Hochschul- und Fakultätspartnerschaften der Universität Potsdam

Aktuelle Beschlüsse der Universität Potsdam zu russischen Universitäten

Die Universität Potsdam hat ihre Partnerschaften mit russischen Universitäten aufgrund des völkerrechtswidrigen Einmarsches Russlands in die Ukraine  bis auf weiteres ausgesetzt. Mit diesen Universitäten findet zurzeit keine Zusammenarbeit statt (Beschlüsse der Universitätsleitung).

Auf dieser Seite finden Sie eine Liste aller Hochschulpartnerschaften und Fakultätspartnerschaften der Universität Potsdam (Cooperation Agreements, Memoranda of Understanding und Joint PhD Programme).

  •  Weitere Informationen zu den Partnerschaften der Europäischen Hochschulallianz European Digital UniverCity (EDUC) finden Sie hier.

Fakultätspartnerschaften werden von den Fakultäten oder zentralen Einrichtungen selbst verhandelt und verwaltet und von der jeweiligen Dekanin/ dem jeweiligen Dekan bzw. Leitung der zentralen Einrichtung unterzeichnet.

Eine Übersicht der jeweiligen Fakultätspartnerschaften finden Sie auch auf den internationalen Seiten der Fakultäten.

  •  Weitere Informationen zu den Partnerschaften der Europäischen Hochschulallianz European Digital UniverCity (EDUC) finden Sie hier.

Verträge, die nur den Studierendenaustausch betreffen (Austauschpartnerschaften inkl. Erasmuspartnerschaften), finden Sie im Menü Ins Ausland/Studium im Ausland.

Wissenschaftsfreiheit in Partnerländern

Der jährlich erscheinende Academic Freedom Index (AFi) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und des V-Dem Instituts Götheburg erlaubt es Hochschulen, den Grad akademischen Freiheit in einem Partnerland einschätzen zu können. Die UP ist sich der Einschränkungen der Wissenschaftsfreiheit mit bestimmten Partnerländern bewusst und prüft in jedem Einzelfall, ob Partnerschaften den eigenen Standards für Freiheit der Forschung und Lehre entsprechen. 

Academic Freedom Index (AFI) 2022

Link zum Visualisierungstool des AFi (V-Dem Projekt)

Argentinien (Schwerpunktland)

Australien(Schwerpunktland)

Belarus 

Bitte beachten Sie: Laut Academic Freedom Index  ist die Wissenschaftsfreiheit in Belarus erheblich eingeschränkt (Status E).

Brasilien (Schwerpunktland)

Bitte beachten Sie : Laut Academic Freedom Index  ist die Wissenschaftsfreiheit in Brasilien erheblich eingeschränkt (Status D).

Chile

China (VR)

Bitte beachten Sie : Laut Academic Freedom Index  ist die Wissenschaftsfreiheit in China erheblich eingeschränkt (Status E).

    Costa Rica

    Frankreich (Schwerpunktland)

    Georgien

    Griechenland

    Irland

    Israel (Schwerpunktland)

    Irak

    Italien

    Kanada (Schwerpunktland)

    Kasachstan

    Kolumbien (Schwerpunktland)

    Mongolei

    Namibia (Schwerpunktregion Subsahara-Afrika)

    Nigeria (Schwerpunktregion Subsahara-Afrika)

    Norwegen

    Österreich

    • PH Burgenland, Eisenstadt (Vertrag Humanwissenschaftliche Fakultät)

    Polen (Schwerpunktland)

    Russische Föderation (Schwerpunktland)  (++++ Partnerschaften bis auf Weiteres ausgesetzt ++++)

    Bitte beachten Sie : Laut Academic Freedom Index  ist die Wissenschaftsfreiheit in Russland erheblich eingeschränkt (Status D).

    Schweiz

    Spanien

    Südafrika (Schwerpunktregion Subsahara-Afrika)

    Tschechien

    Uganda

    Ukraine

    Ungarn

    Bitte beachten Sie: Laut Academic Freedom Index  ist die Wissenschaftsfreiheit in Ungarn erheblich eingeschränkt (Status D).

    USA (Schwerpunktland)

    Vereinigtes Königreich Großbrittannien und Nordirland

    Vietnam

    Kontakt Regionalreferentin

    Ansprechpartnerin für Regionen Asien, Australien, Europa

     


    Campus Neues Palais
    Am Neuen Palais 10, 14496 Potsdam
    Haus 8, Raum 1.06

    Kontakt Regionalreferentin

    Ansprechpartnerin für Regionen Nordamerika, Südamerika, Subsahara-Afrika

     


    Campus Neues Palais
    Am Neuen Palais 10, 14496 Potsdam
    Haus 8, Raum 0.36