Pflichtpraktikum für den Master War and Conflict Studies

Der Masterstudiengang War and Conflict Studies sieht ein mindestens achtwöchiges Pflichtpraktikum vor (Vollzeit, insgesamt mindestens 300 Arbeitsstunden). Es besteht die Möglichkeit, das Praktikum in Teilzeit semesterbegleitend zu absolvieren. Das Praktikum soll in einem Berufsfeld liegen, für das sich die Studierenden mit dem Masterabschluss im Fach War and Conflict Studies qualifizieren. Im Zweifelsfall halten Sie bitte Rücksprache mit dem Praktikumsbeauftragten für unser Masterprogramm, Herrn Christian E. Rieck. Dort ist jederzeit auch eine Praktikumsberatung möglich.

Das Praktikum muss wie eine normale Lehrveranstaltung belegt werden. Wählen Sie bei PULS „Meine Module“ → „War and Conflict Studies“ → „Praktikum“ und anschließend Ihre Betreuungsperson aus.

Arbeitgeber benötigen in der Regel eine Pflichtpraktikumsbescheinigung, die Sie hier (Link!) herunterladen und dann selbst ausfüllen können. Bei Bedarf kann diese auch vom Praktikumsbeauftragten lehrstuhlseitig unterschrieben werden.

Nach Abschluss des Praktikums reichen Sie die unterschriebene Pflichtpraktikumsbescheinigung zusammen mit dem Praktikumszeugnis und einem zehnseitigen Praktikumsbericht beim Praktikumsbeauftragten ein, der nach Prüfung der Unterlagen die Leistungspunkte verbucht.

Der Praktikumsbericht soll Informationen zu folgenden Punkten enthalten: Vorstellung des Praktikumsbetriebs und seiner internen Struktur, zeitliche Durchführung des Praktikums, Tätigkeitsbereiche und Aufgaben während des Praktikums, Motivation für das Praktikum und Auswahl des Praktikumsbetriebs, Bezug von Praktikum zu Studium, Bewertung des Praktikums insgesamt.

Christian E. Rieck, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt

Praktikumsbeauftragter für den Master War and Conflict Studies (WCS)

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 11, 1.Z04
(Zwischengeschoss!)

 

Sprechzeiten
Fr.: 10:00–12:00 Uhr

Nach oben