Alternativen zur Präsenzlehre

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Lehrveranstaltung trotz der aktuellen Einschränkungen der Präsenzlehre zu einem erfolgreichen und effektiven Lernangebot zu machen. Auf dieser Seite finden Sie typische mediendidaktische Szenarien, dazu passende Werkzeuge sowie Praxisbeispiele, die Sie als Inspiration nutzen können, um Ihre Vorlesungen, Seminare oder Tutorien produktiv und digital durchzuführen. 

Allgemeine Hinweise

Welches Veranstaltungsformat möchten Sie digital unterstützen oder anreichern? Für ausgewählte Formate und typische Lehraktivitäten schlagen wir Ihnen besonders geeignete Werkzeuge vor.

Grundsätzlich gilt: "einfach  machen" & "einfach  machen"

Haben Sie Fragen oder möchten sich gerne mit anderen Lehrenden und vor allem E-Teaching-erfahrenen Kolleginnen und Kollegen austauschen, wagen Sie einen Blick in den dafür vorgesehenen Moodlekurs: Community – Kolleg*innen für Kolleg*innen.
Fragen Sie oder berichten Sie von Ihren eigenen Erfahrungen.

Schnellstart in die Online-Lehre

Prof. Dr. Joachim Ludwig der Uni Potsdam gibt Tipps und Hinweise, wie Sie Ihre Präsenzlehre während dem Sommersemester 2020 für die ersten Wochen auf Online-Lehre umstellen können.​ Auf die Plätze, fertig, los ...

Mediendidaktische Planungshilfe

Die Hochschule Koblenz stellt eine “interaktive Planungsmatrix“ zur Verfügung. Diese ermöglicht eine mediendidaktisch strukturierte Veranstaltungsentwicklung auf Grundlage in der Lehrpraxis erprobter didaktischer Modelle. Sie erleichtert eine klassifizierte Auswahl an Multimedia und E-Learning-Tools für Ihre individuellen Blended Learning-, E-Learning- und klassischen Lehr-Lernangebote zu treffen. 

Zu allen Medienformen, deren Entwicklung und Integration stehen Ihnen die Beratungs- und Unterstützungsangebote des Bereichs Lehre und Medien des ZfQ sowie den E-Learning-Koordinator*innen der Fakultäten zur Verfügung.


Typische Szenarien

Vorlesung

Seminar / Übung

Sprechstunde / Beratung / Arbeitsgruppentreffen

Ausgewählte Praxisbeispiele


Screenshot Interview
Foto: v.o.l.n.u.r. D. Mackowiak, B. Klages, M. Heckmann & M. Wächter

In diesem Beitrag berichten Maria Heckmann und Dorothee Mackowiak aus dem Organisationsteam des International Summer Campus Office sowie Maya Wächter als eine der dortigen Lehrbeauftragten, wie sie ihr Kursangebot auch unter Pandemiebedingungen aufrechterhalten konnten. Ein Angebot, das außerhalb des regulären Lehrangebotes der UP liegt und dessen Motto überschrieben ist mit „Gelebte Interkulturalität: Studieren, Orientieren, Inspirieren“. Kann derartig Anspruchsvolles auch online funktionieren? Ja, zeigten die Erfahrungen bei der Umsetzung des International Summer Campus. Auch wenn Universität oder akademische Gemeinschaft nicht wie gewohnt auf dem Campus erlebbar ist, gibt es doch erstaunlich viele Ansatzpunkte mit digital vernetzten Medien einen lebendigen Austausch zu initiieren, um alle Beteiligten miteinander und voneinander lernen zu lassen.

Inhalte des Interviews:

  • Übersetzung des Curriculums in den digitalen Raum
  • Einfache (digitale) Mittel mit großem didaktischen Mehrwert
  • Mischung der Medien als langfristiger Zugang zur Kursgestaltung

Zum Podacast...(42:29) Viel Spaß beim Hören!

Screenshot Interview
Foto: v.o.l.n.u.r. D. Mackowiak, B. Klages, M. Heckmann & M. Wächter

Praxisbeispiel: das Mastery-Modell

In diesem Interview berichtet Anja Penssler-Beyer (Doktorandin und Mitarbeiterin am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Philosophischen Fakultät) von ihrem Einsatz der Inverted-Classroom-Methode „Mastery-Modell“. Dabei eignen sich die Studierenden Wissen selbstständig mit vorab zur Verfügung gestellten Materialien an und überprüfen das Gelernte (z.B. durch Quizfragen). Anschließend können die synchronen Sitzungen zur gemeinsamen Vertiefung und Diskussion der Inhalte genutzt werden. Neben dem Mastery-Modell spricht Frau Penssler-Beyer über ihre Erfahrungen und Tipps zum Einstieg in digitale Lehrmethoden. 

Zum Podcast...  (Dauer: 20:51)  Viel Spaß beim Hören!

Zum Weiterlesen:
QueLL-Projekt: https://www.uni-potsdam.de/de/zfq/ueber-das-zfq/drittmittelprojekte/zfqqualitaetspakt-lehre
Beratung durch die E-Learning Koordination in den Fakultäten: https://www.uni-potsdam.de/de/elis/beratung


Praxisbeispiel: eine Vorlesung digital umgesetzt

In einem Video-Interview berichtet Dr. Sylvi Rzepka (PostDoc Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät), wie sie Vorlesung und Übung “Einführung in die Statistik” im Sommersemester 2020 online umgesetzt hat. Wie die Vorlesung strukturiert war, was die Studierenden zurück gemeldet haben und welche Hinweise für andere Kolleg*innen interessant sein können, darüber spricht sie im Interview. Ganz besonders schön ist, dass wir Einblick in den Moodle-Kurs von Frau Dr. Rzepka bekommen.


Eine Blockveranstaltung online umgesetzt – ein Erfahrungsbericht

Screenshot Interview
Foto: Susanne Gnädig, Marlen Schumann, Dr. Urška Grum

In einem Interview berichten Susanne Gnädig (Lehrstuhl für das Unterrichten von Englisch als Fremdsprache) und Dr. Urška Grum (Didaktik der Englischen Sprache) wie es Ihnen erging, als sie quasi über Nacht aus einer Präsenzveranstaltung eine Online-Lehrveranstaltung machen mussten. Es handelt sich um einen Kurs mit dem Titel „Planung und Gestaltung von Englisch-Unterricht“, der üblicherweise als Blockveranstaltung durchgeführt wird. Wie der wichtigste Aspekt des Kurses, das gemeinsame Arbeit an Inhalten, online umgesetzt werden konnte und was die Studierenden dazu zurück gemeldet haben, können Sie in einem Podcast nachhören.

Inhalte des Interviews:

  • Umsetzung kollaborativer Formate
  • Rückmeldungen und Anregungen der Studierenden
  • Tipps zur Organisation von Arbeitsphasen (Zeitrahmen, Formulierungen, Kriterien)

Zum Podcast...  (Dauer: 31:19)   Viel Spaß beim Hören!

Screenshot Interview
Foto: Susanne Gnädig, Marlen Schumann, Dr. Urška Grum

Alternative Werkzeuge – Lassen Sie sich inspirieren!

Screenshot: Tools für die Lehre
Bild: Eigene Darstellung – Bereich Lehre und Medien

Hier finden Sie eine Übersicht über Online-Tools, die in unterschiedlichen Szenarien einsetzbar sind. Ob Lerninhalte erstellen, Projekte planen, Vokabeln lernen oder Abstimmungen online durchführen: Mit den folgenden Werkzeugen können Sie Ihre Lehre digital gestalten.

+++ Die aufgelisteten Anwendungen unterliegen den Lizenzbedingungen der jeweiligen Anbieter. Die Reihenfolge der Nennung ist willkürlich. Prüfen Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise für Ihren Anwendungsfall! +++

Screenshot: Tools für die Lehre
Bild: Eigene Darstellung – Bereich Lehre und Medien

Übersicht
Bild: Eigene Darstellung – Bereich Lehre und Medien

E-Learning-Veranstaltungen auf die Lehrverpflichtung anrechnen lassen

Am 26.06.2019 hat das Präsdialkollegium der Beschlussvorlage zur Anrechnung von E-Learning-Veranstaltungen auf die Lehrverpflichtung zugestimmt.

Alle Informationen finden Sie hier.

 

Die Übersicht zeigt die Spezifika der anrechenbaren Lehrveranstaltungen.

Klicken Sie bitte auf das Bild, um es komplett anzeigen zu lassen.

Übersicht
Bild: Eigene Darstellung – Bereich Lehre und Medien