Kooperation an Schulen - Innovation im Team (CoMMIT)

Leitung: Prof. Dr. Dirk Richter, Prof. Dr. Cornelia Gräsel, Dr. Ulrike Hartmann

Mitarbeiterinnen: Jenny Kuschel, Habibe Ercan

Laufzeit: 01.07.2018 - 30.6.2021

Förderung: Robert-Bosch-Stiftung und Die Deutsche Schulakademie

Beschreibung und Ziele

Ziel des Projektes CoMMIT - Kooperation an Schulen, Innovation im Team war es, die Kontextfaktoren und Gelingensbedingungen erfolgreicher Entwicklungsprozesse im Bereich der Schul-, Unterrichts- und Personalentwicklung systematisch zu erfassen und abzubilden. Das Projekt wurde im Rahmen des Forschungsprogramms „Wie geht gute Schule? - Forschen für die Praxis?“ der Robert-Bosch-Stiftung gefördert.

Aus der Forschung ist bekannt, dass Kooperationsaktivitäten eine wesentliche Rolle für die Schulentwicklung spielen. Daher werden inner- und außerschulische Kooperationen von Schulen und deren Zusammenhänge zu ihrer Entwicklungs- und Innovationskapazität untersucht. Diese Kapazität beschreibt die Fähigkeit von Schulen, adaptiv auf neue Herausforderungen (z.B. die Inklusions- und Integrationsarbeit, der Ausbau der Ganztagsbetreuung) zu reagieren und Neuerungen (Innovationen) zu realisieren. Die Erkenntnisse aus dem Projekt werden genutzt, um Angebote (Fortbildungen, Workshops) für die teilnehmenden Schulen zu entwickeln, die ihre Kooperationsaktivitäten und Schulentwicklung gezielt fördern.

Projektablauf

Im Rahmen des Projektes fanden von 2018 bis 2020 drei Teilstudien statt (siehe Grafik).

Der Ablaufplan des Projekts CoMMIT
Foto: CoMMIT

Teilstudie 1 (Laufzeit 10/2018 – 05/2019)

In Teilstudie 1 stand die Erfassung der Kooperationsaktivitäten an allen teilnehmenden Schulen im Fokus. Mit Hilfe einer schriftlichen Befragung von Lehrerkollegien sowie Interviews mit Schulleitungen wurden verschiedene Kooperationsformen und Rahmenbedingungen für die Kooperation erfasst. Zusätzlich wurden Merkmale der Entwicklungs- und Innovationskapazität der Schulen ermittelt.


Teilnehmende Schulen und Bundesländer
Insgesamt nahmen 16 Schulen der Sekundarstufe I und II  aus 6 Bundesländern teil. Zu diesen Bundesländern gehörten Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Unter den befragten Schulen befanden sich insgesamt 7 Schulpreisschulen.

Teilstudie 2 (Laufzeit 06/2019 – 09/2019)

In Teilstudie 2 wurden detailliertere und qualitative Analysen zu den Kooperationsstrukturen und Entwicklungsprozessen durchgeführt (Vertiefungsmodule; siehe Abbildung). Ziel dieser Teilstudie war es, Erfolgsfaktoren und Gelingensbedingungen herauszuarbeiten, die zu einer Erhöhung der Innovations- und Entwicklungskapazität der Schule beitragen.
Um zu den Beschreibungen der Inhalte und des Ablaufs der Vertiefungsmodule zu gelangen, klicken Sie auf den jeweiligen Link.
 

Vertiefungsmodule des Projekts CoMMIT
Foto: CoMMIT

Fortbildungsangebot für Schulen

Zum Ende des Projekts möchten wir den teilnehmenden Schulen eine schulinterne Fortbildung anbieten, die Sie bei der Umsetzung innovativer Projekte zur Schul-und Unterrichtsentwicklung unterstützt. Dazu wurden die Schulen hinsichtlich aktueller Herausforderungen befragt, die Sie im Rahmen einer schulinternen Fortbildung bearbeiten möchten. Bis zum Ende des Jahres 2021 sollten alle teilnehmenden Schulen eine ihren Bedarfen entsprechende schulinterne Fortbildung absolvieren.

Abschlusstagung

Den Abschluss des Projekts bildete die digitale Abschlusstagung im Mai 2021. Hierzu wurden alle Lehrkräfte der teilnehmenden Schulen eingeladen. Im Zentrum der Abschlusstagung standen die Fragen, welche Erkenntnisse wir mit Ihrer Hilfe im Rahmen des Projektes über gelingende Kooperation und damit einhergehender Innovationsfähigkeit der Schulen gewinnen konnten und wie diese Konzepte für Schulen nutzbar gemacht werden können. Diesen Fragen wollten wir gemeinsam mit den Schulen zur Abschlusstagung nachgehen. Dazu wurden zentrale Ergebnisse des Projekts zusammengetragen und praktische Implikationen für die schulische Praxis diskutiert. Darüber hinaus hatten die Schulen Gelegenheit zur Vernetzung.

Das Programm der Abschlusstagung sowie alle Tagungsunterlagen wurden für Sie vorab hier online zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Jenny Kuschel

Tel.: 0331 - 977 203133

E-Mail: jkuscheluni-potsdamde