Schwerpunktland Kolumbien

Kolumbien
Foto: Leandro Loureiro (unsplash.com)

Für Informationen und praktische Hinweise zu studentischen Austauschprogrammen der UP mit Partnerländern, besuchen Sie bitte den Bereich „Ins Ausland/Studierende“

Forschungskooperationen zwischen Deutschland und Kolumbien

Im Bereich der Hochschulbildung sind die Studierendenzahlen in Kolumbien in den letzten Jahren stark angestiegen und haben sich seit dem Jahr 2000 mehr als verfünffacht. Die kolumbianische Regierung hat spürbare Anstrengungen unternommen, die Qualität der tertiären Bildung zu verbessern und benachteiligten sozialen Schichten den Hochschulzugang zu erleichtern. Der wissenschaftliche Standard in den 21 offiziell akkreditierten Universitäten Kolumbiens ist auf internationalem Niveau. Auch die in den letzten zehn Jahren deutlich verbesserte Sicherheitslage im Land erlaubt den Ausbau des Studierenden- und Wissenschaftleraustauschs. Seit 2015 sind sowohl die Max-Planck-Gesellschaft als auch die Fraunhofer-Gesellschaft verstärkt aktiv in Kolumbien. Das Auswärtige Amt und der DAAD fördern seit Ende 2016 das Deutsch-Kolumbianische Friedensinstitut (Instituto Colombo-Alemán para la Paz /CAPAZ), das im Rahmen eines bilateralen Hochschulkonsortiums den Friedensprozess in Kolumbien durch gezielte Lehre, Forschung und Politikberatung unterstützen soll. Weitere wichtige Themen der bi-nationalen Forschungskooperation sind:

  • Biotechnologie
  • Biodiversität
  • Gesundheitsforschung
  • Meeresforschung
  • Geowissenschaften
kolumbische Flagge weht auf einem Dach
Foto: Flavia Carpo (unsplash.com)

Kolumbien als Partnerland der Universität Potsdam

Kolumbien ist seit 2015 Schwerpunktland der Internationalisierungsstrategie der Universität Potsdam. Potsdamer Wissenschaftler aus den Geowissenschaften, der Mathematik und der Lehrerbildung pflegen Kooperationsprojekte mit Kolumbien und es gibt einen aktiven Studierendenaustauch mit den renommierten Universitäten Universidad Nacional de Colombia (UNAL, Bogotá) und Universidad de Los Andes (UNIANDES.Bogotá).

Darüber hinaus besteht seit 2019 eine über den Kanzlerbereich koordinierte Partnerschaft mit drei kolumbianischen Universitäten (Pontificia Universidad Javeriana - Cali, Universidad Pontificia Bolivariana - Bucaramanga, Universidad de Caldas – Manizales) sowie der kolumbianischen Rektorenkonferenz ASCUN, die über das DAAD DIES-Programm gefördert wird und der Verbesserung des institutionellen Managements der beteiligten Hochschulen dienen soll.

kolumbische Flagge weht auf einem Dach
Foto: Flavia Carpo (unsplash.com)

Hochschulpartnerschaften der Universität Potsdam mit Kolumbien

Programme zur Forschungs- und Mobilitätsförderung mit Kolumbien

Kontakt Regionalreferentin

 


Campus Neues Palais
Am Neuen Palais 10, 14496 Potsdam
Haus 8, Raum 0.36