Brainstorming, Stimmungsabfragen und Quiz’

Quiz’ mit Kahoot

kahoot
Photo: ZfQ BLuM
Frau Wahnke

Frau Wahnke, Lehrbeauftragte im Fach Sportwissenschaften

„In meiner Vertiefungsveranstaltung zu sportphysiologischen Grundlagen möchte ich mir ein Bild vom Wissensstand der Studierenden machen. Um Faktenwissen abzufragen, nutzte ich Kahoot. Dort eröffnet sich mir die Möglichkeit, sowohl Single- als auch Multiple-Choice-Fragen zu stellen. Wie in einer Quizshow können Studierende ihre Antworten einloggen und auf einem virtuellen Siegertreppchen aufsteigen.“

Vorteile von Kahoot

  • Eignet sich für eine Vielzahl unterschiedlicher Phasen und Anlässe. Beispielsweise, um am Anfang einer neuen Lerneinheit Vorwissen abzufragen oder um am Ende einer Lerneinheit das Gelernte zu wiederholen.
  • Die Studierenden bekommen unmittelbar Rückmeldung darüber, ob die Antworten richtig oder falsch sind, was im Idealfall zur Förderung des Selbstbewusstseins führen kann. 
  • Auch wenn sich Quiz’ tendenziell eher zur Auflockerung oder die Wiederholung niedrigschwelliger Inhalte anbieten, kann Kahoot durch den spielerischen Charakter und den geweckten Ehrgeiz, gewinnen zu wollen, als besonders motivierendes Lieblingstool vieler Studierender bezeichnet werden.

Was Sie bei der Umsetzung beachten sollten:

  • Um Kahoot nutzen zu können, ist eine Registrierung auf https://kahoot.com/ notwendig.
  • Die Fragen werden von Ihnen als Lehrende über die Bildschirmfreigabe des Browsers mit den Studierenden geteilt. Um die Fragen beantworten zu können, benötigen die Studierenden jedoch neben dem Laptop (auf dem sie Ihren Bildschirm sehen) ein weiteres mobiles Endgerät, um die Fragen darauf beantworten zu können.
  • Beachten Sie bei der Konzeption des Quiz’, dass es eine Zeichenbegrenzung gibt. Diese beträgt 120 Zeichen bei Fragen sowie 75 Zeichen bei Antworten.
  • Bei Kahoot müssen die Studierenden einen Namen angeben, um teilnehmen zu können. Hier sollten Sie auf die Freiheit der Studierenden hinweisen, dass sie sich mit einem (Phantasie-)Namen ihrer Wahl anmelnden dürfen.
Frau Wahnke

Frau Wahnke, Lehrbeauftragte im Fach Sportwissenschaften

„In meiner Vertiefungsveranstaltung zu sportphysiologischen Grundlagen möchte ich mir ein Bild vom Wissensstand der Studierenden machen. Um Faktenwissen abzufragen, nutzte ich Kahoot. Dort eröffnet sich mir die Möglichkeit, sowohl Single- als auch Multiple-Choice-Fragen zu stellen. Wie in einer Quizshow können Studierende ihre Antworten einloggen und auf einem virtuellen Siegertreppchen aufsteigen.“

How to Kahoot

Alternative Tools:

QuizAcademy stellt eine gute Alternative dar. Die nutzer*innenfreundliche Lernplattform ermöglicht es, Quiz sowie Karteikarten zu erstellen. Dabei bietet sich die Möglichkeit, dass der Einsatz sowohl offline als auch live möglich ist. Weiterhin wirbt die Seite mit einer vollständigen Datenschutzkonformität. Weitere Informationen finden Sie hier: https://quizacademy.de/

To top

Vorwissen, Einschätzungen und Stimmungen mit Mentimeter erfragen

mentimeter
Photo: ZfQ BLuM
Herr

Herr Dörfler, akademischer Mitarbeiter

„Ich leite eine Vorlesung an der Universität Potsdam zum Thema “Internationale Sicherheitspolitik”. Um die Studierenden in der ersten Vorlesung auf das Thema einzustimmen, möchte ich das Vorwissen der Studierenden zum Begriff “Internationale Sicherheitspolitik” erfragen. Dazu setze ich Mentimeter ein. Mit Mentimeter können alle Studierenden interaktiv in Echtzeit an der Vorlesung partizipieren, indem sie beispielsweise an einem Brainstorming teilnehmen und eine Wordcloud (siehe Abbildung) erstellen, Einschätzungen abgeben oder Auskunft über ihr Wohlbefinden geben.“

Vorteile von Mentimeter:

  • Einmal erstellt, können Sie Ihre Umfragen, Wordclouds etc. beliebig oft wiederholen.
  • Schnelle Möglichkeit, um Vorwissen, Einschätzungen, Stimmungen etc. zu erfragen.
  • Durch die optisch ansprechende Darstellung (Wörter in der Wordcloud werden bunt und in unterschiedlichen Größen, je nach Häufigkeit der Nennung von Begriffen, dargestellt), wirkt das Tool sehr motivierend.
  • Neben der Wordcloud bietet Mentimeter weitere Möglichkeiten, um in Echtzeit mit Studierenden in Interaktion zu treten. So haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, beispielsweise Abstimmungen, Umfragen, Statistiken oder ein Quiz zu erstellen.

Was Sie bei der Umsetzung beachten sollten:

  • Um Mentimeter nutzen zu können, ist eine Registrierung auf www.mentimeter.com notwendig.
  • Haben die Studierenden nur ein mobiles Endgerät (bspw. Laptop), kann es sein, dass die Studierenden während der Eingabe ihrer Ergebnisse nicht den von Ihnen geteilten Bildschirm sehen. Um diesem Problem zu begegnen, müssen Sie die Studierenden darauf hinweisen, dass die Ergebnisse im Idealfall über das Smartphone eingegeben werden, während sie zeitgleich den geteilten Bildschirm am Laptop im Blick behalten.
Herr

Herr Dörfler, akademischer Mitarbeiter

„Ich leite eine Vorlesung an der Universität Potsdam zum Thema “Internationale Sicherheitspolitik”. Um die Studierenden in der ersten Vorlesung auf das Thema einzustimmen, möchte ich das Vorwissen der Studierenden zum Begriff “Internationale Sicherheitspolitik” erfragen. Dazu setze ich Mentimeter ein. Mit Mentimeter können alle Studierenden interaktiv in Echtzeit an der Vorlesung partizipieren, indem sie beispielsweise an einem Brainstorming teilnehmen und eine Wordcloud (siehe Abbildung) erstellen, Einschätzungen abgeben oder Auskunft über ihr Wohlbefinden geben.“

How to Mentimeter

Alternative Tools:

Eine sehr gute Alternative stellt "Pingo" dar.  Auf der Seite finden Sie dazu ein hilfreiches Einführungsvideo sowie weiterführende didaktische Hinweise zum Einsatz in unterschiedlichen Lehr-Lernszenarien. Weiterhin bietet Zoom eine einfache Möglichkeit, um Single-Choice- und Multiple-Choice-Umfragen in Form eines Balkendiagramms zu erstellen.

To top