Forschung und Projekte

Reichstag
Foto: pixabay

Fokus und Themen

Wir versuchen zu verstehen, zu beschreiben und zu erklären, wie in öffentlichen Organisationen gesteuert und geführt wird. Analyseebenen sind die Organisation sowie individuelle Führungskräfte und Fachkräfte mit Steuerungsaufgaben; Individuen werden auch als Gruppen zusammengefasst betrachtet.
Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf die staatliche und kommunale Kernverwaltung, aber auch auf öffentliche Unternehmen. Verwaltungssteuerung wird grundsätzlich ganzheitlich betrachtet, auch wenn selektiv (bspw. funktionale) Teilaspekte untersucht werden.

Unser Anspruch ist nicht nur, wissenschaftlich zu verstehen, zu beschreiben und zu erklären, sondern mit den entsprechenden Forschungsergebnissen Beiträge zur Weiterentwicklung der Public-Management-Praxis zu leisten und damit zu Performance-Verbesserungen (in) der Verwaltung beizutragen. Grundlegend dafür ist die Annahme, dass das Management öffentlicher Organisationen signifikanten Einfluss auf deren Performance hat. Performance wird hier nicht ausschließlich als Effizienz (Wirtschaftlichkeit im Sinne des Kosten-Nutzen-Verhältnisses von Entscheidungen) verstanden, sondern wesentlich breiter auch im Sinne weiterer Erfolgskriterien wie Effektivität (im Sinne der Wirksamkeit des Verwaltungshandelns ebenso wie des Zielerreichungsgrades), Qualität der öffentlichen Dienstleistungen und Infrastruktur, Zufriedenheit der Adressat*innen, Legitimität, Nachhaltigkeit und Transparenz des Verwaltungshandelns.

Im Mittelpunkt unseres Forschungsinteresses stehen drei Themenkomplexe. Erstens wollen wir verstehen, beschreiben und erklären, was Public Manager*innen tatsächlich tun, wie sie es tun und warum – insbesondere bei der Bewältigung von Herausforderungen, mit denen sie in ihrem Kontext konfrontiert werden. Zweitens gilt daran anschließend unser besonderes Erkenntnisinteresse Steuerungsprozesse bzw. -routinen sowie Veränderungsprozessen und deren kommunikative Dimension in Organisationen der Verwaltung. Drittens wollen wir grundsätzlich verstehen, beschreiben und erklären, wie sich das strategische Management, die Steuerung der Ressourcenbasis und die organisationalen Fähigkeiten von Verwaltungen auf deren Performance auswirken.

Aus unserer Sicht stehen die drei Themen in einem engen Zusammenhang und können letztlich nicht unabhängig voneinander betrachtet werden. Außerdem ist uns natürlich bewusst, dass wir angesichts unserer sehr begrenzten Kapazitäten nur selektiv einzelne Aspekte in diesem Zusammenhang untersuchen können.

Reichstag
Foto: pixabay

Themenfelder

Strategisches Management

Performance Management

Digitalisierung der Verwaltung

DIGILOG

DIGILOG

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

EDUC+M logo

EDUC+M

Gefördert durch die Europäische Kommission im Rahmen von Erasmus+

e-Gov-Campus

eGov-Campus

Projekt vom IT-Planungsrat gefördert. Ab 2023 in der Verantwortung der Föderalen IT-Kooperation

Innovation durch Krise

„Innovation durch Krise“ ist eine eintägige digitale Konferenz, die vom HRI, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Universität Potsdam

Homeoffice im öffentlichen Sektor

Homeoffice im öffentlichen Sektor

Projekt gemeinsam mit PwC

Neues Führungsmodell der Schweizer Bundesverwaltungy

Performance Budgeting Schweiz

Projekt im Auftrag der Eidgenössische Finanzverwaltung (EFV) zusammen mit dem Hochschulinstitut für öffentliche Verwaltung (IDHEAP)