uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Programmüberblick - Refugee Teachers Program

Foto: Karla Fritze

Zielstellung und Zielgruppe des Programms

Die Universität Potsdam hat Anfang 2016 ein Qualifizierungsprojekt für geflüchtete Lehrkräfte ins Leben gerufen. Das Programm wird in der zweiten Förderphase aus den Mitteln des Brandenburger Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) finanziert. 
Das zentrale Anliegen des Projektes ist es, geflüchteten Lehrer/innen zu einem Berufseinstieg in das Brandenburger Schulsystem zu verhelfen. Angesprochen werden geflüchtete Akademiker/innen, die im Ausland ein Lehramtsstudium erfolgreich absolviert haben, bereits als Lehrer/in an einer Schule im Herkunftsland gearbeitet haben und als pädagogische Fachkraft an einer Schule im Land Brandenburg arbeiten möchten. 


Das 18-monatige Programm bietet eine sprachliche und pädagogische Qualifizierung, Beratung zu beruflichen Perspektiven und Begleitung bei der Bewältigung struktureller Hürden im Zugang zum Schuldienst an. Mit den Bildungsangeboten an der Universität Potsdam können die Teilnehmenden ihre Sprachkenntnisse auf das Niveau C1 steigern, Unterricht, Schule und Kultur des Berufsbildes Lehrerin/Lehrer in Brandenburg kennenlernen und ihr fachliches und pädagogisches Wissen erweitern. Nach einem erfolgreichen Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein C1-Sprachzertifikat sowie ein pädagogisches Zertifikat. Die Qualifizierung ist in Vollzeit und bereitet auf eine anschließende ein- bis zweijährige Tätigkeit als ´Assistenzlehrkraft´ oder ´pädagogische Unterrichtshilfe´ an staatlichen Schulen im Bundesland Brandenburg vor. Nach der Zeit als Assistenzlehrkraft soll sich eine berufsbegleitende Weiterqualifizierung –analog zu der Gruppe der Seiteneinsteiger/innen– anschließen.

Inhalte und Ablauf des Programms 

 

1.    Semester

2.    Semester

3.    Semester

 Basismodul

·         Deutschkurs (Ziel B2)

·         Aussprachetraining

·         Computerkurs

 Aufbaumodul

·         Deutschkurs (Ziel C1)

·         Pädagog. Einführung

·         Schulexkursionen

 Vertiefungsmodul

·         Deutschkurs (Ziel C1)

·         Schulpraktikum 

·         Schulpädagogik

·         Fachdidaktik

·         Migrationspädagogik

01.04. – 30.09.2019

01.10.2019 – 31.03.2020

01.04. – 30.09.2020

Organisatorische Strukturen

Die Federführung des Programms liegt beim ZeLB-Projektteam, das für die Gesamtkonzeption und Gesamtkoordination der einzelnen Projektbausteine verantwortlich ist. Die wissenschaftliche Begleitung des Programms erfolgt unter der Leitung von Prof. Miriam Vock (Professur für empirische Unterrichts- und Interventionsforschung). Das Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen (Zessko) als erfahrener Hochschulanbieter der Fremdsprachenausbildung übernimmt die Durchführung der Deutschkurse. Darüber hinaus werden reguläre Veranstaltungsangebote im Zentrum für Informationstechnologie und Medienmanagement (Computerkurse), Lehrstuhl für Didaktik und Mathematik (Fachdidaktik) und am Lehrstuhl für Didaktik der Anglistik und Amerikanistik für die Teilnehmenden des Refugee Teachers Program geöffnet.