Mobilität

Fahrräder am Neuen Palais
Source: Karla Fritze

Relevanz

Die Universität Potsdam ist auf 3 Haupt-Campus sowie weiteren Standorten verteilt und unterhält vielfältige Kooperationen mit diversen Lehr- und Forschungsinstituten in Potsdam, dem Umland und Berlin. Darüber hinaus wohnen viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ein Großteil der Studenten nicht in Potsdam. Für die Universität Potsdam ist damit ein zuverlässiges ÖPNV-Angebot sowie ein gut ausgebautes Fahrradnetz von zentraler Bedeutung.

Die Emissionen aus der Mobilität ihrer Angehörigen stellen einen Großteil der Treibhausgasbilanz der UP (knapp 65% im Jahr 2018). Den Großteil machen dabei die Emissionen durch Fahrten mit dem ÖPNV (haupsächlich Zug) aus, da mit diesen die meisten Kilometer insgesamt zurückgelegt werden. Auch die Fahrten mit dem Auto machen einen großen Anteil mit ca.1360t/pro Jahr aus.

Fahrräder am Neuen Palais
Source: Karla Fritze

Ist-Zustand

Wer kümmert sich um das Thema Mobilität?

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) kümmert sich mit einem eigenen Verkehrsreferat in erster Linie um die verkehrlichen Belange der Studierenden (Semesterticket, Nextbike).

Die Zentrale Abteilung der UP organisiert die Umsetzung verschiedener Projekte im Bereich Mobilität, auch das neu eingerichtete Klimaschutzmanagement wird bei der Umsetzung von Maßnahmen tätig.

Die Verkehrskommission vertritt die Universität insgesamt in allen Verkehrsfragen nach außen. Wie alle Gremien der UP ist sie ehrenamtlich organisiert und auf Unterstützung von ihren Hochschulmitgliedern, sei es durch Zuarbeit oder eigenes Engagement, angewiesen. Die Sitzungen sind öffentlich, Anregungen und Hinweise sowie auch Mitarbeit sind jederzeit willkommen.

    Wie kommen die Hochschulmitglieder zur Universität?

    Ein Großteil der Studierenden kommt täglich aus Berlin, viele Mitarbeiter wohnen ebenfalls dort oder im Umland.

    Bahn + Bus

    Es gibt. z.Zt. 4 Bahnverbindungen (RB20, RB21, RB22 sowie den RE1), durch die Verstärkerzüge gibt es damit in der Hauptverkehrszeit bis zu 3 Direktverbindungen pro Stunde von Golm über Park Sanssouci und Griebnitzsee bis nach Berlin-Friedrichstraße.

    Seit 2020 gibt es an der UP ein Firmenticket zu verbesserten Konditionen, es wird allen Beschäftigen ein Rabatt von 23€ pro Monat (15€ durch den AG und 8€ durch die ViP) auf ein Jahrestickert der Verkehrsbetriebe gewährt.

    Fahrrad-Reperatur-Station am Neuen Palais
    Photo: Arcadis/Franziska Hasse

    Fahrrad

    Die Standorte Neues Palais und Golm sind 2 km voneinander entfernt und sind gut mit den Fahrrad zu erreichen. Die verbindende Lindenalle konnte ausgebaut werden, darüberhinaus erhielt die weitere Fahrradroute parallel zur Bahnlinie bis zum Urnenfeld eine Asphaltdecke, so dass eine attraktive Fahrradverbindung abseits des Autoverkehrs zur Verfügung steht.

    Für alle Studierenden stehen aufgrund eines Kooperationsvertrages, der vom Asta finanziell unterstützt wird, Leihräder der Firma Nextbike täglich bis zu 3 h kostenlos zur Verfügung.

    2019 wurden für alle Hochschulangehörigen Fahrradreparatursäulen an verschiedenen Standorten aufgestellt. Seitdem haben Fahrradfahrer auf jedem Campus die Möglichkeit, kleine Reparaturen einfach selbst durchzuführen. Hier finden Sie die nächste Reparatursäule in Ihrer Nähe. Weitere Informationen zu dem erfolgreich umgesetzten Projekt sind hier zu finden.

    2020 wurden Campus-Räder für Beschäftigte der UP angeschafft. Diese können für Arbeitswege zwischen den Standorten von allen Beschäftigten ausgeliehen werden.

    Autoverkehr / Parkplätze

    Die Situation für Autofahrer ist an den einzelnen Standorten sehr unterschiedlich. In Golm wurden große Stellplatzflächen angelegt, Parkraum ist mehr als ausreichend vorhanden. Dennoch werden viele schmale Wege, die eigentlich für Fuß- und Radverkehr gedacht und gebaut wurden, momentan als normaler Anfahrtsweg für Autos genutzt. Am Neuen Palais ist bedingt durch Parkanlagen die Zahl der Parkplätze sehr begrenzt, daher gibt es "wildes Parken" nahe den Gebäuden, teilweise auch auf Feuerwehrstellflächen, ohne dass sich viele dessen bewußt sind. Die Situation wird nach Abschluss der Bauarbeiten durch die Schlösserstiftung neu bewertet werden.

    Fahrrad-Reperatur-Station am Neuen Palais
    Photo: Arcadis/Franziska Hasse
    Lindenallee mit ausgebautem Radweg
    Photo: LHP/Babara Plate

    Ziele und Projekte

    Ziel einer nachhaltigen Mobilität ist es, die negativen Auswirkungen durch den (motorisierten Individual-) Verkehr zu mindern. Auf der Ebene der Universität gilt es, die umweltverträglichen Verkehrsarten zu stärken und negative Auswirkungen zu vermeiden. So wird die Infrastruktur für das Fahrradfahren verbessert und  für eine bessere Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr gestritten. Negative Auswirkungen wie Wildparken auf Grünflächen und Störung durch zu viel Autoverkehr auf dem Campus sollen in der Öffentlichkeit diskutiert werden, um schließlich eine umwelt- und sozialverträgliche Lösung zu finden.

    • Optimierung des Bus- und Bahnfahrplans
    • Verkehrs-/Parkplatzanalyse (intern)

    Abgeschlossene Projekte

    • Initierung des Ausbaus des Radweges zwischen dem Neuen Palais und Golm in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen der Stadt Potsdam
      • Durch den Ausbau hat sich der Radverkehr mehr als verdoppelt (Verkehrszählung der Stadt Potsdam)
    • 2019 und 2020: Universitätsweite Umfrage zur verkehrlichen Anbindung der Standorte
    Lindenallee mit ausgebautem Radweg
    Photo: LHP/Babara Plate

    Ansprechpartner

    Vorsitzende der Verkehrskommission

     

    Campus Golm
    Haus 18, Zi. 1.13