Promotion

Fieldwork Argentina
Foto: E. Ribacki

Eine Promotion im Bereich Geowissenschaften erfolgt an der Universität Potsdam nach der Promotionsordnung der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Bei erfolgreichem Abschluss wird der Titel „Dr. rer. nat“ verliehen. Detaillierte Informationen, die zu Beginn der Promotion, bei Eröffnung und Abschluss des Promotionsverfahrens zu beachten sind, finden sich auf den Seiten Promovieren an der Math.-Nat. Fakultät der Universität Potsdam (siehe Linkbox).

Promovieren am Institut für Geowissenschaften

In jedem Semester findet mindestens ein DoktorandInnenseminar am Institut für Geowissenschaften statt, welches auch den interdisziplinären Austausch innerhalb der Geowissenschaften fördern soll. Alle Promovierende müssen mindestens einmal ihr Promotionsvorhaben in diesem Seminar vorstellen. Weiterhin wird von allen Promovierenden eine regelmäßige Teilnahme an diesem Seminar erwartet.

Eine publikationsbasierte Dissertation ist in den Geowissenschaften möglich. Bei einer solchen kumulativen Dissertation (d.h. eine Sammlung von mehreren Manuskripten wissenschaftlicher Veröffentlichungen), sind §11 der Promotionsordnung und die fachspezifischen Richtlinien des Instituts für Geowissenschaften zu beachten.

Eine gewisse Lehrerfahrung muss am Ende der Promotion (d.h. bei Eröffnung des Promotionsverfahrens) nachgewiesen werden. In den Geowissenschaften wird Lehre im Umfang von ca. 2 SWS von jedem Promovierenden erwartet, die durch den/die Hauptbetreuer/-in schriftlich bestätigt werden muss.