Закрыть

Linguistik im Kontext: Erwerb – Kommunikation – Mehrsprachigkeit | Master*

Studierende am Campus Am Neuen Palais
Photo: UP

Unser vielseitiges Masterprogramm eröffnet Ihnen linguistische Zugänge zu so unterschiedlichen Bereichen wie Alltagskommunikation, Spracherwerb und Sprachbildung, Zweitspracherwerb, Social Media und digitale Formen der Kommunikation, Dialekte und Sprachvariation, Sprachkontakt und Grammatik. Dabei verbinden wir eine klare Forschungsorientierung mit relevanten Anwendungsbereichen und Interventionen in der Praxis. Das Besondere an diesem Studiengang ist die große Freiheit in der individuellen Schwerpunktsetzung. Neben dem Deutschen können Sie sich wissenschaftlich mit dem Englischen, Französischen, Italienischen, Polnischen, Russischen und Spanischen befassen und in diesen Sprachen auch ihre sprachpraktischen/kommunikativen Kompetenzen auf- und ausbauen. Unmittelbare Anwendungsbezogenheit ergibt sich aus dem Angebot der Schwerpunktsetzung in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache sowie aus den Vertiefungsmöglichkeiten in den Praxisbereichen Didaktik, Digital Humanities und Kommunikation in spezifischen Kontexten.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungLinguistik im Kontext: Erwerb - Kommunikation - Mehrsprachigkeit
AbschlussMaster of Arts
Regelstudienzeit4 Semester
Leistungspunkte120
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWinter- und Sommersemester
CampusGolm und Am Neuen Palais

* vorbehaltlich der Genehmigung durch das MWFK

Inhalt des Studiums

  • Linguistische Grundlagen: Theorien, Methoden, Anwendung und Statistik – hier geht es um Basiswissen und Praxis des empirischen Arbeitens in der Linguistik
  • Struktur und Gebrauch des Deutschen sowie von „Fremdsprachenphilologien“ (Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Spanisch): Sprache interessiert uns hier in allen Erscheinungsformen der Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Dazu gehören sprachtypologische Fragen, Sprachwandel und -variation, Pragmatik, Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt sowie anwendungsnahe Bereiche von Übersetzung und computervermittelter Kommunikation
  • Der Schwerpunkt Deutsch als Fremd- und Zweitsprache bietet Grundlagen und Spezialisierungen mit hohem Praxisbezug
  • Flexibel kombinierbare Vertiefungen in den Bereichen Didaktik, Digital Humanities, Kommunikation in speziellen Kontexten sowie Sprachpraxis in den genannten Fremdsprachen
  • Anwendungsbezogene Studienprojekte und Praktika

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Studierende des Studiengangs „Linguistik im Kontext: Erwerb – Kommunikation – Mehrsprachigkeit“ erwerben in Präsenz- und Blended-Learning-Lehre sowie im Selbststudium und im Praktikum einzeln und gemeinsam fachlich-methodische Kompetenzen. Auf der Grundlage des vertieften, eigenständig kritisch bewerteten und transferbereiten linguistischen Wissens sowie methodischer Fähigkeiten können sie in verschiedenen Sprachen und Varietäten und/oder linguistischen Anwendungsbereichen aktuelle Probleme identifizieren. Zudem können sie dafür mit passenden wissenschaftlichen Methoden im Team oder selbstständig professionelle Lösungen, einschließlich neuen Fachwissens und -könnens, schaffen und diese adressatengerecht kommunizieren.

Mit diesen erworbenen Kompetenzen qualifizieren sich die Absolvent*innen für eine auf akademischem Niveau angesiedelte Berufstätigkeit und gesellschaftliche Teilhabe innerhalb und außerhalb der Hochschule. Relevante Berufsfelder finden sich überall da, wo fachlich-methodische Kompetenzen zu Sprache(n) und ihrem Gebrauch gefragt sind, zum Beispiel in der sprachwissenschaftlichen Forschung, aber auch in zahlreichen Anwendungsbereichen wie in der Erwachsenenbildung, z.B. als Dozent*in in der Sprachvermittlung, in Verlagen und Redaktionen, Bibliotheken und Archiven, in internationalen Organisationen und Behörden, Medien, Kulturinstitutionen, Parteien, wissenschaftlichen Stiftungen und Unternehmen und Einrichtungen, die in internationale Kommunikationskontexte eingebunden sind. Daneben qualifiziert der Studiengang insbesondere mit seinen sozialen und personalen Kompetenzen für Training-on-the-Job in Wirtschaft, Industrie, Verbänden und im öffentlichen Dienst.

Voraussetzungen zum Masterstudium

Voraussetzung für ein Masterstudium ist ein erster berufsqualifizierender akademischer Abschluss, z.B. ein Bachelor in einem für "Linguistik im Kontext: Erwerb – Kommunikation - Mehrsprachigkeit" relevanten Fach, beispielsweise in Anglistik, Germanistik, Romanistik, Slavistik oder Linguistik im Einfach, Erstfach oder Zweitfach. Bewerber*innen beherrschen das Deutsche auf dem Niveau C1 und müssen Sprachkenntnisse in Englisch nachweisen, die mindestens der Stufe B2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen.

Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen können Sie den jeweiligen Zulassungsordnungen entnehmen.

Aufbau des Studiums

Im Rahmen des viersemestrigen Studiengangs erbringen Sie insgesamt 120 Leistungspunkte aus den folgenden Modulen und Ihrer Abschlussarbeit.

Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die fachspezifische Studienordnung oder die Studienfachberatung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

I. Pflichtmodule24 LP
Theorien, Methoden, Anwendungen, Statistik15 LP
Projektarbeit (Kolloquium und Praktikum)9 LP
II. Wahlpflichtbereiche75 LP

Wahlpflichtbereich 1: Anwendungen
Es muss ein Wahlpflichtmodul im Umfang von insgesamt 15 Leistungspunkten erfolgreich absolviert werden.

15 LP
Sprachdidaktik und kognitive Grundlagen des Spracherwerbs15 LP
Digitale Methoden in Forschung und Praxis15 LP
Kommunikation in spezifischen Kontexten 115 LP
Wahlpflichtbereich 2: Schwerpunkte
Es müssen vier Wahlpflichtmodule im Umfang von insgesamt 60 Leistungspunkten erfolgreich absolviert werden. Hierbei sind insgesamt 2 Schwerpunkte mit einem Umfang von jeweils 30 LP zu wählen
60 LP
Schwerpunkt DaF/DaZ30 LP
Schwerpunkt Anglistik30 LP
Schwerpunkt Germanistik30 LP
Schwerpunkt Romanistik30 LP
Schwerpunkt Slavistik30 LP
Schwerpunkt Sprachen erweitert30 LP
Schwerpunkt Anwendungen erweitert30 LP
Schwerpunkt Linguistik vertieft30 LP
Masterarbeit und Disputation21 LP
Summe120 LP

Studienfachberatung

Prof. Dr. Dagmar Barth-Weingarten
Telefon: +49 331 977-1232
E-Mail: dbarthuni-potsdamde

Prof. Dr. Annette Gerstenberg
Telefon: +49 331 977-4255
E-Mail: gerstenberguni-potsdamde

Prof. Dr. Christoph Schroeder
Telefon: +49 331 977-4232
E-Mail: schroedcuni-potsdamde

Vorteile auf einen Blick

Ein überaus facettenreiches linguistisches Masterprogramm, das eine klare Forschungsorientierung mit relevanten praktischen Anwendungsbereichen verbindet und eine große Freiheit in der individuellen Schwerpunktsetzung bietet.

Mit Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studienangeboten die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch den Masterstudiengang "Linguistik im Kontext: Erwerb – Kommunikation - Mehrsprachigkeit".

Bewerbung zum Studium

Sie haben sich entschieden, den Master Linguistik im Kontext: Erwerb – Kommunikation - Mehrsprachigkeit an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Dagmar Barth-Weingarten
Telefon: +49 331 977-1232
E-Mail: dbarthuni-potsdamde

Prof. Dr. Annette Gerstenberg
Telefon: +49 331 977-4255
E-Mail: gerstenberguni-potsdamde

Prof. Dr. Christoph Schroeder
Telefon: +49 331 977-4232
E-Mail: schroedcuni-potsdamde