Elektronen Mikrosonden Analytik (EMPA)

Elektronen Mikrosonden Analytik
Foto: Inst. f. Geowissenschaften

Die Elektronenmikrosondenanalyse ist eine zerstörungsfreie volumenaufgelöste quantitative Analyse von Haupt-, Neben- und Spurenelement-Konzentrationen an polierten Festkörperoberflächen.

Die JEOL JXA-8200 Elektronenmikrosonde verfügt über 5 wellenlängendispersive Spektrometer (WDS), jeweils mit mehreren Analysatorkristallen bestückt, für hochauflösende Elementanalytik, sowie über ein energiedispersives Röntgenspektrometer (EDXS) für eine schnelle semiquantitative Elementbestimmung. Dies erlaubt qualitative und quantitative Analysen der Elemente C bis U.

Verschiedene Detektoren (Sekundärelektronen-, Rückstreuelektronen- und Kathodolumineszenz-Detektor) können die Oberflächenmorphologie, Element-/Dichtekontraste bildlich darstellten.

Ausstattung:

  • JEOL JXA-8200 Elektronenmikrosonde (W-Filament, bis 30 kV Anregungsspannung)
  • EDXS-Detektor
  • Kathodolumnieszenz- (KL) Detektor
  • Sekundärelektronen- (SEE) und Rückstreuelektronen- (BSE) Detektor
  • Probenhalter für bis zu 3 polierte Dünnschliffe (28x48 mm)
  • Probenhalter für bis zu 6 polierte Anschliffe (1 Zoll im Durchmesser)
  • Probenhalter für bis zu 2 Dünnschliffe (75 x 26 mm)
  • Optisches Mikroskop für Auf- und Durchlicht
  • Pointlogger zur Navigation
Elektronen Mikrosonden Analytik
Foto: Inst. f. Geowissenschaften

Leitung

 

Institut für Geowissenschaften
Campus Golm
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
14476 Potsdam-Golm
Haus 27, Raum 0.40