Praktikum im Dialog

Foto: Thomas Roese

Im Orientierungspraktikum beobachten die Studierenden zwei Wochen lang Unterricht unter einer spezifischen Fragestellung, die sie systematisch im Praktikumsbericht auswerten. Dazu besuchen sie ein Vorbereitungs- und Begleitseminar zur „Einführung in die Schulpädagogik“, indem sie sowohl mit grundlegenden Themen der Schulpädagogik in Kontakt kommen als auch Grundlagen wissenschaftlichen Beobachtens erlernen. Aufbauend auf den Erkenntnissen entwickeln sie geeignete Beobachtungsinstrumente für ihren Beobachtungsschwerpunkt und evaluieren auch, ob diese für ihre spezifische Fragestellung geeignet waren. Die Praktikumsberichte erhielten die Dozierenden. Bisher erhielten die beteiligten Schulen zu den Inhalten und den Ergebnissen der Beobachtungen keine Rückmeldungen.

Im Campusschulen-Netzwerk „Evaluierung von Unterricht im Orientierungspraktikum“ evaluierten die Studierenden erstmals systematisch Unterricht in einer bestimmten Klasse mit einem von der Schule gewünschten Schwerpunkt. Die vier im Wintersemester 2016/2017 beteiligten Studierenden beobachteten eine Klasse der Voltaireschule in Potsdam über den Zeitraum von zwei Wochen in allen beteiligten Fächern unter den Schwerpunkten "Unterrichtseinstiege" und „Disziplin/Unterrichtsstörungen/Umgang mit Regeln“.

In ihren Praktikumsberichten sammelten sie die Ergebnisse, diese wurden der Schule zur Verfügung gestellt. Der begleitende Dozent vom Lehrstuhl für Empirische Unterrichts- und Interventionsforschung bereitete die Studierenden systematisch auf die Hospitationen vor und erarbeitete mit ihnen den Beobachtungsschwerpunkt. Die beteiligte Schule öffnet den Unterricht der ausgewählten Klasse und unterstützte die Studierenden bei den Beobachtungen. Die Ergebnisse wurden gemeinsam in der Schule präsentiert.

Diese Form der Zusammenarbeit wurde seit über den Zeitraum von drei Semestern durchgeführt, wobei die Rückmeldung der Lehrkräfte sehr positiv war. Es war jedoch auch festzustellen, dass nicht jeder gewünschte Schwerpunkt bereits von den Studierenden im ersten Studienjahr ausreichend beobachtet werden konnte. Daher sprachen sich der Wissenschaftler und die beteiligten Lehrkräfte sehr intensiv darüber ab, welche Themen mögliche Beobachtungsschwerpunkte sein konnten. 

 

SchuleArbeitsbereiche der UPStudierende
  • Voltaire-Schule, Potsdam
  • im Rahmen von Praktika und Lehrveranstaltungen