Zur Person

Forschungsinteressen

  • Organisations- und Verwaltungssoziologie
  • Militärsoziologie
  • Sicherheitsforschung
  • Organisation und Geschlecht / Gender-Organisations-Studies
  • Qualitative und quantitative empirische Sozialforschung

 

Wissenschaftliche und berufliche Laufbahn

1983-1988 Studium der Soziologie und Wirtschaftswissenschaften; 1990-1993 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Lüneburg im DFG-Forschungsprojekt „Logistische Unternehmenssteuerung und Zulieferindustrie; 1993-1999 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Lüneburg im Bereich Soziologie der Bildung und Erziehung; 1999-2006 Wissenschaftliche Assistentin an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg; 2006-2007 Lehrbeauftragte für Organisations- , Militär- und Geschlechtersoziologie an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg und der Führungsakademie der Bundeswehr Hamburg; 2007-2010 Vertretung der Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Organisationssoziologie – Helmut-Schmidt-Universität- Universität der Bundeswehr Hamburg; seit 2010 Professorin für Organisations- und Verwaltungssoziologie an der Universität Potsdam 

 

Universitäre Abschlüsse

2007

Habilitation, Venia legendi für das Fach Soziologie, an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Thema. Organisation und Geschlecht am Beispiel des Militärs

1999

Promotion Dr. rel. Pol., Universität Lüneburg, Thema: Vertrauen in der zwischenbetrieblichen Kooperation (Ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der IHK Lüneburg/Wolfsburg)

1988

Diplom in der Soziologie (Dipl. Soz.), Humboldt-Universität Berlin, ausgezeichnet mit dem Kurt-Braunreuther-Preis


Mitgliedschaften

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

Mitglied der Sektion Organisationssoziologie (zwischen 10/2014 und 10/2016 Sprecherin der Sektion)

Mitglied der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der DGS

Mitglied der WIPCAD

Mitglied des Potsdam Centrum für Politik und Management (PCPM)

Seit 2020: Mitglied der Arbeitsgruppe “Archäologisches Kulturerbe” der Leopoldina