• Campusschulen
  • Schulentwicklung durch kollegiale Unterrichtshospitation

Schulentwicklung durch kollegiale Unterrichtshospitation

Das Campusschulen-Netzwerk „Schulentwicklung durch kollegiale Unterrichtshospitation“ war angebunden an eine Lehrveranstaltung an der Professur „Inklusionspädagogik/Organisationsentwicklung“, durchgeführt von Dr. Karsten Krauskopf. Ausgangspunkt des Netzwerkes war eine Anfrage des OSZ II Barnim in Eberswalde. Dort wurde ein umfassendes Schulprogramm entwickelt und implementiert.

Ziel der gemeinsamen Netzwerkarbeit war es, einen Baustein dieses Schulprogramms zu evaluieren. Hierfür wurden im Seminar „Kooperieren und Kooperation begleiten – Gestaltung multiprofessioneller Zusammenarbeit im Bildungskontext“ zunächst Befunde zur Schulprogrammarbeit und zu Unterrichtshospitation als Schulentwicklungsinstrument erarbeitet. Daraufhin konzipierten die Studierenden gemeinsam mit dem Dozenten leitfadengestützte Experteninterviews, welche sie am OSZ II Barnim  mit Lehrkräften und dem Schulleitungspersonal durchführten. Ebenfalls unter Anleitung des Dozenten wurden die anonymisierten Interviews kriterienorientiert analysiert und Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung des Konzepts im Sinne einer Stärken-Schwächen-Analyse an die Schule zurückgemeldet sowie für eine Publikation in einer Fachzeitschrift aufbereitet. Die Schule erörterte die Ergebnisse gemeinsam mit Studierenden und Dozent und setzte Weiterentwicklungsimpulse vor Ort um.

 

SchuleArbeitsbereichStudierende
  • OSZ II Barnim, Eberswalde
  • im Rahmen von Lehrveranstaltungen