uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Publikationen

Skerra, A. (2018). "Scaffolding - Erfolgreich Sprache bilden und Fördern im inklusiven Unterricht" Fachportal Wissenschaft – Praxis (Potsdamer Zentrum für empirische Inklusionsforschung, ZEIF), (06), 1-11.

Skerra, A. (2017). Verfügbarkeit von Kohäsionsmitteln für Kinder mit einer Sprachentwicklungsstörung - Eine Studie zu den Auswirkungen grammatischer Defizite auf das Verstehen und die Produktion von Texten.

Gagarina, N. & Skerra, A. (2016). Mythen und Fakten über Mehrsprachigkeit: Spracherwerb und Sprachbildung. In E. Esen. Ein Kind – Zwei Sprachen – Bedingungen und Perspektiven der Deutsch-Türkischen Frühkindlichen Bildung am Beispiel Berlin. Siyasal Kitabevi: Ankara.

Skerra, A., Adani, F. & Gagarina N. (2013) Diskurskohäsive Mittel in Erzählungen als diagnostischer Marker für Sprachentwicklungsstörungen. Spektrum Patholinguistik 6.

Skerra, A., Reichenbach, K., Reichardt, V. & Gagarina, N. (2012) Test zur Erzählfähigkeit von monlingualen und bilingualen Kindern. In Gagarina, N., D. Klop, S. Kunnari, K. Tantele, & I. Balčiūnienė. MAIN- Multilingual Assessment Instruments for Narratives. ZASPiL 56.

Skerra, A. (2009). Fast Mapping: Störung und Diagnostik – Eine Studie mit SSES-Kindern. Schulz-Kirchner Verlag.

Skerra, A. (2009). Fast Mapping-Leistungen bei Kindern mit einer semantisch-lexikalischen Störung im Rahmen einer SSES, Forum Logopädie, 1.

Richter, A. (2005). Entwicklungswege von Late Talker-Kindern. PathoLink. 10 – 12.

Tagungsbeiträge

Skerra, A. (2018). The impact of a developmental language delay on the ability to understand and produce texts. Paper Presentation at the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) SIG 15 – Special Educational Needs – Biennial Conference, 12. – 14.09. 2018, Potsdam (Germany).  

Skerra, A. (2018). Wie die Auswirkungen grammatischer Defizite auf die Textebene im therapeutischen und inklusiven schulischen Kontext behandelt werden können. 33. Arbeitstagung der Fachgruppe „Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen“ in der Sektion Klinische Psychologie des BDP 3./4.5.2018, Rauischholzhausen 

Skerra, A., Gagarina, N. & Adani, F. (2014). Das Verständnis der Konjunktionen /weil/ und /aber/ bei Kindern mit einer spezifischen Sprachentwicklungsstörung. 8. Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen - ISES VIII. 21.11. - 23.11.2014, München.

Gagarina, N. & Skerra, A. (2014). Mythen und Fakten über die Mehrsprachigkeit: Spracherwerb und Sprachbildung. II. Forum deutsch – türkischer Wissenschaftkooperation.Diversität in Gesellschaft, Gesundheit und Bildung. 6.11.2014-8.11.2014 Akdeniz Universität, Antalya.

Gagarina, N., Reichenbach, K. & Skerra, A. (2013). Acquisition of story structure in German: a comparison of typically developing monolinguals and bilinguals with SLI children. 35. Jahrestagung der DGFS. 13.03.2013 - 15.03.2013, Potsdam.

Skerra, A., Reichardt, V., Reichenbach, K., Vorobyeva, O. & Gagarina, N. (2013). Linking of macro- and microstructure as a better cue for SLI. COST meeting IS08004. 13.02.2013 - 15.02.2013, Lissabon.

Skerra, A., Adani, F. & Gagarina, N. (2012). Verfügbarkeit diskurskohäsiver Mittel für SSES-Kinder bei Erzählungen. 6. Herbsttreffen Patholinguistik. 17.11.2012, Universität Potsdam.

Gagarina, N., Reichenbach, K. & Skerra, A. (2012). Telling and Retelling in Russian-German bilingual preschool children. COST meeting IS0804. 14.05.2012 - 16.05.2012, Berlin.

Skerra, A. & Gagarina, N. (2012). Microstructure of the elicited narratives: patterns of discourse coherence. Workshop 'DiCMA'. 11.03.2012 - 13.03.2012, ZAS Berlin.

Gagarina, N., Reichenbach, K. & Skerra, A. (2011). Elicited Narratives of Russian-German early sequential bilinguals with typical language development. COST meeting IS0804. 29.11.2011 - 30.11.2011, St. Paul’s Bay, Malta.

Skerra, A. (2011). Experimentelle Untersuchungen zum Verstehen und der Produktion von Pronomen und Konnektoren bei SES-Kindern. Psycholinguistik Zirkel. 25.10.2011, ZAS Berlin.

Skerra, A. (2009). Late Talker-diagnostische Schritte und Therapieimplikationen, interdisziplinäres Symposium „Frühintervention bei Sprachentwicklungsstörungen“ (FINSYM). 11/09, Hamburg.

Skerra, A. (2008). “Fast Mapping – Leistungen bei Kindern mit einer semantisch-lexikalischen Störung im Rahmen einer SSES” ISES 5. 3.4.-5.4.2008. Mainz.

Skerra, A. & Kauschke, V. (2006). „Diagnostik, Prognose und Frühintervention bei Late Talkern – Implikationen einer Längsschnittstudie“ ISES 4. 10/2006, Klagenfurt.