Weiterentwicklung eines Seminarkurs-Konzepts

Projektteilnehmer des Netzwerks "Weiterentwicklung eines Seminarkurs-Konzepts"

In den fachspezifischen Seminarkursen der Oberstufe (Klasse 11 bis 12 bzw. 13) erlernen die Schülerinnen und Schüler wissenschaftliche Arbeitsweisen. Im Seminarkurs erarbeiten sie eine wissenschaftliche Fragestellung, die sie im Rahmen der Seminararbeit diskutieren. Seit 2014 sind die Seminarkurse in Brandenburg verpflichtend.

Im Campusschulen-Netzwerk „Seminarkurse“ unterstützte ein Studierender im Rahmen seiner Masterarbeit zwei Seminarkurse am Bertolt-Brecht-Gymnasium in Brandenburg (Havel) zum Thema „Zeitmanagement“. Dazu entwickelte er auf Basis der bisherigen Konzeption eine kleine Seminareinheit und setzt diese in den Kursen um. Dabei wurde er sowohl von der Lehrkraft als auch von anderen Lehrkräften, die an derselben Schule Seminarkurse geben, beobachtet und die Umsetzung im Anschluss diskutiert. Gemeinsam mit der Betreuerin am Lehrstuhl für empirische Unterrichts- und Interventionsforschung wertete der Studierende das Schüler- und Lehrerfeedback systematisch aus und evaluierte so sein Konzept. Daraus leiten der Studierende, die Mitarbeiterin und die Lehrkraft Empfehlungen für zukünftige Seminarkurse ab.

 

SchuleArbeitsbereichStudierende
  • Bertolt-Brecht-Gymnasium, Brandenburg
  • Unterrichts- und Interventionsforschung
  • im Rahmen einer Abschlussarbeit