Kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen in der Lehre für das Lehramt

Strichzeichnung Studierende im Hörsaal
Foto: AdobeStock/samuii
Portrait Prof. Dr. Schaper
Foto: N. Schaper

Eine besondere Herausforderung bei der Umsetzung Bologna-orientierter Lehramtsstudiengänge ist das kompetenz- bzw. professionsorientierte Lehren und Prüfen. Insbesondere Lehrende in fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen im Lehramt sind oft unsicher, wie ihre Lehre entsprechend konzipiert und umgesetzt werden kann. Im Workshop sollen zunächst schwerpunktmäßig folgenden Grundlagen einer kompetenz- bzw. professionsorientierten Lehr-/Lerngestaltung sowie des Prüfens vorgestellt werden:

  • Constructive Alignment
  • Learning-Outcomes
  • Lernzieltaxonomie nach Anderson und Krathwohl (2001)
  • Stufen der Kompetenzorientierung beim Prüfen nach Schindler (2015)
  • „Rubrics“-Ansatz (Stevens und Levi 2005)

Auf dieser Grundlage werden Ansätze zur Gestaltung entsprechender Lernarrangements sowie Prüfungsformaten behandelt und deren konkrete Anwendung anhand von selbst mitgebrachten Beispielen erprobt und diskutiert. 

Sie werden stets Gelegenheit erhalten, die in Ihren Lehrveranstaltungen zu fördernden Kompetenzen auf Professionsbezug zu reflektieren.

Online-Termin:

  • 19.11.2020 | 09:30 Uhr - 11:00 Uhr (3 Blöcke à 1,5h)
                             11:30 Uhr - 13:00 Uhr
                             14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Portrait Prof. Dr. Schaper
Foto: N. Schaper

Anmeldung LeLA-UP

captcha
Bitte tragen Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe ein.