermittelt alle Sach-, Methoden- und Theoriekenntnisse, die für die Analyse politischer Problemlagen und den Entwurf von Handlungsmöglichkeiten erforderlich sind. Ferner vermittelt das Studium die in der Berufs- und Arbeitswelt erforderlichen sozialen und personalen Kompetenzen.

Die Bandbreite möglicher Tätigkeiten in Politik und Verwaltung ist groß. So findet man Politik- und Verwaltungswissenschaftler u.a. in Bundes- und Landesministerien, in Parteien und Stiftungen, in den Medien, Gewerkschaften oder Unternehmensberatungen. Natürlich arbeiten Politik- und Verwaltungswissenschaftler auch in Institutionen der EU wie in internationalen Organisationen.

Voraussetzungen für das Studium

Wenn Sie ein engagiertes Interesse an politischen, sozialen und rechtlichen Themen auf nationaler und internationaler Ebene haben, bringen Sie bereits gute Voraussetzungen für das Studium mit. Zudem sind solide Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich. Von Vorteil ist ebenso eine Vorliebe für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere Informationen zum Bachelorstudium und zum Aufbau des Zwei-Fach-Bachelorstudiums gibt es hier.

Insgesamt hat der Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre einen Umfang von 180 Leistungspunkten und umfasst die in der nachstehenden Übersicht dargestellten Studieninhalte. Der betriebswirtschaftliche Teil des Studiengangs unterteilt sich in Module zur Orientierung, zum Basiswissen und zur Vertiefung. Mehr dazu finden Sie in der fachspezifischen Ordnung.

Matthias Döring, Absolvent

"Nachdem ich meinen Bachelor in Politik und Verwaltung und BWL beendet habe, stand ich vor der Entscheidung mich entweder direkt in der Arbeitswelt zu bewerben oder mein Studium mit einem aufbauenden Master fortzusetzen. Als Bachelor in Politik und Verwaltung hat man gute Chancen im Gehobenen Dienst der öffentlichen Verwaltung zu arbeiten. An Möglichkeiten in der unmittelbaren Umgebung der Uni mangelt es in der Landeshauptstadt Potsdam und der Bundeshauptstadt Berlin nicht. Ich habe mich dann jedoch für den Master Verwaltungswissenschaften entschieden, der für den Höheren Dienst qualifiziert. Vielleicht geht es dann auch in Richtung Politik- oder Verwaltungsberatung, die Möglichkeiten sind da vielseitig."

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Erstfach

Zweitfach

Basisstudium
Studierende des Zweitfachs wählen 4 Module.
30 LP
30 LP
Ideengeschichte und politische Theorie6 LP6 LP
Politisches System Deutschlands im europäischen Kontext 6 LP6 LP
Vergleichende Politikwissenschaft 6 LP6 LP
Internationale Politik 6 LP6 LP
Verwaltung und Public Policy 6 LP6 LP
Einführung in die Politik- und Verwaltungswissenschaft und wissenschaftliches Arbeiten -6 LP
Vertiefungsstudium
Es sind 5 (im Erstfach) bzw. 4 (im Zweitfach) Module aus mindestens zwei Vertiefungen, höchstens drei Vertiefungen zu wählen. Zu jeder Vertiefungsrichtung werden ein Modul und ein forschungsorientiertes Modul angeboten. Im Erstfach müssen mindestens zwei und im Zweitfach muss mindestens ein forschungsorientiertes Modul gewählt werden.
30 LP
24 LP
Politische Theorie und Politische Philosophie  6 LP6 LP
Politik und Regieren in Deutschland und Europa6 LP6 LP
Vergleichende Politikwissenschaft 6 LP6 LP
Internationale Politik 6 LP6 LP
Verwaltung und Public Policy6 LP6 LP
Methoden der empirischen Sozialforschung12 LP6 LP
Design und Methoden der Datenerhebung in der quantitativen und qualitativen Sozialforschung  6 LP6 LP
Deskriptiv- und inferenzstatistische Modelle der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse  6 LP-
Entwicklung von Forschungsfragen und Forschungsdesigns in der Politik- und Verwaltungswissenschaft6 LP-
Bachelorarbeit 12 LP
Summe90 LP
60 LP

Weiter im Studium

Der Bachelor of Arts ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der Ihnen den Zugang zu einem Masterstudium ermöglicht. Mit dem B.A. in ‚Politik und Verwaltung’ können Sie an der Universität Potsdam z.B. die forschungsorientierten Master Politikwissenschaft (M.A.) oder Verwaltungswissenschaft (M.A.) studieren.

Diese Masterstudiengänge führen Sie weiter an wissenschaftliche Projekte der Universität Potsdam heran. So arbeiten in dem fächerübergreifenden Profilbereich „Public Policy und Management“ an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Forscherinnen und Forscher aus den Disziplinen Politik- und Verwaltungswissenschaft, Soziologie und Ökonomie an gemeinsamen Projekten zusammen. Dieses kooperative Zusammenwirken der unterschiedlichen Forschungsansätze gestattet es, sowohl empirische als auch theoretische Erkenntnisse zu gewinnen, die insgesamt ein komplexes Bild der vielfältigen sozioökonomischen, kulturellen und politischen Entwicklungsprozesse moderner Gesellschaften im nationalen und internationalen Rahmen vermitteln.

Der Masterabschluss ist zudem die Grundlage für weitere akademische Bildungsschritte, etwa für eine daran anschließende Promotion.

Vorteile auf einen Blick

Mit dem Bereich Politik und Verwaltung an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät gehört die Universität Potsdam – laut einer Reputationsstudie der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaften aus dem Jahr 2007 – bundesweit zu den drei führenden Universitäten und Forschungsstätten. Dieser herausragende Ruf wird durch die räumliche Nähe zu Regierungsinstitutionen, Verbänden sowie Forschungs- und Beratungsinstitutionen in der Landeshauptstadt Potsdam und der Bundeshauptstadt Berlin zusätzlich aufgewertet.

Außerdem gewährleisten diese vielfältigen außeruniversitären Kontakte der Potsdamer Politik- und Verwaltungswissenschaft ein umfangreiches Angebot an Praktikumsplätzen, u.a. in Forschungseinrichtungen, Ministerien, Parteien, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen sowie Stiftungen, Medien und Unternehmen.

Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät hat zahlreiche institutionalisierte Kontakte zu ausländischen Universitäten (vgl. Fakultätsbroschüre). Daneben bieten über 40 Partneruniversitäten den Studierenden im Rahmen des ERASMUS-Programms die Möglichkeit, bis zu ein Jahr im europäischen Ausland zu studieren.

Mit Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studienangeboten die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch das Studienfach Politik und Verwaltung, sofern das zweite Fach ebenfalls für ein Teilzeitstudium geeignet ist. Näheres dazu und eine Liste der für ein Teilzeitstudium geeigneten Fächer unter Teilzeitstudium an der Universität Potsdam.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Heinz Kleger | Politikwissenschaft
Telefon: +49 331 977-3561
E-Mail: kleger@​uni-potsdam.nomorespam.de
Campus Griebnitzsee | Haus 1, Zi. 1.36


Prof. Dr. Jochen Franzke | Vewaltungswissenschaft

Telefon: +49 331 977-3414
E-Mail: franzke@​uni-potsdam.nomorespam.de
Campus Griebnitzsee | Haus 1, Zi. 1.36

Bewerbung und Immatrikulation

Wenn Sie Politik und Verwaltung im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelors an der Universität Potsdam studieren möchten, sollten Sie im nächsten Schritt das Zweitfach wählen. Eine Orientierung gibt Ihnen unsere Liste der derzeit angebotenen Erst- und Zweitfächer. Sie bewerben und immatrikulieren sich dann für die von Ihnen gewählte Kombination aus Erstfach und Zweitfach.

Informieren Sie sich in einem weiteren Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren. Dort erhalten Sie ab Mitte Mai auch alle Informationen über die Zulassungsbeschränkungen (NC) zum Wintersemester.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Heinz Kleger | Politikwissenschaft
Telefon: +49 331 977-3561
E-Mail: kleger@​uni-potsdam.nomorespam.de
Campus Griebnitzsee | Haus 1, Zi. 1.36


Prof. Dr. Jochen Franzke | Vewaltungswissenschaft

Telefon: +49 331 977-3414
E-Mail: franzke@​uni-potsdam.nomorespam.de
Campus Griebnitzsee | Haus 1, Zi. 1.36

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Fachspezifischen Ordnung für das Bachelorstudium Politik und Verwaltung an der Universität Potsdam vom 4. Mai 2011 (AmBek 15/11, S. 470) sowie der Berichtigung vom 4. Mai 2011 (AmBek 2/12, S. 18).