VWL-Educ@sts für den WAT-Unterricht - Projektseminar zur Erstellung von Pod- und Videocasts im Lehramtsstudiengang WAT

Im Rahmen des Lehrprojektes entwickeln und produzieren WAT-Lehramtsstudierende Educast (Educational Podcasts) zu Themen der Volkswirtschaftslehre für Schüler:innen der Sekundarstufe I. Ziel ist es, dass die Studierenden die wirtschaftswissenschaftlichen Inhalte selbst fachlich durchdringen, diese aber auch zielgruppenorientiert und sachgerecht für schulische Lehr-Lern-Kontexte fachdidaktisch rekonstruieren und schlussendlich auf eine für Schüler:innen attraktive Weise medial produzieren können. Die Studierenden eignen sich hierbei nicht nur fachliches Wissen an, sondern entwickeln auf Basis einer fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Auseinandersetzung mediengestützte Ideen zur Umsetzung ökonomischer Themen im Unterricht und nutzen bzw. gestalten hierfür Educasts als innovatives Lehr-/Lernmaterial. Das Veranstaltungskonzept ermöglicht eine ko-konstruktive, kollaborative und reflexive Auseinandersetzung sowohl mit den fachlichen Themen der Volkswirtschaftslehre als auch mit dem Prozess der Erarbeitung und den besonderen Anforderungen der (fach)didaktischen Reduktion von komplexen wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten für den WAT-Unterricht in der Sekundarstufe I. Die Educasts sollen dann von Schüler:innen und Lehrpersonen in der Praxis erprobt werden. Darüber hinaus wird eine Begleitforschung (Prä-/Post-Design mittels Onlinefragebogen) zu fachlichen und fachdidaktischen Einstellungen der Studierenden als angehende Lehrpersonen im Fach WAT durchgeführt.

Weitere Innovative Lehr-Lernprojekte finden Sie hier

 

Erste Arbeitsergebnisse

Eine Auswahl produzierter Educasts von Teilnehmenden der Lehrveranstaltung „Einführung in die Volkswirtschaftslehre für Lehramtsstudierende“ im SoSe 2022.

 

Warum der Döner 6 Euro kostet

Gina Thoms, Jonas Müller

In Potsdam und vielen anderen Städten kostet der Döner plötzlich 6€ und damit 33% mehr als im letzten Jahr. Das ist auch für Schüler:innen ärgerlich, vor allem wenn das Taschengeld gleich hoch geblieben ist. Anhand dieses Beispiels erklären die Autor:innen die Gründe und durchaus ernsten Folgen der hohen Inflation im Jahr 2022, wie die Regierung damit umgeht und was uns die in den Medien präsentierten Zahlen zur Inflationsrate eigentlich sagen.

Knapp, Knapper, Knappheit

Tabea Schmidt, Sonja Malkowski, Alexandra Salomon

Knappheit ist ein Thema, das in Deutschland selten ein Problem für den durchschnittlichen Verbraucher darstellt. Jedoch führte die Pandemie zu einer Ausnahmesituation, bei der sich viele Sorgen über ihre Versorgungssicherheit machten. Angesichts dieser Ereignisse wollen wir das Thema Knappheit und Hamsterkäufe einmal aufwickeln, um aufzuzeigen, dass unsere Gesellschaft nicht zum ersten Mal mit dieser Sorge konfrontiert ist.

Von Gut und Billig zu Knapp und Teuer

Nihan Çiğdem, Belana Engler

„Gut und billig“ war das Speiseöl die meiste Zeit lang, doch nun ist es nur noch „knapp und teuer“. Warum das Speiseöl gerade in Supermärkten so knapp ist, wie die Preissteigerung mit Angebot und Nachfrage zusammenhängt und was der aktuelle Ukrainekrieg für eine Rolle dabei spielt, klären wir in diesem Podcast.

Hyper! Hyper! …Inflation

Jelena Scharf, Tristan Herbst

In dem Podcast beleuchten wir die Entstehung und Ursachen einer Hyperinflation und auch die Folgen für die Gesellschaft. Um die Hyperinflation erklären zu können, wird das prominente Beispiel aus dem Jahre 1923 in Deutschland herangezogen. Damals geriet die Inflation aus den Fugen und das Preisniveau stieg exorbitant. Die Währung entwertete sich binnen Wochen und die Menschen spürten die Folgen. Kann so etwas auch aktuell passieren?

 

 

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Vera Kirchner

Ansprechpartner

M.A. Jörg Hochmuth

Ansprechpartner

B.Ed. Josh Wegener