Aktuelles

Webinar: Datenschutzrechtliche Fragen zum Einsatz von Zoom in der Lehre am 26.5.2020

In diesem Semester stellt die Nutzung von Zoom eine digitale Alternative zur Präsenzlehre dar. Dabei spielen neben der Planung und Durchführung der Lehre mit Zoom auch datenschutzrechtliche Fragen eine wichtige Rolle.

weiterlesen

Informationsveranstaltung für Studierende “Lernen im digitalen Semester” am 20.05.2020

Am Mittwoch, den 20. Mai 2020, um 11 Uhr hat unsere Informationsveranstaltung für Studierende “Lernen im digitalen Semester” stattgefunden. Im Fokus der Veranstaltung standen folgende Fragen:

  • Wie hat sich die Universität Potsdam auf das digitale Semester eingestellt, welche Dienste und Werkzeuge stehen zur Verfügung und was können Studierende nutzen?
  • Zoom - Was ist für die Teilnahme wichtig? Wie kann man Zoom-Meetings selber durchführen?
  • Wie können sich Studierende zu studentischen Lerngruppen zusammenfinden und ohne Lehrperson virtuell zusammenarbeiten?
  • Wie kann man eine sinnvolle Routine für das Lernen mit digitalen Technologien entwickeln?

Außerdem haben wir uns über Herausforderungen und Tipps für digitales Lernen ausgetauscht und gemeinsam nach möglichen Lösungen gesucht.

Moderation: Julia Ruleva und Hannes Naumann, wissenschaftliche Hilfskräfte am Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (ZfQ), Bereich Lehre und Medien


Weitere Informationen...

Möchten Sie einen Einstieg in Moodle erhalten oder wissen wie man Screencasts oder Videos selber erstellt, kommen Sie in unsere Webinare. Die Angebotspalette wird stetig ausgebaut.

  • Videoerstellung mit Camtasia: Donnerstag, 23.04.2020 (11:00-12:00 Uhr)
  • Rechtsfragen im E-Learning: Dienstag, 21.04.2020 (14:00-15:30 Uhr)

Vergangene Veranstaltungen/ Aufzeichnungen:

  • Einführung in Zoom: Dienstag, 21.04.2020 (11:00-12:00 Uhr)
  • Moodle-Aktivitäten - Was passt wofür? Donnerstag, 09.04.2020 (11:00-12:00 Uhr)
  • Einführung in die Arbeit mit Moodle: Mittwoch, 08.04.2020 (9:30-12:00 Uhr)
  • Screencasts und Videos selber erstellen: Dienstag, 07.04.2020 (14:00-15:00 Uhr)

Weitere Informationen...

Schellstart in die Online-Lehre während der Corona-Pandemie

Prof. Dr. Joachim Ludwig, Professor für Erwachsenenbildung, Weiterbildung und Medienpädagogik an der Uni Potsdam, gibt Tipps und Hinweise, wie Sie Ihre Präsenzlehre während dem Sommersemester 2020 für die ersten Wochen auf Online-Lehre umstellen können.

Tipps und Hinweise zur Umstellung von Prof. Dr. Joachim Ludwig​​​​​​​

Online-Event: „Gute Online-Lehre - Praxistipps für den Einstieg“

Ein Online-Event von e-teaching.org richtete sich vor allem an Lehrende, die noch keine oder erst wenig Erfahrungen mit der Lehre mit digitalen Medien haben. Dabei ging es darum, wie die unterschiedlichen Bereiche von Hochschullehre - die Vermittlung von Inhalten, die Betreuung von Studierenden und die Unterstützung beim Selbststudium - mit Hilfe digitaler Medien unterstützt werden können. Die Veranstaltung zeigte, wie in der aktuellen Situation didaktisch sinnvolle Entscheidungen getroffen werden können, die sich auch ohne umfangreiche Erfahrungen mit digitalen Medien umsetzen lassen.

Veranstaltungsaufzeichnung und weiterführende Materialien: https://www.e-teaching.org/online-lehre-praxistipps

Rechtsfragen und Datenschutz für digitale Lehr- und Prüfungsformate [Webinar-Aufzeichnung]

Aus gegebenem Anlass sollen allerorts Lehr- und Prüfungsformate auf digitale Alternativen umgestellt werden. Doch daraus ergeben sich zahlreiche datenschutz- und prüfungsrechtliche Probleme. Das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) bot dazu am 26. März 2020 ein Webinar an. Expertinnen und Experten aus Hochschule, BfDI und Community-Workinggroups gaben Einblicke in das Themenfeld und beantworteten Fragen.

Aufzeichnung des Webinars geben: https://hochschulforumdigitalisierung.de/de/blog/Webinar-Rechtsfragen-Datenschutz-digitale-Lehre-Pruefungen

Online Lehre - Lehrveranstaltungen digital umsetzen

Aus gegebenem Anlass haben wir die letzten Tage genutzt und einige Informationen, wie  Lehrveranstaltungen in digitaler Form umgesetzt werden können,  zusammengetragen. Die vielfältigen Hinweise und Erfahrungswerte finden Sie hier: Online Lehre 2020

Aus gegebenem Anlass stehen bis auf Weiteres verschiedene Kanäle zur Verfügung, über die Sie uns erreichen und Ihre Fragen stellen können. Fühlen Sie sich auch eingeladen, Ihre Erfahrungen zu teilen. Nutzen Sie das hierfür eingerichtete Moodle-Forum.

FÄLLT AUS: 24. E-Learning-Stammtisch am 23.03.2020

VR Brille
Photo: pixabay

--- Ein neuer Termin wird bekannt gegeben ---

Das Thema Virtual Reality (VR)-Learning gewinnt zunehmend an Bedeutung in der Lehre. Wenngleich dem Lernen und Lehren in diesem Kontext ein großes Bildungspotential zugesprochen wird, steht dieses oftmals den voraussetzungsreichen technischen und vor allem didaktischen Herausforderungen... weiter lesen

VR Brille
Photo: pixabay

Preis für innovative Lehre der Humanwissenschaftlichen Fakultät

Drei der E-Learning-Praxisbeispiele, die auf dem E-Learning Tag 2019 vorgestellt wurden, konnten sich für einen Preis für innovative Lehre der Humanwissenschaftlichen Fakultät qualifizieren. Den ersten Preis erhielt Eric Richter (Professur Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung) für sein Lehrprojekt “Ein Virtual-Reality Klassenzimmer zur Förderung von Kompetenzen im Klassenmanagement“.  Das Lehrprojekt “Das Seminar, Forschungs- und Evaluationsmethoden als Flipped-Classroom Konzept“ von Michaela Schinköth (Professur für Psychologie) wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Den dritten Platz belegte Frau Dr. Yizhen Huang (Professur für Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung) mit ihrem Projekt zum Thema: “Education on the Horizon: A Seminar facilitated by GIT and DISCORD“.
Weitere Informationen

Auszeichnung für virtuelles Klassenzimmer der Potsdamer Universität

Mit dem 2. Platz in der Kategorie “Hochschule” des Innovationspreises für digitale Bildung delinawurde eine Virtual-Reality-Klassenraumsimulation der Universität Potsdam ausgezeichnet. 

Mit diesem Preis werden innovative Projekte prämiert, die sinnvoll digitale Tools und Zukunftstechnologien in Lernumgebungen einsetzen. Bei der VR-Klassensimulation der Universität Potsdam handelt es sich um eine Lehrveranstaltung für Lehramtsstudierende. Das Ziel der Simulation besteht darin, wichtige Kompetenzen des Klassenmanagements entwickeln zu können. Während des Seminars erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, in einem virtuellen Klassenraum Störungsprävention und -intervention zu üben und anschließend eigenes Verhalten gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden zu reflektieren. Das Projekt wurde auch beimE-Learning Tag 2019vorgestellt. 

Weitere Informationen zum Projekt.

17 Einreichungen für den E-Learning Award 2019

Das Foto zeigt die drei Nominierten Anja Penssler-Beyer, Fabian Class und Claudia-Susanne Günther mit Jörg Hafer vom Bereich Lehre und Medien des ZfQ.
Photo: Tobias Hopfgarten
Die drei Nominierten Anja Penssler-Beyer, Fabian Class und Claudia-Susanne Günther mit Jörg Hafer vom Bereich Lehre und Medien des ZfQ.

Claudia-Susanne Günther (Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät) stellte ein Seminarkonzept vor, das die Sprachsensibilität von Lehrkräften anspricht. Die Studierenden haben die Möglichkeit persönliche Erfahrungen in interkulturellen oder internationalen Lehr-Lern-Situationen zu sammeln. Von 17 Einreichungen wurden von einer Jury drei Praxisbeispiele für den E-Learning Award 2019 nominiert. Mit der Präsentation ihres Veranstaltungskonzeptes „Sprachsensibler Mathematikunterricht – Intercultural Math & Data Reporting“ beim E-Learning Tag 2019 setzte sich Günther bei der Jury und dem Publikum am Ende durch. Mehr erfahren...

E-Learning Tag und E-Learning Award 2019

Der E-Learning Tag, zu dem wir alle Lehrenden, Studierenden und Mitarbeiter*innen der Universität Potsdam herzlich einladen, wird in diesem Jahr gemeinsam mit dem International Day, für den es auch einen Dies Academicus gibt, ausgerichtet.

Der Fokus des diesjährigen E-Learning Tages liegt auf der Vorstellung erprobter Praxis mediengestützten Lehrens und Lernens an unserer Hochschule und dem kollegialen Austausch über die Gestaltung von E-Learning-Szenarien. Ausgewählte Praxisbeispiele werden von einer Jury für den E-Learning Award 2019 nominiert. Das Publikum entscheidet mit, wer am Ende des Tages den mit 5000€ dotierten Preis gewinnt. Auf einem Infomarkt werden nützliche Werkzeuge für die Lehre vorgestellt. Weiterlesen...

Über Lehre und ihre Wirkung forschen?

Scholarship of Teaching and Learning

Fragen Sie sich, wie genau Ihre Lehre zur Verbesserung des studentischen Lernens beiträgt, welche Methoden Ihre Studierenden aktivieren und warum es manchmal nicht funktioniert? Das Konzept des Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) als „Forschendes Lehren im eigenen Fach“ kann Ihnen systematisch Perspektiven für Ihre eigene Lehre erschließen. In einer Werkstatt mit der Leiterin für Hochschuldidaktik im Zentrum für Lehrentwicklung der TH Köln können Sie ins Gespräch kommen zu der Fragestellung: Was heißt es für lehrende Fachwissenschaftler/innen, sich als Scholars of Teaching and Learning zu betätigen? Teilnehmende erfahren, erproben und diskutieren:

- Anlass und Ziel
- Motivierendes und Distanzierendes
- Methodische und praktische Herausforderungen der Durchführung
- Erträge der Auswertung und Publikation

Zum Angebot ...

Smartboards im Einsatz

Smartboards bzw. interaktive Whiteboards sind fest in Räumen installierte oder auch transportable elektronische Tafeln, mit denen digital vorliegende Inhalte präsentiert, bearbeitet, arrangiert, aufgezeichnet etc. werden können. Sie bieten verschiedene Einsatzmöglichkeiten für die Lehre.  Ein kurzes Video [3:21] nennt und veranschaulicht grundlegende Funktionen von interaktiven Whiteboards.

Mit der Software SMART Notebook können nicht nur Inhalte in Folienform erstellt und gezeigt werden. Es lassen sich auch kleine interaktive Übungen einbinden, jegliches Material (Texte, Fotos, Grafiken u.a.) markieren und annotieren und selbst mobile Abstimmungen sind möglich. Die zentralen Funktionsbereiche der Software sowie grundlegende Einsatzszenarien waren Thema eines zurückliegenden ToolTalks.
Die Aufzeichnung [25:00] steht Ihnen zur Verfügung.

Von der [A]ktivierung Studierender bis zur [Z]ielgruppenorientierung ...

.. das breite Spektrum digitaler Medien und eine den didaktischen Herausforderungen angemessene und begründete Auswahl können den Handlungsspielraum bei der Gestaltung und Umsetzung von Lehr-Lernverhältnissen beträchtlich erweitern.

Coachings, (Einzel)beratungsangebote, Workshops und Werkstätten zur Gestaltung und Weiterentwicklung der Lehre stehen Ihnen im Wintersemester 2019/2020 zur Verfügung. Hier geht's lang ...
Unser laufendes Workshop-Programm richtet sich an Lehrende, die das didaktische Potenzial digitaler Werkzeuge und Anwendungen kennenlernen und nutzen wollen, um Lernprozesse der Studierenden zu fördern und zu begleiten und um ihre Lehrveranstaltungen vielfältiger zu gestalten.

Fortbildungsreihe Heterogenität

Die Philosophische Fakultät führt in Zusammenarbeit mit dem ZfQ eine Fortbildungsreihe zum Thema „Heterogenität“ durch. Hierbei liegt der Fokus auf dem Aspekt der Diversität hinsichtlich der Studienvoraussetzungen und fachlichen Studienziele. Nach einem Auftakt-Vortrag von Prof. Dr. Frank Linde im Mai folgen nun Workshops, in denen es darum gehen wird Maßnahmen auf die Bedürfnisse für die eigene Lehrveranstaltung zu entwickeln.

Weiterlesen ...

Ausschreibung Landeslehrpreis 2019

Unter dem Motto "Nachhaltiges Lernen - kompetenzorientiertes Prüfen" wird der Landeslehrpreis dieses Jahr zum siebenten Mal für exzellente Hochschullehre in Brandenburg verliehen.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. April 2019.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Digitalisierung - Kultusministerkonferenz (KMK) verabschiedet Empfehlungen für Hochschulen

Die Empfehlungen richten sich an die Länder, den Bund und an die Hochschulleitungen, die Fakultäten, die Fachbereiche und die Lehrenden selbst und sollen u.a. zur Berücksichtigung der Digitalisierung in der strategischen Gesamtentwicklung der Hochschulen, zur hochschulübergreifenden Vernetzung zur Qualitätssicherung in den Studiengängen im Hinblick auf digitale Kompetenzen und zum digitalen Austausch von Studierendendaten beitragen. Weiterlesen ...


E-Learning-Stammtisch

Die Termine für 2019 stehen fest:

Do. 31. Januar 2019 (Griebnitzsee - Ulfs Café im HPI)
Mi. 27. März 2019 (Golm - Herr Lehmann, Café im Bahnhof Golm)
Di. 28. Mai 2019 (Neues Palais - Café Fredersdorf)
Mo. 15. Juli 2019 (Griebnitzsee - Ulfs Café im HPI)
Do. 26. September 2019 (Neues Palais - Café Fredersdorf)
Mi. 27. November 2019  (Golm - Herr Lehmann, Café im Bahnhof Golm)

Uhrzeit: 16:00-18:00 Uhr

Alle bisherigen Stammtische im Überblick

learning e-learning - Qualifizierungsspezial [ONLINE]

Zu welchen E-Learning-Themen würden Sie sich gerne (weiter) qualifizieren? Diese Frage hatten e-teaching.org, das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) und die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) allen E-Learning-Interessierten an Hochschulen gestellt. Insgesamt wurden 34 Themenvorschläge eingereicht und über 600 Stimmen abgegeben. Daraus hat das Veranstalterteam ein Programm mit sechs Kurseinheiten zusammengestellt. Das Qualifizierungsspecial findet ausschließlich online statt. Es hat am 22. Oktober 2018 begonnen und läuft bis Februar 2019. Sie können jederzeit einsteigen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Hier entlang...

Vom Anwesenheitsfrust zur Anwesenheitslust

Personen als Publikum in einem Saal
Photo: Antenna on Unsplash

Workshop zum Umgang mit der Anwesenheitspflicht an Universitäten

Unter dem Titel „Vom Anwesenheitsfrust zur Anwesenheitslust“ wird am

Mittwoch, den 17.10.2018
von 16:00 c.t. bis 17:30 Uhr
Am Neuen Palais, Haus 11, Raum 1.25

ein Workshop mit Studierenden und Lehrenden stattfinden, der sich rund um das Thema der Anwesenheit in Lehrveranstaltungen dreht. Der Workshop soll verschiedene Perspektiven zum Umgang mit der Abschaffung der Anwesenheitspflicht in Seminaren und Vorlesungen liefern. Wir wollen uns darüber austauschen und aufzeigen, wie auch ohne die Pflicht und Kontrolle eine hohe und motivierte Präsenz der Studierenden erreicht werden könnte. Weitere Informationen ...

Personen als Publikum in einem Saal
Photo: Antenna on Unsplash

Das Netzwerk Studienqualität Brandenburg (sqb) bietet auch im kommenden Wintersemester Weiterbildungsveranstaltungen und Beratungen für Lehrende an. Stöbern Sie gerne im aktuellen Programm und sichern sich einen Platz.

Rechtsfragen zur Digitalisierung in der Lehre

Photo: Thomas Roese

Praxisleitfaden zum Recht bei E-Learning, OER und Open Content:
Rechtsfragen zur Digitalisierung in der Lehre


Dieser Leitfaden informiert über komplexe urheberrechtliche Fragen und richtet sich an alle, die mit der Konzeption und/oder der Verwertung von digitalen Lehr-/Lernmaterialien befasst sind. Der Leitfaden erläutert Grundzüge der wichtigsten urheberrechtlichen Aspekte in allgemeinverständlicher Sprache, also z.B. was Gegenstand des Urheberrechts ist, wer welche Rechte genießt, was unter „Open Content“, „Open Source“ und „Creative Commons“ zu verstehen ist, welche Nutzungshandlungen zustimmungspflichtig sind, wofür Nutzungsfreiheiten gelten und was bei der Erstellung von Lizenzverträgen beachtet werden muss.

Der von Rechtsanwalt Dr. Till Kreutzer und Tom Hirche erstellte Praxisleitfaden berücksichtigt bereits die ab 1. März 2018 geltende Rechtslage in Bezug auf die Schranken zu Wissenschaft und Bildung gemäß dem UrhWissG ("Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft").


E-Learning Strategie der Universität Potsdam

Die E-Learning-Strategie beschreibt zunächst das Selbstverständnis, was unter E-Learning verstanden werden soll, die aktuelle Situation an der Universität Potsdam und Eckpunkte von strategischen Ansätzen für E-Learning-Entwicklung. Die Universität Potsdam versteht sich demnach als eine Hochschule im digitalen Zeitalter, die den umfassenden Einsatz von E-Learning als gelebte Lehr-/Lernkultur für alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter(innen) verwirklichen will. Ausgehend von dem relativ hohen Niveau, dass die E-Learning-Aktivitäten bereits aufweisen, wird der Schwerpunkt der kommenden Jahre in der Verstetigung, Vernetzung und Bündelung der Aktivitäten gesehen. Auf Basis dieser Vorüberlegungen werden mögliche Handlungsfelder und Maßnahmen für die E-Learning Entwicklung der nächsten Jahre an der Universität Potsdam vorgeschlagen.

Die Handlungsfelder lauten:

  • Austausch und Vernetzung
  • Content
  • Innovation und Verstetigung
  • Medienkompetenz
  • Organisationsstrukturen
  • Qualitätsentwicklung
  • UP und die Welt

Die Priorisierung und Umsetzung der Maßnahmen wird durch eine Steuerungsgruppe initiiert und begleitet. Die Strategie wurde auf der 247. Sitzung des Senats der Universität Potsdam am 25.01.2017 beschlossen und kann unter folgendem Link abgerufen werden:

https://publishup.uni-potsdam.de/frontdoor/index/index/docId/39791


Vergangene Veranstaltungen, Ankündigungen und Beiträge, finden Sie in unserem Archiv.


Über uns

Der Geschäftsbereich Lehre und Medien im ZfQ steht im Dienste guter Hochschullehre! Wir bieten verschiedene Weiterbildungs- und Beratungsangebote, um Sie bei der Gestaltung von Lehre und rund um den Einsatz digitaler Medien zu unterstützen.

Die Angebotspalette erstreckt sich von Workshops über Beratungen bis hin zu Materialien zum Selbststudium.

Projekte

 eTEACHiNG-Programm

Infos rund um Moodle

Netzwerke

Lehren

German Chapter Europortfolio

Twitter