StufKiSS (Studierende fördern Kinder mit Schriftspracherwerbsschwierigkeiten in Stahnsdorf)

Ausgangspunkt ist die Anfrage der Gemeinde Stahnsdorf, ob es möglich wäre, Schülerinnen und Schüler zu unterstützten, die Probleme beim Schriftspracherwerb haben. Daraus entstand eine formale Kooperation zwischen der Gemeinde und dem Arbeitsbereich. Frau Dr. Carola Schnitzler entwickelte ein praxisorientiertes Seminar für Masterstudierende. In diesem Seminar, das inzwischen von Frau Marina Rottig und Herrn Prof. Dr. Guido Nottbusch fortgeführt wird, werden die wissenschaftlichen und didaktischen Grundlagen des Schriftspracherwerbs sowie mögliche Schwierigkeiten und Fördermöglichkeiten vermittelt. Die Studierenden lernen verschiedene Diagnoseinstrumente zum Lesen und Rechtschreiben kennen, die sie später selbst als Lehrkräfte einsetzen können. Die Instrumente werden an den von den Lehrkräften als förderbedürftig eingestuften Schülerinnen und Schülern der zweiten und dritten Klasse angewendet. Die Studierenden werten die Diagnosen aus und entwickeln unter Anleitung eine Förderstrategie. Diese führen sie in Einzelsituationen mit den Schülerinnen und Schülern an der jeweiligen Grundschule durch. Im Seminar werden die Einzelfälle besprochen und gemeinsam reflektiert. Die Studierenden werten die Fördermaßnahmen in ihren Seminararbeiten aus und geben Rückmeldungen an die Schulen. Die wissenschaftliche Begleitung der Arbeit an der Schule wird durch die Gemeinde Stahnsdorf finanziell unterstützt. 

Die Netzwerkarbeit läuft aktuell im dritten Durchlauf und wird auch 2019 weitergeführt werden. 

Mehr Informationen zum Projekt, das von der Gemeinde Stahnsdorf finanziell unterstützt wird, erhalten Sie auf der Projekthomepage.

 

SchuleArbeitsbereichStudierende
 
  • Grundschule "Heinrich Zille", Stahnsdorf
  • Lindenhof-Grundschule, Stahnsdorf
 
   
  • Studierende im Rahmen von Lehrveranstaltungen