Unterschrift
Quelle: Tobias Hopfgarten
Unterzeichnung des Letter of Intent im Senatssaal der Uni Potsdam: Prof. Dr. Miriam Rürup, Prof. Dr. Christoph Schulte, Marina Chernivsky, Prof. Oliver Günther, Ph.D. (v.l.n.r.)

Strategien gegen Rassismus und Antisemitismus – Pilotprojekt für die Lehramtsausbildung

Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) startete das Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft ein dreijähriges Pilotprojekt zur Rassismus- und Antisemitismusprävention an Schulen.

„Als einzige lehrerbildende Hochschule Brandenburgs stehen wir in der Verantwortung, die künftigen Lehrerinnen und Lehrer für diese Probleme zu sensibilisieren und auf die damit verbundenen Herausforderungen in ihrem Beruf vorzubereiten“, erklärte Mitinitiator Christoph Schulte, Professor für Jüdische Studien und Philosophie, im Rahmen der gemeinsamen Unterzeichnung des Letter of Intent. 

Durch Vorlesungen, Workshops und Summer Schools sollen Lehrerinnnen und Lehrer auf den Umgang mit extremistischen und rassistischen Ideologien im Schulalltag vorbereitet werden.

Unterschrift
Quelle: Tobias Hopfgarten
Unterzeichnung des Letter of Intent im Senatssaal der Uni Potsdam: Prof. Dr. Miriam Rürup, Prof. Dr. Christoph Schulte, Marina Chernivsky, Prof. Oliver Günther, Ph.D. (v.l.n.r.)

Nach oben