uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Professur für Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt

Foto: Kai Bublitz Fotoproduktion
Team der Professur

Die Professur für Militärgeschichte/Kulturgeschichte der Gewalt ist die einzige ihrer Art in Deutschland. Sie ist ein zentraler Ort der Vernetzung universitärer und außeruniversitärer Forschung zur Militärgeschichte, verschiedener methodischer Ansätze des Faches sowie des Wissenstransfers im nationalen und internationalen Rahmen.

Der Lehrstuhl beschäftigt sich mit der Militärgeschichte und der Kulturgeschichte der Gewalt von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Der Forschungsschwerpunkt liegt im 19. und 20. Jahrhundert.

Nach oben

 
 

17.02.2020: Alex J. Kay und David Stahel: Mass Violence in Nazi-Occupied Europe

Alex J. Kay (Universität Potsdam) und David Stahel (Universität New South Wales in Canberra) haben eine bahnbrechende Artikelserie über deutsche Massenmorde und Gewalt während des Zweiten Weltkriegs herausgegeben. Diese seit vier Jahren bearbeitete Artikelsammlung umfasst die gesamte Forschung zu diesen Themen und zum ersten Mal auch einige nicht englischsprachige Wissenschaftler in einer Arbeit dieser Größenordnung.

Alex J. Kay and David Stahel: Mass Violence in Nazi-Occupied Europe. Indiana University Press 2018 [Podcast, englisch]

Permanentlink zu diesen Eintrag

11.02.2020

44. Internationaler Diplomatenlehrgang des Auswärtigen Amtes

03.02.2020

War and Conflict Studies zu Besuch im Bundestag

03.02.2020

Vortrag im Auswärtigen Amt zum Protestjahr 2019