Media.UP - die Videoplattform der Uni Potsdam

Grafik mit unterschiedlichen Geräten auf denen dasselbe Video-Symbol ist
Quelle: ZIM

Media.UP funktioniert ähnlich wie die bekannte Videoplattform Youtube.
Sie können audio- und videobasierte Inhalte, wie Vorlesungen, Podcasts, Vorträge, Präsentationen, Lehrfilme, Animationen, Dokumentationen etc. hochladen und in verschiedenen Berechtigungsprofilen zugänglich machen.
Zusätzlich ist es möglich, weitere Dokumente - beispielsweise Skripte passend zu einer Vorlesungsaufzeichnung - an das Video anzuhängen, die dann auf der Seite des Videos ebenfalls zugänglich sind.

Grafik mit unterschiedlichen Geräten auf denen dasselbe Video-Symbol ist
Quelle: ZIM

ein comicmaennchen schaut auf einen bildschirm und denkt an einen freund der dasselbe auf seinem computer sieht
Quelle: ZIM

Inhalte einfach teilen

Mit Media.UP können Sie Ihre Inhalte nach Ihren Wünschen schnell und einfach veröffentlichen - entweder weltweit, nur für Angehörige der Universität Potsdam oder in geschlossenen (moodle-) Gruppen. Dabei werden Ihre Inhalte automatisch in gängige Internetformate umgewandelt und können sofort geteilt werden.

ein comicmaennchen schaut auf einen bildschirm und denkt an einen freund der dasselbe auf seinem computer sieht
Quelle: ZIM

Comicmännchen mit fragendem Gesichtsausdruck
Quelle: ZIM

Warum gibt es Media.UP?

Die Nutzung von Audio- und Videoinhalten im Internet stellt eine praktische Form dar, Inhalte für Lehre und Forschung, zu Informations- oder Dokumentationszwecken verfügbar zu machen. Mit Aufzeichnungen oder vertonten Präsentationen (sog. "Slidecasts") können beispielsweise Studierende Inhalte vor- und nachbereiten oder selbständig bearbeiten.

Die Möglichkeit, mehr interessierte Zuhörerinnen und Zuhörern zu erreichen und der einfache Weg, die eigenen Themen stärker publik zu machen, bewegt immer mehr Lehrende dazu, Inhalte als Film-, Bild- und Ton-Kombinationen aufzubereiten und zu veröffentlichen. Daneben stellt der Einsatz von Videos einen einfachen Weg dar, Lehre abwechslungsreicher zu gestalten und neue Szenarien der Lehre zu erproben, wie z.B. MOOCs, Blended Learning oder Flipped-Classroom.

Comicmännchen mit fragendem Gesichtsausdruck
Quelle: ZIM

Eule (Logo von Media UP) und ein Symbol für Zusammenarbeit
Quelle: ZIM

Mehr als eine Plattform

Media.UP wurde ermöglicht durch die Zusammenarbeit dem Zentrum für Informationstechnologie und Medienmanagement - ZIM (ehemals ZEIK), der Universitätsbibliothek Potsdam und dem Bereich Lehre und Medien (im Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium, ehemals AG-eLearning) im Rahmen des Qualitätspakt-Projekts "E-Learning in Studienbereichen - eLiS". Die notwendigen Beschaffungen konnten mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) realisiert werden.

Wir bieten Ihnen neben der technischen Plattform auch Beratung und Unterstützung für die Erstellung und Veröffentlichung von audiovisuellen Inhalten an: Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen, Anregungen und Wünschen per Mail an zim-serviceuni-potsdamde oder telefonisch an 0331-977 4444

Eule (Logo von Media UP) und ein Symbol für Zusammenarbeit
Quelle: ZIM

Hinweis zum Upload

  1. Nachdem Sie ihr Video erfolgreich hochgeladen haben wird die Datei im Media.UP-Server verarbeitet ("kodiert") und für die Ausgabe auf verschiedenen Geräten und Plattformen (Moodle, mobile Endgeräte etc.) vorbereitet.
  2. Dies kann, je nach Größe des Video und den vorliegenden Anfragen, einige Minuten bis hin zu Stunden dauern!
  3. Sie erhalten eine Mail von "mediaup-service@uni-potsdam.de" wenn Ihr Video vollständig kodiert wurde. Zusätzlich sehen Sie dann in der Übersicht Ihrer Inhalte auf Media.UP (unter "Ihr Konto" > "Meine Inhalte" > Tabelle: "Medienliste") in der Spalte "Enkodiert" ein "Ja".

Das Video ist jetzt bereit, um es zur Verfügung zu stellen.