uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Hinweise für Studierende der auslaufenden Lehramtsstudiengänge

Allgemeines

Auf Grund der Reform der Lehramtsausbildung 2013 nach der Verabschiedung eines neuen Lehrerbildungsgesetzes im Land Brandenburg am 18.12.2012 (tritt am 1. Juni 2013 in Kraft) laufen die bisherigen Lehramtsstudiengänge [Lehramt für die Bildungsgänge der Sekundarstufe I und der Primarstufe an allgemeinbildenden Schulen (LSIP) und Lehramt an Gymnasien (LG)] an der Universität Potsdam auf Grundlage des bisherigen Lehrerbildungsgesetzes vom 25. Juni 1999 (zuletzt geändert am 3. April 2009) (PDF) sukzessive aus. Die folgenden Informationen gelten daher für Studierende, die im Wintersemester 2013/2014 bereits in einem höheren Fachsemester in einem lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang immatrikuliert sind oder ab dem Wintersemester 2013/2014 ein lehramtsbezogenes Masterstudium in den oben genannten Studiengängen aufnehmen möchten.

Informationen zum Aufbau des auslaufenden Lehramtsstudiums können Sie der BAMALA-O und den Ordnungen der spezifischen Unterrichtsfächer entnehmen.

Studierende, die bis dato das Lehramtsstudium in einem der auslaufenden Studiengänge aufgenommen haben, können dieses nach dem bisherigen Recht fortsetzen. Der Übergang vom auslaufenden Bachelorstudium in die bisherigen Masterstudiengänge bleibt möglich. Nach dem neuen Lehrerbildungsgesetz wird das Land Brandenburg die bisherigen Masterabschlüsse weiterhin als Zugangsvoraussetzung für den Vorbereitungsdienst anerkennen.

Mit dem Bachelorabschluss für eines der auslaufenden Lehrämter ist die Immatrikulation in ein lehramtsbezogenes Masterstudium für eines der reformierten Lehrämter nicht möglich. Es gilt daher: „Alter Bachelor –> Alter Master“ bzw. „Neuer Bachelor -> Neuer Master“.

Diese Regelung gilt allerdings zeitlich beschränkt: Studierende, die bei Inkrafttreten des neuen Lehrerbildungsgesetzes (1. Juni 2013) in einem Lehramtsstudium (LSIP, LG) an der Universität Potsdam immatrikuliert sind, müssen das Studium auf der Grundlage des bisherigen Lehrerbildungsgesetzes je nach Fall spätestens bis zum 30. September 2022 beenden. Je nach Lehramtsstudiengang gelten die folgenden konkreten Fristen.

Bachelorstudium

Das lehramtsbezogene Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien (LG) bzw. das Lehramt für die Bildungsgänge der Sekundarstufe I und der Primarstufe an allgemeinbildenden Schulen (LSIP) wurde aufgehoben und muss bis zum Ende des Sommersemesters 2017 (30. September 2017) abgeschlossen werden.

Wenn das Studium in keinen anderen Studiengang fortgesetzt wird oder keine Verlängerungsmöglichkeiten bestehen, muss die Exmatrikulation von Amts wegen erfolgen.

Hinweise zu Verlängerungsmöglichkeiten finden Sie auf der folgenden Informationsseite.

Masterstudium

Das lehramtsbezogene Masterstudium für das Lehramt an Gymnasien (LG) kann letztmalig am 01. Oktober 2020 und für das Lehramt für die Bildungsgänge der Sekundarstufe I und der Primarstufe an allgemeinbildenden Schulen (LSIP) letztmalig am 01. April 2021 zum 1. Fachsemester aufgenommen werden.

Wer das lehramtsbezogene Masterstudium spätestens zu diesen Terminen beginnt, hat die Möglichkeit das Studium innerhalb der Regelstudienzeit bis zum 30. September 2022 abzuschließen.

Wird das Studium bis zum 30. September 2022 nicht abgeschlossen, muss die Exmatrikulation von Amts wegen erfolgen, wenn das Studium nicht in einem anderen Studiengang fortgesetzt wird. Ausnahmen sind hier nicht möglich! Die gesetzliche Frist ist nicht verlängerbar.

Erweiterungs- und Ergänzungsstudium

Wer sich bei Inkrafttreten des neuen Lehrerbildungsgesetzes in einem Erweiterungs- oder Ergänzungsstudium befindet, kann die entsprechenden Prüfungen längstens bis zum 31. Juli 2015 nach den bei Aufnahme des Studiums geltenden Rechtsvorschriften ablegen.

Wird das Studium bis zu diesem Datum nicht abgeschlossen, muss die Exmatrikulation von Amts wegen erfolgen, wenn das Studium nicht in einem anderen Studiengang fortgesetzt wird.

Vorbereitungsdienst

Studierende, die ihr Studium auf der Grundlage des bisherigen Lehrerbildungsgesetzes absolviert haben und als Lehramtskandidaten nach Inkrafttreten des neuen Lehrerbildungsgesetzes bis zum 31. Dezember 2018 in den Vorbereitungsdienst des Landes Brandenburg aufgenommen wurden, absolvieren den Vorbereitungsdienst auf der Grundlage des bisherigen Lehrerbildungsgesetzes, aber mit einer Dauer von 18 Monaten.

Studierende, die ihr Studium auf der Grundlage des bisherigen Lehrerbildungsgesetzes absolviert haben und als Lehramtskandidaten nach dem 31. Dezember 2018 in den Vorbereitungsdienst des Landes Brandenburg aufgenommen werden, absolvieren den Vorbereitungsdienst zwar auf der Grundlage des neuen Lehrerbildungsgesetzes vom 18.12.2012 und daher mit einer Dauer von 12 Monaten, aber mit der Maßgabe, dass sie ebenfalls noch die Befähigung für das Lehramt für die Bildungsgänge der Sekundarstufe I und der Primarstufe an allgemeinbildenden Schulen (LSIP) bzw. das Lehramt an Gymnasien (LG) erwerben. Der Vorbereitungsdienst muss bis zum 31. Dezember 2025 abgeschlossen werden.

Fachwechsel

Wie bereits oben beschrieben, haben auch Studierende, die ihr Lehramtsstudium im Wintersemester 2012/2013 aufgenommen haben, noch ausreichend Zeit, den Masterabschluss als anerkannte Zugangsvoraussetzung für den Vorbereitungsdienst nach den bisherigen Bestimmungen zu erwerben.

Sollten Sie im Bachelorstudium einen Fachwechsel anstreben, ist der Wechsel des gesamten Studiengangs in die neue Lehramtsstruktur notwendig und nach einer erfolgreichen Bewerbung bzw. Immatrikulation auch möglich. Der Studienbeginn im 1. oder höheren Fachsemester ist im auslaufenden lehramtsbezogenen Bachelorstudium ausgeschlossen. Darüber hinaus ist es nicht möglich, ein Fach im Rahmen des auslaufenden Lehramtsstudiums in Kombination mit einem Fach des neuen Lehramtsstudiums zu studieren.

Der Wechsel in das neue lehramtsbezogene Studium bedeutet dementsprechend immer den Wechsel beider Fächer in das neue Lehramtssystem. Bei zulassungsbeschränkten Fächern ist hierfür eine Bewerbung notwendig. Zum Bewerbungsverfahren oder Fachwechsel können sich die Studierenden in der Zentralen Studienberatung beraten lassen.

Fachwechsel in das auslaufende Lehramtsstudium (LSIP & LG)

Ein Fachwechsel im auslaufenden Lehramtsstudium ist nicht mehr möglich.