Digitales Lernen

Informationsveranstaltung für Studierende “Lernen im digitalen Semester” am 20.05

Am Mittwoch, den 20. Mai 2020, hat unsere Informationsveranstaltung für Studierende “Lernen im digitalen Semester” stattgefunden.
Im Fokus der Veranstaltung standen folgende Fragen:

  • Wie hat sich die Universität Potsdam auf das digitale Semester eingestellt, welche Dienste und Werkzeuge stehen zur Verfügung und was können Studierende nutzen?
  • Zoom - Was ist für die Teilnahme wichtig? Wie kann man Zoom-Meetings selber durchführen?
  • Wie können sich Studierende zu studentischen Lerngruppen zusammenfinden und ohne Lehrperson virtuell zusammenarbeiten?
  • Wie kann man eine sinnvolle Routine für das Lernen mit digitalen Technologien entwickeln?

Außerdem haben wir uns über Herausforderungen und Tipps für digitales Lernen ausgetauscht und gemeinsam nach möglichen Lösungen gesucht.

Moderation: Julia Ruleva und Hannes Naumann, wissenschaftliche Hilfskräfte am Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (ZfQ), Bereich Lehre und Medien.

Präsentationsfolien


Moodle für das Studium nutzen

1. Was ist der Unterschied zwischen PULS und Moodle? 

PULS ist ein elektronischer Service für die Studienplanung und -organisation. Diese Online-Plattform ermöglicht es Ihnen, alle Lehrveranstaltungen der Universität Potsdam zu finden und zu belegen sowie sich für die im Semester anstehenden Prüfungen anzumelden. Auch hier können Sie Ihren persönlichen Stundenplan erstellen und Ihre Noten einsehen. Außerdem können Sie über PULS Ihre Studienbescheinigungen herunterladen.

Moodle ist eine interaktive Lernumgebung, wo sich virtuelle Kursräume zur Begleitung von Lehrveranstaltungen befinden. Lehrende können Ihre Moodle-Kursräume unterschiedlich gestalten, indem Sie Texte, Vorlesungsfolien oder Videos hochladen, verschiedene Aktivitäten wie Wikis oder Tests bereitstellen. Außerdem stellt Moodle zahlreiche Werkzeuge zur Organisation und Kommunikation (Foren, Chats, Kalender) zur Verfügung.

Während PULS vor allem für Verwaltungsangelegenheiten zuständig ist, bietet Moodle interaktive Online-Räume für einzelne Veranstaltungen an. Ob und wie Moodle in Lehrveranstaltungen eingesetzt wird, hängt von den jeweiligen Dozent*innen ab. Es ist ebenfalls möglich, Moodle-Kurse für unabhängige Projekte wie Arbeitsgruppen zu nutzen. 

2. Wie finde ich meine Kurse in Moodle?

Nach der Anmeldung auf Moodle.UP befindet sich das Suchfeld für die Kurssuche oben in der Kopfzeile. Alternativ gehen Sie in der Navigationsleiste auf „Kurse / Kurse suchen“ und gelangen so zum Suchfeld. Für die Suche empfiehlt es sich nach dem Titel der Veranstaltung zu suchen, oft genügen einige Wörter daraus oder den Namen der Lehrenden zu verwenden. Achten Sie bei der Suche darauf, dass Sie den Kurs des aktuellen Semesters wählen.

3. Wie schreibe ich mich in einen Moodle-Kurs ein?

Die standardmäßige Methode ist die Selbsteinschreibung. Studierende finden über die Suche den entsprechenden Moodle-Kurs und können sich darin eintragen. Das funktioniert entweder mit einem vom Lehrenden festgelegten Einschreibeschlüssel oder die Einschreibung ist über einen gewissen Zeitraum ohne Schlüssel geöffnet. Den Schlüssel zur Einschreibung bekommen Sie vom Lehrenden oder er ist bei PULS hinterlegt.

4. Wie kann ich ein Forum in Moodle abonnieren?

Die Forumseinstellungen kann jede*r Nutzer*in individuell anpassen. Über das Feld Einstellungen im Nutzermenü finden sich die Einstellungen im Bereich Nutzerkonto / Foren einstellen / Forum abonnieren. Je nach Menge der Forenbeiträge, die in der E-Mail-Zusammenfassung versendet werden, kann zwischen Vollständig (tägliche E-Mail mit allen Forumsbeiträgen), Einzeln (alle Forumsbeiträge einzeln als E-Mail) und Themen (tägliche E-Mail mit den Themen aller Forumsbeiträge) gewählt werden. Weitere Hinweise finden sich in der Moodle-Dokumentation.


Gruppenarbeit mit digitalen Tools

Terminfindung und Gruppen-Koordination

Ideen sammeln und darstellen

Dokumente und Präsentationen gemeinsam erstellen


Zoom und Webkonferenzen

Zoom ist ein Werkzeug, das die Durchführung von Videokonferenzen ermöglicht. Außerdem bietet der Dienst verschiedene weitere Funktionen, u. a. einen Chat, virtuellen Hintergrund, ein Umfragetool und Gruppenräume.

Die Universität Potsdam hat eine Campus-Lizenz für alle Studierenden und Beschäftigten angeschafft, für deren Inanspruchnahme bei der Registrierung die Langform-Email-Adresse der UP verwendet werden muss.


Tools für digitales Lernen
Bild: Bereich Lehre und Medien / Pixabay

Digitale Werkzeuge

Studierende der Universität Potsdam können folgende Software erhalten:
SPSS, Citavi, Anti-Viren-Software

Weitere Infos zu den Software-Campus-Lizenzen gibt es auf den Seiten des ZIM.

Lerninhalte erstellen, Projekte planen, Vokabeln lernen oder Abstimmungen online durchführen. Hier eine Auswahl an Werkzeugen, mit denen das Studium digital gestaltet werden kann.

Übersicht als interaktive Prezi-Präsentation oder Übersicht als PDF

+++ Die aufgelisteten Anwendungen unterliegen den Lizenzbedingungen der jeweiligen Anbieter. Die Reihenfolge der Nennung ist willkürlich. Prüfen Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise für Ihren Anwendungsfall! +++

Tools für digitales Lernen
Bild: Bereich Lehre und Medien / Pixabay

Tipps fürs Home-Office

Elektronische Ressourcen der Bibliothek

Die Universitätsbibliothek Potsdam hat eine Vielzahl wissenschaftlicher E-Books sowie E-Journals und Datenbanken für alle Universitätsangehörigen abboniert. Zu finden sind die Online-Ressourcen in der Regel im Online-Katalog.

Zugriff auf lizenzpflichtige E-Books, E-Journals und Datenbanken besteht innerhalb des Campusnetzes der Universität Potsdam per WLAN oder außerhalb per VPN. Hinweise zur Konfiguration des VPN-Zugangs gibt es auf der Informationsseite des ZIM.

Handbuch Homeoffice@UP

Die Universität Potsdam bietet eine Vielzahl von Online-Diensten, welche bei der Arbeit von Zuhause aus unterstützen. Die meisten Dienste sind mit dem UP-Account frei über das Internet verfügbar, einige können mit Hilfe des VPN-Zugangs genutzt werden.

https://www.uni-potsdam.de/de/zim/beratung-hilfe/self-service/up-homeoffice