Dr. Alex Kay


Kontaktdaten

Dr. Alex Kay

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 11, 1.Z.05
(Zwischengeschoss!)

 

consulting hours
im Wintersemester 2020/2021:
Dienstags: 10:15–11:45 Uhr
(sowie nach Vereinbarung)

Werdegang

Alex J. Kay ist seit 2016 Fellow der Royal Historical Society. Von 2014 bis 2016 war er Ltd. Wissenschaftlicher Projektkoordinator am Institut für Zeitgeschichte München–Berlin, Abteilung Berlin.

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in Huddersfield und Sheffield, England (BA- und MA-Abschlüsse) promovierte Herr Kay 2005 in Neuerer und Neuester Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er auch Lehrveranstaltungen zur Geschichte Großbritanniens in der frühen Neuzeit hielt. Außerdem hat er in den USA, Österreich, dem Vereinigten Königreich, Deutschland und Polen diverse Vorträge und Vorlesungen gehalten. 2006 erhielt er den ersten George L. Mosse-Preis des Journal of Contemporary History.

Zu seinen geschichtlichen Schwerpunkten gehören die Geschichte Deutschlands in den Jahren 1918 bis 1945, die nationalsozialistische Vernichtungspolitik sowie vergleichende Genozid- und Gewaltforschung. Herr Kay ist Autor von Exploitation, Resettlement, Mass Murder: Political and Economic Planning for German Occupation Policy in the Soviet Union, 1940–1941 (New York/Oxford: Berghahn Books, 2006), The Making of an SS Killer: The Life of Colonel Alfred Filbert, 1905–1990 (Cambridge: Cambridge University Press, 2016, deutsche Ausgabe 2017) und zwanzig Buchbeiträgen und Aufsätzen in referierten Fachzeitschriften sowie Mitherausgeber von Nazi Policy on the Eastern Front, 1941: Total War, Genocide, and Radicalization (Rochester, NY: University of Rochester Press, 2012) und Mass Violence in Nazi-Occupied Europe (Bloomington, IN: Indiana University Press, 2018).

Herr Kay ist als unabhängiger externer Gutachter für die Fachzeitschriften Holocaust and Genocide Studies und Journal of Genocide Research sowie den Yale University Press tätig. Er ist außerdem Mitglied des Redaktionsbeirats für Geschichte beim Verlag Cambridge Scholars Publishing.

Konferenzen und Workshops

  • 2020. “Holocaust Research in Germany: Current Status and Future Challenges”: Vortrag auf der internationalen Konferenz Holocaust Memory: Recent Challenges in Research and Representation am Holocaust Memorial Center in Budapest, 10.–11. November 2020 (auf Einladung des Holocaust Memorial Centers).
  • 2020. “The Holocaust in the USSR: International Scholarship and Research Findings”: Vortrag in der Sektion “Violence during the Second World War: New Research, New Documents” auf der internationalen Konferenz World War II and the Great Patriotic War: 75th Anniversary of its End am Deutschen Historischen Institut Moskau (DHIM), 28.–30. September 2020 (auf Einladung des DHIM).
  • 2018. “Reconceiving Criminality in the German Army on the Eastern Front, 1941–1942”: Vortrag in der Sektion “Making Sense of Mass Violence: Perpetrators, Occupation and Everyday Life in the Second World War” (Sektion des Deutschen Historischen Instituts London) auf der German History Society Annual Conference, University of Leicester, 13.–15. September 2018.
  • 2016. „Alfred Filbert. Erster Chef des SS-Einsatzkommandos 9 im Krieg gegen die Sowjetunion“: Vortrag an der Topographie des Terrors, Berlin, 11. Oktober 2016 (auf Einladung der Topographie des Terrors und des Instituts für Zeitgeschichte München–Berlin).
  • 2015. „Bericht über die englische Ausgabe der Quellenedition ‚Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933–1945‘“: Vortrag am Institut für Zeitgeschichte, Abteilung Berlin, 7. Dezember 2015.
  • 2015. “The Making of an SS Killer: Case Study of a Perpetrator”: Vortrag beim 4. Internationalen Workshop für Berufsoffiziere zum Umgang mit der gewaltbelasteten Vergangenheit von Auschwitz am Zentrum für Dialog und Gebet, Oświęcim, Polen, 26.–30. Oktober 2015 (auf Einladung der Maximilian-Kolbe-Stiftung und des Zentrums für ethische Bildung in den Streitkräften (zebis)).
  • 2012. Sektionsleiter zum Thema „Hungerpolitik“ auf der internationalen Konferenz Vernichtungskrieg, Reaktionen, Erinnerung. Die deutsche Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion 1941–1944 in der Neuen Mälzerei, Berlin, 22.–24. November 2012 (auf Einladung des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst).
  • 2012. „Ausbeutung, Umsiedlung, Massenmord. NS-Zukunftspläne für den Osten: Backe-Plan und Generalplan Ost“: Vortrag an der Humboldt-Universität zu Berlin, 13. Januar 2012 (auf Einladung von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion).
  • 2011. Ansprache bei der Eröffnung der Wanderausstellung “Bestandserhaltung – Schutz des Kulturgutes in den hessischen Kommunalarchiven” im Haus der Geschichte, Darmstadt, 15. Februar 2011.
  • 2009. “The Archaic Face of the Holocaust: Soviet Jewry’s Annihilation”: Vortrag an der Kingston University, London, 15. Juni 2009.
  • 2008. “German Economic Plans for the Occupied Soviet Union and their Implementation”: Vortrag beim Workshop United Europe – Divided Memory I am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Wien, 19.–21. September 2008 (auf Einladung des IWM).
  • 2008. Kommentator in der Sektion “The Wehrmacht in the Second World War: Straddling the Frontier between Sober Professionalism and Ideological Irrationality” auf der 75th Annual Conference of the Society for Military History (zum Thema “The Military and Frontiers”) an der Weber State University, Ogden, Utah, 17.–19. April 2008.

Publikationen

Monografien

  • Genocide in Historical Perspective. Routledge, Abingdon, Oxon/New York, in Vorbereitung.
  • A History of Nazi Mass Killing. Yale University Press, New Haven, CT/London, in Vorbereitung.
  • The Making of an SS Killer: The Life of Colonel Alfred Filbert, 1905–1990. Cambridge University Press, Cambridge 2016. Taschenbuch: 2016.
    – Deutsch: The Making of an SS Killer: Das Leben des Obersturmbannführers Alfred Filbert 1905–1990. Ferdinand Schöningh, Paderborn 2017.
  • Exploitation, Resettlement, Mass Murder: Political and Economic Planning for German Occupation Policy in the Soviet Union, 1940–1941. Berghahn Books, New York/Oxford 2006 [= Studies on War and Genocide, Band 10]. Taschenbuch: 2011.

Herausgeberschaften

  • Mass Violence in Nazi-Occupied Europe. Indiana University Press, Bloomington, IN, 2018 (zus. mit David Stahel). Taschenbuch: 2018.
  • Nazi Policy on the Eastern Front, 1941: Total War, Genocide, and Radicalization. University of Rochester Press, Rochester, NY, 2012 [= Rochester Studies in East and Central Europe, Band 9] (zus. mit Jeff Rutherford, David Stahel). Taschenbuch: 2014.

Aufsätze

  • Crimes of the Wehrmacht: A Re-evaluation. In: Journal of Perpetrator Research, 3:1 (2020), S. 95–127 (zus. mit David Stahel).
  • Speaking the Unspeakable: The Portrayal of the Wannsee Conference in the Film Conspiracy. In: Holocaust Studies: A Journal of Culture and History, 9. August 2019. (OpenAccess dank großzügiger Unterstützung der Universität Potsdam)
  • Reconceiving Criminality in the German Army on the Eastern Front, 1941–1942. In: Alex J. Kay, David Stahel (Hrsg.), Mass Violence in Nazi-Occupied Europe. Indiana University Press, Bloomington, IN, 2018, S. 173–194 (zus. mit David Stahel).
  • Disagreement is fine. Misrepresentation is not. Response to John Morello. In: The International History Review, 39:5 (2017), S. 929–930.
  • Dr. Hanns Martin Schleyer: “Ich bin alter Nationalsozialist und SS-Führer”. In: Wolfgang Proske (Hrsg.), Täter – Helfer – Trittbrettfahrer, Band 6: NS-Belastete aus Südbaden. 2. Auflage, Kugelberg, Gerstetten 2017, S. 301–311.
  • Alfred Filbert. Erster Chef des SS-Einsatzkommandos 9 im Krieg gegen die Sowjetunion. In: Zeitschrift für Weltgeschichte, 18:1 (2017), S. 151–158.
  • German Economic Plans for the Occupied Soviet Union and their Implementation, 1941–1944. In: Timothy Snyder, Ray Brandon (Hrsg.), Stalin and Europe: Imitation and Domination, 1928–1953. Oxford University Press, New York 2014, S. 163–189.
    – Polnisch: Niemieckie Plany Gospodarcze dla Okupowanych Terenów Związku Sowieckiego i ich Realizacja, 1941–1944. In: Timothy Snyder, Ray Brandon (Hrsg.), Stalin i Europa, 1928–1953. Wydawnictwo Poznańskie, Poznań 2014, S. 151–169, 304–310.
  • Transition to Genocide, July 1941: Einsatzkommando 9 and the Annihilation of Soviet Jewry. In: Holocaust and Genocide Studies, 27:3 (2013), S. 411–442.
  • Ungleiche Brüder. Der SS-Massenmörder und der KZ-Häftling. In: Einsicht 10. Bulletin des Fritz Bauer Instituts (2013), S. 49–55.
  • Brothers – The SS Mass Murderer and the Concentration Camp Inmate. In: Tr@nsit online, 8. August 2013.
  • “The Purpose of the Russian Campaign is the Decimation of the Slavic Population by Thirty Million”: The Radicalization of German Food Policy in early 1941. In: Alex J. Kay, Jeff Rutherford, David Stahel (Hrsg.), Nazi Policy on the Eastern Front, 1941: Total War, Genocide, and Radicalization. University of Rochester Press, Rochester, NY, 2012, S. 101–129.
  • Death Threat in the Reichstag, June 13, 1929: Nazi Parliamentary Practice and the Fate of Ernst Heilmann. In: German Studies Review, 35:1 (2012), S. 19–32.
  • A “War in a Region beyond State Control”? The German-Soviet War, 1941–1944. In: War in History, 18:1 (2011), S. 109–122.
  • Verhungernlassen als Massenmordstrategie. Das Treffen der deutschen Staatssekretäre am 2. Mai 1941. In: Zeitschrift für Weltgeschichte, 11:1 (2010), S. 81–105.
  • „Hierbei werden zweifellos zig Millionen Menschen verhungern.“ Die deutsche Wirtschaftsplanung für die besetzte Sowjetunion und ihre Umsetzung 1941–1944. In: Transit: Europäische Revue, 38 (2009), S. 57–77.
  • Revisiting the Meeting of the Staatssekretäre on 2 May 1941: A Response to Klaus Jochen Arnold and Gert C. Lübbers. In: Journal of Contemporary History, 43:1 (2008), S. 93–104.
  • Germany’s Staatssekretäre, Mass Starvation and the Meeting of 2 May 1941. In: Journal of Contemporary History, 41:4 (2006), S. 685–700.

Rezensionen

Bislang ca. 35 Rezensionen in folgenden Zeitungen und Zeitschriften:

  • American Historical Review
  • Archiv für Sozialgeschichte
  • Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus
  • Central European History
  • Einsicht. Bulletin des Fritz Bauer Instituts
  • German History
  • H-German
  • Historische Zeitschrift
  • Holocaust and Genocide Studies
  • H-Soz-Kult
  • Journal of Contemporary History
  • sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften
  • Süddeutsche Zeitung
  • University of Sussex Journal of Contemporary History
  • War in History
  • Zeitschrift für Weltgeschichte

Sonstiges

  • Falsche Helden. Die Ausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand beschönigt die Biographien einiger Militärs. Ihre Überarbeitung ist überfällig. In: Der Tagesspiegel, 2. Januar 2013, S. 23.
  • Der sichere Tod. Nach dem Überfall auf die Sowjetunion sollte Weißrussland systematisch ausgehungert werden. Das Programm des Massenmords hatte die NS-Ministerialbürokratie entworfen, In: Der Freitag, 22. Juli 2010, S. 12.
  • Angekündigter Mord. Vor 70 Jahren wurde der Sozialdemokrat Ernst Heilmann im KZ Buchenwald ermordet. Damit gedroht hatte NS-Führer Frick schon 1929 im Reichstag. In: Der Freitag, 18. März 2010, S. 12.
  • Hungertod nach Plan. Hunderttausende Menschen starben während der Blockade Leningrads im Zweiten Weltkrieg. Ein Beispiel für die systematische deutsche Hungerpolitik gegen die sowjetische Bevölkerung. In: Der Freitag, 23. Januar 2009, S. 11.
  • „Viele zehn Millionen Menschen werden überflüssig“. Gab es im Russlandfeldzug eine logistische Katastrophe oder Massenverhungern als Staatspolitik? Eine Antwort auf Stefan Scheil. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. Juni 2007, S. N 3.
  • Zunächst kommt die Truppe. Wehrmacht und Hungerpolitik: Eine Erwiderung auf Stefan Scheil. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. Februar 2007, S. N 3.

Lehre

Semester

Art

Ort

Veranstaltung

SS 2020

Seminar (MA)

Historisches Institut der Universität Potsdam

Genocide since 1945

WS 2019/20

Übung (MA)

Selected Holocaust Documents in English

Übung (BA)

Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben für Historiker

SS 2019

Seminar (MA)

Genocide since 1945

WS 2018/19

Übung (MA)

Holocaust Survivor Testimonies in English

WS 2017/18

Selected Holocaust Documents in English

WS 2005/06

Übung

Humboldt-Universität zu Berlin

Regicide to Restoration: England’s Decade as a Republic

SS 2005

Civil War and Revolution in Britain, 1640–1649