uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Professur für Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt

Team der Professur

Die Professur für Militärgeschichte/Kulturgeschichte der Gewalt ist die einzige ihrer Art in Deutschland. Sie ist ein zentraler Ort der Vernetzung universitärer und außeruniversitärer Forschung zur Militärgeschichte, verschiedener methodischer Ansätze des Faches sowie des Wissenstransfers im nationalen und internationalen Rahmen.

Der Lehrstuhl beschäftigt sich mit der Militärgeschichte und der Kulturgeschichte der Gewalt von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Der Forschungsschwerpunkt liegt im 19. und 20. Jahrhundert.

Nach oben

 
 

23.10.2017: Promotion abge­schlossen, summa cum laude

Bastian Matteo Scianna hat am 19.10. seine Dissertation zu „Myths and Memories: The Italian Operations on the Eastern Front (1941–1943) and Their Contested Legacies during the Cold War“ erfolgreich verteidigt. Die von Prof. Dr. Sönke Neitzel und Prof. Dr. Simon Ball betreute Arbeit wurde mit summa cum laude bewertet.

Permanentlink zu diesem Eintrag

21.11.2017

Wendepunkt Stalingrad

13.11.2017

NATO TALK around the BRANDEN­BURGER TOR Berlin: Die Zukunft der NATO in einer unberechenbaren Welt

08.11.2017

Das Verdun der Alpen. Erster Weltkrieg: Heute vor 100 Jahren begann an der Gebirgsfront die letzte Isonzo-Schlacht

08.10.2017

Neue Schriftenreihe erschienen: Krieg und Konflikt

20.09.2017

Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften gestärkt