DDP-Bildung – Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung

sd
Foto: sd

Förderung: BMBF (Förderlinie: Entwicklung und Erprobung von Kurationskriterien und Qualitätsstandards von Forschungsdaten)

Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Borowski

Mitarbeiterinnen: Dr. Julia Jennek, Johanna Goral

Projektlaufzeit: 05.2019 – 04.2022

Jedes Forschungsprojekt produziert verschiedene Arten von Daten, die von den Forschenden aufbewahrt werden. Insbesondere in großen Projekten ist es üblich geworden, dass die Daten nach Projektende an Forschungsdatenzentren (FDZ) weitergegeben werden, die sie aufbewahren und anderen Forschenden zur Verfügung stellen können. Jedoch hat sich bisher kein Standard für die Qualitätssicherung sowie Kuratierung von Daten in der empirischen Bildungsforschung durchgesetzt. Hier setzt das Projekt DDP-Bildung an.

Ziel ist es, gemeinsam in einem großen Forschungsverbund Domain-Data-Protokolle, also Standardprotokolle, zu entwickeln, die es Forschenden erleichtern ihre Forschungsdaten zu sichern. Diese Protokolle werden öffentlich zugänglich sowie referenzierbar sein und die Bedürfnisse der empirischen Bildungsforschung berücksichtigen. Zudem sollen sie langfristig bereits bei der Beantragung von Projekten eingesetzt werden, sodass sie den Punkt „Datenmanagement“ für alle Antragstellenden erleichtern.

Das Gesamtprojekt besteht aus zahlreichen Projektpartnern, die gemeinsam am Basis-DDP arbeiten. In verschiedenen Teilprojekten werden, nachdem eine gemeinsame Protokollstruktur entwickelt wurde, Anpassungen für alle in der empirischen Bildungsforschung genutzten Datenerhebungsverfahren vorgenommen. Das Teilprojekt, welches am ZeLB angesiedelt ist, beschäftigt sich mit Videodaten. Dazu gehören sowohl die großen Schulleistungsstudien mit angeschlossener Videostudie (z.B. TIMSS), als auch kleine Videostudien, die beispielsweise in der Lehre im Lehramt durchgeführt werden. Die Protokollstruktur für Videostudien soll so aufgebaut sein, dass die verschiedenen Möglichkeiten umfassend abgebildet werden können.

Förderung: BMBF (Förderlinie: Entwicklung und Erprobung von Kurationskriterien und Qualitätsstandards von Forschungsdaten)

Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Borowski

Mitarbeiterinnen: Dr. Julia Jennek, Johanna Goral

Projektlaufzeit: 05.2019 – 04.2022

Zu den Kooperationspartnern gehören:

  • Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF)
  • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE)
  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)/Soziooekonomisches Panel (SOEP)
  • Deutsches Jugendinstitut (DJI)
  • Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
  • GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen - Wissenschaftliche Einrichtung der Länder an der Humboldt Universität zu Berlin (IQB)
  • Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)
  • Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi)
  • Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)
  • Qualiservice, Universität Bremen
  • Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB), Universität Potsdam