uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

ProjektmitarbeiterInnen

 

Stefan Alisch:

Für haskala.net verfasste Stefan Alisch einen biographischen Artikel über Henriette Herz.

Marie Ch. Behrendt

Studium der Jüdischen Studien, Spanischen Philologie und Geschlechterstudien in Potsdam, Southampton und Berlin. Seit 2017 Promotionsstudium zur Mediengeschichte deutschsprachiger Juden in der Emigration an der Universität Potsdam. Redaktionelle Mitarbeit für Mendelssohn-Studien. Marie Ch. Behrendt ist gemeinsam mit Christoph Schulte Herausgeberin der posthum erschienen Dissertationsschrift von William Hiscott "Saul Ascher. Berliner Aufklärer, Hannover 2017". Sie betreut die Online-Präsenz von haskala.net.

Ariadne Böttig

Für haskala.net verfasste Aridane Böttig einen biographischen Artikel über Marcus Eliezer Bloch.

Johannes Czakai

Für haskala.net verfasste Johannes Czakai einen Artikel über das Portrait der Henriette Herz.

Christina Feist

Studium der Philosophie in Wien, Antwerpen und Paris; Master-Arbeit über Philosophische Anthropologie, Titel der MA-Abschlussarbeit: "Herausforderung des Personenbegriffs mit Rückgriff auf Max Scheler und Helmuth Plessner". Parallel zum MA-Studium Tätigkeit als Journalistin für das österreichische Nachrichtenmagazin profil in Wien, Schwerpunkt Kultur und Außenpolitik. Christina Feist promoviert über Kants Philosophie im Werk von Lazarus Bendavid (Arbeitstitel: "Rezeption und Popularisierung kantischer Philosophie bei Lazarus Bendavid"). Für haskala.net verfasste Christina Feist einen biographischen Artikel über Lazarus Bendavid.

Ina Gohlke

#Diplom-Soziologin und Religionswissenschaftlerin. Masterstudium Jüdische Religion, Geschichte und Kultur an der Universität Potsdam. Für haskala.et verfasste Ina Gohlke einen biographischen Artikel über Isaac Daniel Itzig.

Saro Gorgis

Für haskala.et verfasste Saro Gorgis einen Artikel über das Portrait des Marcus Herz.

Gerda Heinrich

Literaturhistorikerin, Berlin. Studium der Germanistik, Slawistik und Pädagogik in Leipzig. Studium der Philosophie in Berlin. 1961 bis 1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Akademie der Wissenschaften Berlin (DDR). Promotion zum Dr. phil. mit dem Thema „Geschichtsphilosophische Positionen der deutschen Frühromantik (Friedrich Schlegel und Novalis)“. Publikationen zur deutschen Frühromantik, zur Zeitschriftenliteratur um 1800 und zu den Debatten um die „bürgerliche Verbesserung der Juden“ zwischen 1770 und 1812. Für haskala.net verfasste Gerda Heinrich einen biographischen Artikel über Moses Hirschel.

Henriette Hiller

Henriette Hiller ist Master-Sudentin der Jüdischen Studien an der Universität Potsdam. Für haskala.net verfasste Henriette Hiller Artikel über das Portrait des Isaac Daniel Itzig sowie über die Portraits des Ehepaars Miriam und Daniel Itzig.

William Hiscott (1974-2013)

Bachelor of Arts, Dickinson College, Carlisle/USA in Politikwissenschaften und German Studies. Magister Artium, Humboldt-Universität zu Berlin in Philosophie, Politikwissenschaften und Gender Studies. Arbeit als freier Publizist, Übersetzer und Lektor. William HIscott war wissenschaftlicher Mitarbeiter im GIF-Projekt "The Emergence of the Modern Jewish Book Market and its Creators 1755-1812" und ist Verfasser der Monographie Saul Ascher. Berliner Aufklärer. Für haskala.net verfasste William Hiscott Artikel über Saul Ascher und Sabattia Joseph Wolff.

Diana Jordan

Studium der Jüdischen Studien und der Geschichte in Potsdam. Masterstudium „Jüdischen Religion, Geschichte und Kultur“ an der Universität Potsdam. Für haskala.net verfasste Diana Jordan einen biographischen Artikel über Aron Emmerich Gumpertz.

Andreas Kennecke

Fachreferent für Jüdische Studien und Religionswissenschaft an der Universitätsbibliothek Potsdam. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im GIF-Projekt "Die Bibliothek der Haskala". Studium der Philosophie, Hebraistik/Israelwissenschaften der Jüdische Studien/Jewish Studies und der Physik in Berlin, Potsdam und Chemnitz. Andreas Kennecke ist Autor von Isaak Euchel. Vom Nutzen der Aufklärung, Düsseldorf 2001 sowie von Isaac Euchel. Architekt der Haskala, Göttingen 2007.

Für haskala.net verfasste Andreas Kennecke Artikel über Wolf Davidsohn, Isaac Euchel, Benedict Jeitteles und Immanuel Moritz Neumann. Außerdem betreut er die Online-Präsenz von haskala.net. 

Ulrike Kollodzeiski

Studium der Jüdischen Studien, der Religionswissenschaft sowie des Masters "Kulturelle Begegnungsräume der Frühen Neuzeit" in Potsdam und Leiden. Seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe Universität, Frankfurt a. M., Professur für Religionswissenschaft/Religionsgeschichte. Derzeit Dissertationsprojekt: Die Ordnung der Religionen im Reisebericht von Pietro della Valle im 17. Jahrhundert. Für haskala.net verfasste Ulrike Kollodzeiski einen biographischen Artikel über Aron Halle-Wolfsohn.

Michal Kümper

Studium der Judaistik, der Mittleren/ Neueren und der Osteuropäischen Geschichte an der Universität zu Köln; Studium an der Hebräischen Universität Jerusalem Magisterarbeit zum Thema: "Zur Übersetzung moderner hebräischer Literatur ins Deutsche. Vergleichende Studie am Beispiel der Erzählung 'Frühsommer 1970' von A.B. Jehoschua"; Studium der Judaistik, Neueren Geschichte und Arabistik an der Freien Universität Berlin. Arbeit an einem Dissertationsprojekt zum Thema " Ein konservativer Reformer? Naphtali Hartwig Wessely (1725-1805) und seine Rolle in der Berliner Haskala" an der Universität Potsdam. Seit 2001 Freie Mitarbeit am Jüdischen Museum Berlin. Für haskala.net verfasste Michal Kümper Artikel über Salomon Maimon, Hartwig Wessely und Moses Wessely.

Uta Lohmann

Studium der Judaistik und Germanistik an der Albert Ludwigs Universität Freiburg i.Br., der Freien Universität Berlin und der Hebräischen Universität Jerusalem. Magister Artium an der FU Berlin. Wissenschaftliche Mitarbeiterin des DFG-Projekts Jüdische Dialogkultur und das Problem der Interkulturalität. Historische Rekonstruktion am Beispiel der jüdischen Freischule in Berlin am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg.  Promotion über David Friedländers Reformpolitik. Mitherausgeberin der Schriftenreihe Jüdische Bildungsgeschichte in Deutschland (Waxmann Verlag. Münster, New York, München, Berlin). Für haskala.net verfasste Uta Lohmann einen biographischen Artikel über David Friedländer.

Sebastian Panwitz

1993-1999 Studium der Neueren und Neuesten Geschichte und der Europäischen Ethnologie an der Humboldt-Universität Berlin. 2000-2001 Mitarbeiter des Projekts Berliner Klassik an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 2001-2004 als Ignatz-Bubis-Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung und als Stipendiat des Graduiertenkollegs "Makom", Universität Potsdam, Arbeit an der Dissertation über die Gesellschaft der Freunde (1792-1935) in Berlin. Ab 2005 Mitarbeiter am Moses-Mendelssohn-Zentrum Potsdam. Für haskala.net verfasste Sebastian Panwitz einen biographischen Artikel über David Oppenheimer.

Reinhard Philippi

Studium der Szenographie und Bühnengestaltung in Rosenheim, anschließend Architektur (Dipl.-Ing.) in München und später noch Kommunikationswissenschaften und Wirtschaftspsychologie an der LMU München. Als Experte für Kommunikationsdramaturgie arbeitet er als Dramaturg, Regisseur und Trainer. Er ist Autor mehrerer Fachbücher zu den Themen Beamerpräsentation, Veranstaltungsdramaturgie und persönliche Inszenierung. Er ist Dozent an der Deutschen Direktmarketing Akademie Düsseldorf. Auch privat ist er Geschichtenerzähler: Als Familienarchivar, begeisterter Historiker und Genealoge verfasst er diverse Biographien, nicht nur der eigenen Vorfahren. Für haskala.net verfasste Reinhard Philipi einen biographischen Artikel über Moses Philipson.

Christoph Schulte

Studium der Philosophie, Judaistik, Theologie und Publizistik in Heidelberg und Berlin. Seit 2001 [#] apl. Prof. für Jüdische Studien und Philosophie an der Universität Potsdam. Christoph Schulte ist Autor und Herausgeber einschlägiger Fachbücher über die Jüdische Aufklärung. Für haskala.net verfasste er u. a. Artikel über Raphael Levi, Moses Mendelssohn sowie über das Portrait des Raphael Levi.

Roland Tasch

Für haskala.net verfasste Roland Tasch einen Artikel über Naphtali Herz Ulmann.

Vladek Viehmann

Für haskala.net verfasste Vladek Viehmann Artikel über Isaak Alexander, Peter BeerEphraim Moses Kuh und Herz Homberg.

Stefanie Wieczorek

Studium der Jüdischen Studien und Musikwissenschaft in Potsdam. Für haskala.net verfasste Stefanie Wieczorek einen biographischen Artikel über Marcus Herz.

Jan Wilkens

Jan Wilkens ist Student des Masterstudienganges Jüdische Studien/Jewish Studies an der Universität Potsdam. Seinen Bachelorabschluss erhielt er in Judaistik und Geschichte und Kultur des Vorderen Orients an der Freien Universität Berlin. Zudem studierte er ein Semester an der University of Haifa, wo er am hebräischsprachigen Programm des Studiengangs Jewish History teilnahm. Für haskala.net verfasste Jan Wilkens einen Artikel über die Topographie der Salons jüdischer und nichtjüdischer Frauen des Berliner Bürgertums.