uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Medienlabor

Auf dieser Seite finden Lehrende der Universität Potsdam eine Übersicht zur Hardware unseres Medienlabors. Die Anschaffungen wurden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) getätigt. Sie sind herzlich eingeladen, die Geräte, welche für den Einsatz in Ihrer Lehre in Frage kommen, zu testen.

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Medienlabor“  an:

lehre.medien@uni-potsdam.de

oder nehmen Sie telefonisch Kontakt auf:
Tel.: 0331-977 1623 / 1582 .


SMART Board  (680i4 77‘‘)

Das Smart Board kann zusammen mit dem Smart Slate (s.u.) verwendet werden: Der Lehrende schreibt oder zeichnet aus bis zu 10m Entfernung auf das Smart Slate und das Geschriebene bzw. Gezeichnete erscheint für die Studierenden gut sichtbar auf dem Smart Board. Die Daten (etwa eine Formel, eine Skizze oder ein Text) können gespeichert und anschließend für die Studierenden im Web zugänglich gemacht werden, bspw. bei Moodle.
Es können außerdem Bilder wie auch Videos auf das Smart Board projiziert werden. Das Extended Control Panel des Projektors ermöglicht es dem Lehrenden, zusätzliche audiovisuelle Quellen im Seminarraum einzubeziehen und bei Bedarf am Smart Board zu nutzen.

SMART Slate WS200

Mit dem Smart Slate können Lehrende und Studierende aus bis zu 10m Entfernung mit einem Smart Board interagieren. Der batterielose Stift steuert beliebige Programme, hebt Details hervor und verfasst Notizen mit digitaler Tinte. So kann im gesamten Seminarraum interaktiv unterrichtet werden.

Stifttablett (Wacom Intuos4 PTK440)

(3 Mal vorhanden)

Mit dem Stifttablett können Studierende und Lehrende gemeinsam Skizzen und Texte auf dem Tablett verfassen. Die Daten können später z.B. bei Moodle allen zur Verfügung gestellt werden. Das Tablett ermöglicht ein natürliches, flexibles und effizientes Arbeiten und optimiert den Einsatz kreativer digitaler Anwendungen. Es kann gemeinsam mit einem Beamer verwendet werden.

Dokumentenkamera (Epson ELPDC11)

(2 Mal vorhanden)

Die Dokumentenkamera kann eingesetzt werden, um Seiten aus Büchern oder anderen Dokumenten und außerdem dreidimensionale Objekte zu erfassen und zu projizieren. Mithilfe der Software können darüber hinaus Audio- und Video-Liveaufnahmen erfasst, Zeitrafferfotos erstellt und mit der Dokumentenkamera aufgezeichnete Bilder mit Anmerkungen versehen werden.

Die an einem Gelenkarm befestigte 5-Megapixel-Kamera kann an einen Projektor angeschlossen werden, um Experimente und auch Lebewesen in einer interaktiven Lernumgebung zu zeigen. Dadurch können Lehrende auf der Großleinwand in Echtzeit Notizen erstellen oder 3D-Objekte beschriften und die aufgenommenen Bilder speichern.

Durch den um 90 Grad drehbaren Kamerakopf ist der Betrachtungswinkel leicht einzustellen. Für Nahaufnahmen im naturwissenschaftlichen Unterricht kann ein Mikroskop angeschlossen werden. Außerdem können mit dem eingebauten Mikrofon, der Live-Anmerkungsfunktion und den einfach zu verwendenden Zeichenwerkzeugen schriftliche Notizen oder Tonkommentare zu Videos oder Bildern hinzugefügt werden.

Camcorder (SONY HXR-MC50E)

Der Camcorder bietet mit seiner kompakten Größe eine sehr gute Bildleistung bei einer Aufnahmekapazität von bis zu 6 Stunden auf dem 64 GB-großen internen Speicher. Es können bspw. Vorlesungen mitgezeichnet und den Studierenden später zugänglich gemacht werden.

 Auch bei schlechten Lichtbedingungen ist eine gute Bildqualität gewährleistet, was besonders bei Lehrveranstaltungen nützlich sein kann, bei denen die Lichtverhältnisse nicht unbedingt beeinflusst werden können.

Ansprechpartner

Jörg Hafer

joerg.hafer@uni-potsdam.nomorespam.de

Tel.: 0331 977-1589