Закрыть

Volkswirtschaftslehre | Ein-Fach-Bachelor

Studierende Haus 6, Greibnitzsee
Foto: Matthias Friel

Das Studium der Volkswirtschaftslehre (Bachelor) an der Uni Potsdam bietet die inhaltlichen und methodischen Grundlagen, um ökonomische Zusammenhänge zu verstehen. Damit ermöglicht es Studierenden, die Wirkung politischer Maßnahmen auf Wohlstand, Lebensstandard und Ungleichheit, aber auch auf die Arbeitswelt, das Verhalten oder die Umwelt zu untersuchen. Durch die Einbettung von Lehrangeboten aus der wirtschafts- und klimapolitischen Forschungslandschaft im Raum Berlin-Potsdam erlangen Studierende zudem einen Einblick in konkrete ökonomische Themenfelder und Anwendungsgebiete.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungVolkswirtschaftslehre
AbschlussBachelor of Science
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte180
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusGriebnitzsee
Zulassungsinformation (NC UP/kein NC)Zulassungsinformation für die im Dokument angegebenen Semester (PDF)
Bitte beachten Sie, dass diese Angaben jedes Jahr im April aktualisiert werden und daher für die Zukunft keine Aussage gemacht werden kann.
Gebühren & BeiträgeSemestergebühren und -beiträge: ja
Studiengebühren: nein

Inhalt des Studiums

Während sich die Betriebswirtschaftslehre mit einzelwirtschaftlichen Prozessen befasst, liegt der Schwerpunkt der Volkswirtschaftslehre in der Analyse und Bewertung gesamtgesellschaftlicher ökonomischer Zusammenhänge. Im Studium der Volkswirtschaftslehre werden Theorien und Modelle zum Verhalten von Konsumenten und Unternehmen sowie zu ihrem Zusammenspiel auf Märkten untersucht. Dabei steht insbesondere die Bewertung des Marktgeschehens im Hinblick auf gesellschaftliche Zielindikatoren (Lebensstandard, Arbeitsbedingungen und Arbeitsplätze, Ungleichheit, Verschuldung, Umwelt und Klima) im Fokus.

Methodisch stehen in der Volkswirtschaftslehre neben formalen Modellen (grafisch und mathematisch) vor allem empirische, statistische und quantitative Verfahren im Vordergrund, mit deren Hilfe sich theoretische Annahmen überprüfen und Politikmaßnahmen modellieren lassen. Nach dem Erlernen der Grundlagen erfolgt im Bachelor Studium eine Vertiefung in verschiedenen Teilbereichen der VWL. Hierzu zählen die Bereiche „Markt und Wettbewerb“, „Öffentlicher Sektor, Finanz- und Sozialpolitik“ sowie „Internationale Wirtschaft“. Im Rahmen des Ein-Fach-Bachelors ist bereits ein Ergänzungsfach in die Studienordnung eingegliedert. Sie können hierbei je nach Ihrem Interesse zwischen Betriebswirtschaftslehre, Soziologie und Rechtswissenschaften wählen.

Bachelor-Studierende haben darüber hinaus die Möglichkeit, von Lehrinhalten aus der angewandten Wirtschaftsforschung zu profitieren, die durch Kooperationsvereinbarungen mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), dem Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC Berlin) und dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) angeboten werden. Dadurch werden insbesondere zusätzliche Veranstaltungen im Bereich Umwelt- und Klimaökonomie und Wirtschaftspolitik (z.B. in den Bereichen Arbeitsmarkt, Genderökonomie oder Entrepreneurship) angeboten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an Veranstaltungen und Praktikumsangeboten des Center for Economic Policy Analysis (CEPA) der Universität Potsdam teilzunehmen.

Studierende können sich einen Teil der Leistungspunkte für Veranstaltungen anrechnen lassen, die sie im Rahmen eines Auslandssemesters an einer Partneruniversität belegen.   Sollten Sie sich für eine Kombination von Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre interessieren, dann können Sie sich über den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Politik und Wirtschaft informieren.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums verfügen Sie über einen Überblick über grundlegende ökonomische Theorien und beherrschen wesentliche Methoden der Datenerhebung und –analyse. Darüber hinaus sind Sie in der Lage, Ihr Wissen kritisch zu reflektieren sowie auf neue Sachverhalte anzuwenden.

Das Studium bereitet Sie damit auf zahlreiche Tätigkeiten vor, die Kenntnisse über wirtschaftliche Sachverhalte, Interessengruppen und Prozesse erfordern und vermittelt Ihnen unter anderem auch eine Reihe allgemein gefragter Kompetenzen, wie Organisations-, Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten.

Potentielle Arbeitgeber können die Öffentliche Verwaltung, Verbände, Parteien und Nichtregierungsorganisationen sein. Volkswirtschaftliche Expertise ist darüber hinaus auch in nationalen und internationalen Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen gefragt, wie zum Beispiel Beratungs-, Finanz- und Medienunternehmen, aber auch in Banken und im Bildungsbereich. Auf unseren Berufsfeldseiten finden Sie weitere Einblicke in konkrete Berufsfelder, zu denen Ihr Studium führen könnte.

Voraussetzungen für das Studium

Anspruch und Motivation für den Beginn eines Studiums der Volkswirtschaftslehre sollte der Wunsch sein, die Verflechtung von Politik und Ökonomie zu verstehen und vor diesem Hintergrund konkrete Sachverhalte mit quantitativen Methoden zu bearbeiten. Neben dem fachlichen Interesse ist auch ein solides mathematisches Verständnis von Vorteil. Mit Blick auf einen großen Teil der Forschungsliteratur und einiger Veranstaltungsangebote sind zudem gute Kenntnisse der englischen Sprache notwendig.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier.

Aufbau des Studiums

Im Rahmen des sechssemestrigen Studiengangs erbringen Sie insgesamt 180 Leistungspunkte. Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere Informationen zum Bachelorstudium und zum Aufbau des Ein-Fach-Bachelorstudiums gibt es hier.

Das Studium umfasst die in der nachstehenden Übersicht dargestellten Studieninhalte, die sich in einen Basis-, einen Vertiefungs- und den Ergänzungsbereich unterteilen. Der Vertiefungs- und Ergänzungsbereich bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Bachelorstudium entsprechend Ihrer eigenen Interessenschwerpunkte zu gestalten. Eine Besonderheit stellt hierbei die Wahl des Ergänzungsfachs dar, das entweder Betriebswirtschaftslehre, Soziologie oder Rechtswissenschaft sein kann. Weitere Informationen finden Sie in der fachspezifischen Ordnung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Pflichtmodul: Basisstudium VWL30 LP
Einführung in die Volkswirtschaftslehre6 LP
Mikroökonomik 16 LP
Mikroökonomik 26 LP
Makroökonomik 16 LP
Makroökonomik 26 LP
Pflichtmodul: Vertiefungsstudium VWL
Insgesamt müssen 6 Module aus den folgenden Bereichen gewählt werden:
36 LP

- Bereich I: Öffentlicher Sektor, Finanz- und Sozialpolitik 

 

- Bereich II: Internationale Wirtschaft + Umwelt

 

- Bereich III: Markt und Wettbewerb

 

- Bereich IV: Quantitative Methoden/Empirische Wirtschaftsforschung

 
Pflichtmodul: Basismethoden18 LP
Mathematik für Wirtschaftswissenschaften 16 LP
Statistik6 LP
Empirische Wirtschaftsforschung6 LP
Ergänzungsfach48 LP
Betriebswirtschaftslehre48 LP
Soziologie48 LP
Rechtswissenschaft48 LP
Philosophie48 LP
Geschichte48 LP
Schlüsselkompetenzen 30 LP
Akademische Grundkompetenzen12 LP
Berufsfeldspezifische Kompetenzen18 LP
Kolloquium und Bachelorarbeit 18 LP
Bachelor-Kolloquium6 LP
Bachelorarbeit12 LP
Summe180 LP

Weiter im Studium

Nach dem Bachelorstudium, mit dem Sie einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss erwerben, können Sie ihr Studium im Master of Economic Policy and Quantitative Methods (EPQM) fortsetzen. Falls Sie im Anschluss an Ihr Masterstudium eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben, besteht die Perspektive z.B. an unserer Berlin School of Economics (BSE) zu promovieren.

Kontakt

Volkswirtschaftslehre

Prof. Dr. Lisa Bruttel | Studienfachberatung

 

Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, Haus 1, Raum 261c

Vorteile auf einen Blick

Sie beginnen Ihr Studium an einem vollständig modernisierten, in den öffentlichen Personennahverkehr gut angebundenen und nicht zuletzt schönen Standort, dem Campus Griebnitzsee. Hier profitieren Sie von einer angenehmen Lernumgebung mit großen, hellen Räumlichkeiten sowie moderner Ausstattung. Die Landeshauptstadt Potsdam und die Nähe zu Berlin bieten neben einem hohen Freizeitwert auch ein großes Angebot an Praktikumsplätzen und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Das Bachelorstudium an der Universität Potsdam zeichnet sich durch ein sehr gutes Betreuungsverhältnis aus und bietet Ihnen die Möglichkeit im Rahmen des Ergänzungsfachs zusätzlich noch einen weiteren Studienschwerpunkt zu wählen, der in Ihr Interessenprofil passt und eine interdisziplinäre Perspektive auf wissenschaftliche Fragestellungen ermöglicht.

Mit  Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studiengängen die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch das Studienfach Volkswirtschaftslehre. Näheres dazu finden Sie unter Teilzeitstudium an der Universität Potsdam.

Bewerbung und Immatrikulation

Sie haben sich entschieden, den Ein-Fach-Bachelor Volkswirtschaftslehre an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Dort erhalten Sie ab Mitte Mai auch alle Informationen über die Zulassungsbeschränkungen (NC) zum Wintersemester.

Kontakt

Volkswirtschaftslehre

Prof. Dr. Lisa Bruttel | Studienfachberatung

 

Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, Haus 1, Raum 261c

Logos von Economic Policy and Quantitative Methods (EPQM), Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Center for Economic Policy Analysis (CEPA), Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
Bild: MCC/DIW/PIK/UP

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Fachspezifischen Ordnung für das Bachelorstudium im Fach Volkswirtschaftslehre an der Universität Potsdam vom 21. Januar 2015 (AmBek Nr. 10/15, S. 586) sowie den Änderungssatzungen dieser Ordnung.