Nicole Reinsdorf

Nicole Reinsdorf

akademische Mitarbeiterin

 

Campus Golm
Haus 31 - Raum 2.03
Karl-Liebknecht-Straße 24 - 25
14476 Potsdam

 

Sprechzeiten
Sprechzeiten via Zoom nach Vereinbarung über E-Mail

Forschungsschwerpunkte

  • Qualitätsentwicklung einer ergebnisorientierten inklusiven Schulkultur
    • Schul- und Unterrichtsentwicklung mit Zielsetzung auf die Qualitätssteigerung des Mathematikunterrichts
  • Initiativen der Unterrichtsentwicklung mit Blick auf die Qualifizierung von Lehrkräften und Fachgruppen im Mathematikunterricht:
    • Formen individualisierten Lernens
    • Arbeit mit kompetenzorientierten Aufgabenformaten
    • Förderung von Diagnosefähigkeiten
    • Umgang mit Ergebnissen aus zentralen Lernstanderhebungen
  • Interventionsstrategien im RTI – Paradigma

Methoden

  • Qualitativen Inhaltsanalyse nicht strukturierter Daten wie Interviews, Fokusgruppen, Video- und Audio-Dateien, PDFs und mehr – MAXQDA 2020
  • Grundlegendes Datenmanagement und grafische Datenanlyse – Statistiksoftware IBM SPSS Statistics 

Lehrveranstaltungen und Workshops 2020

Lehrveranstaltungen

  • Webinar: Didaktik der Grundschulmathematik – mathematische (Hoch)Begabung erkenn und fördern (Zoom)
  • Webinar: Diagnose und Förderplanung bei Lernbeeinträchtigungen – Fallarbeit und individuelle Förderplanung / FS Lernen (Zoom)
  • Modulprüfungen: 
    (1) Ein Beitrag zur Portfolioarbeit im Förderschwerpunkt Lernen
    (2) Weiterführende Aspekte der individuellen Förderung und Förderplanung bei Lernbeeinträchtigungen – Förderdiagnostisches Gutachten


Workshops

  • Verband zur Förderung des MINT – Unterrichts Berlin – Brandenburg – 2. MINT – Grundschul – Tag in Berlin – Brandenburg:Ansatz:
    • Mathematische (Hoch-)Begabung erkennen und fördern
  • Landesinstitut für Schule und Medien Berlin – Brandenburg – Qualifizierung sonstiges päd. Personalssatz:
    • Förderschwerpunkt Lernen

 

Lehrveranstaltungen und Workshops 2019

Lehrveranstaltungen

  • Didaktik der Grundschulmathematik – mathematische (Hoch)Begabung erkennen und fördern
  • Lernförderung im inklusiven Unterricht
  • Kooperation und Schulentwicklung
  • Modulabschlussarbeit: Ein Beitrag zur Portfolioarbeit im Förderschwerpunkt Lernen


Workshops

  • Brandenburger Inklusionsmodell (BrIM) – Mathematik und Rechnen: Test zur Erfassung von Konzepten im Vorschulalter, MARKO-D, ein kompetenzorientierter Ansatz:
    • Ricken, G., Fritz-Stratmann, A., Balzer L. (2013). MARKO-D. Mathematik- und Rechenkonzepte im Vorschulalter – Diagnose. Göttingen: Hogrefe.
    • Fritz, A., Ehlert, A., Ricken, G., Balzer, L. (2017). MARKO-D1+. Mathematik- und Rechenkonzepte bei Kindern der ersten Klassenstufe – Diagnose. Göttingen: Hogrefe.
  • Brandenburger Inklusionsmodell (BrIM) – Differenzierte immanente Förderung mit dem Zahlenbuch:
    • Wittmann, E. Ch., Müller, G. N. (2006). Das Zahlenbuch 1. Leipzig: Klett
  • Brandenburger Inklusionsmodell (BrIM) – Diagnose – und Trainingsprogramme für rechenschwache Kinder: 
    • Gerlach, M., Fritz, A. & Leutner, D. (2013). MARKO-T.Mathematik- und Rechenkonzepte im Vor- und Grundschulalter – Training. Göttingen: Hogrefe.
    • Gerlach, M. & Fritz-Stratmann, A. (2011). Mina und der Maulwurf.Frühförderbox Mathematik; mit Spielideen und Alltagstipps. Berlin: Cornelsen.
    • Gerlach, M. Fritz, A., Ricken, G. & Schmidt, S. (2007). Kalkulie: Diagnose- und Trainingsprogramm für rechenschwache Kinder. Trainingsprogramm: Bausteine 1 – 3. Berlin: Cornelsen.

Tagungsbeiträge

Reinsdorf, N., Ehlert, A. (2019). Interventionen im mathematischen Anfangsunterricht – Erste Einblicke in das Brandenburger Inklusionsmodell BrIM. Beratung. Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), Köln. 

Reinsdorf, N., Ehlert, A. (2018). Interventionen im mathematischen Anfangsunterricht - Erste Einblicke in das Brandenburger Inklusionsmodell (BrIM). Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Frankfurt.

Reinsdorf N., Ehlert, A., Wagner, L. (2017). Diagnostische Kompetenzen von Lehramtsstudierenden erfassen und fördern. Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Frankfurt.