Beschulung einzugliedernder Schüler*innen – Übergänge vorbereiten und gestalten

Illustration Innovatives Lehrprojekt
Bild: ZfQ

Das Projektseminar „Beschulung einzugliedernder Schüler*innen – Übergänge vorbereiten und gestalten“ knüpft an das im WiSe 19/20 erfolgreich durchgeführte Projektseminar „Curriculum für die Willkommensklasse“ an. Der Fokus liegt auf für den Übergang in die Regelbeschulung relevanten Aspekten. Daher stellen thematisch das Konzept der Bildungssprache, die kritische Betrachtung gängiger diagnostischer Instrumente zur Sprachstandsfeststellung sowie, angesichts der aktuellen Situation, der Einsatz digitaler Medien die Schwerpunkte.
Der enge Austausch mit Lehrenden aus Vorbereitungsklassen bietet den Studierenden aktive Einblicke in spätere Praxisfelder sowie einen Rahmen zur Reflexion ihrer Erwartungen und die Erstellung unterrichtsrelevanter Materialien, die in Form von Portfolios am Ende des Projektes digital als OER interessierten Lehrkräften zur Verfügung gestellt werden.
Ziele zusammengefasst: 1. Praxis-Theorie-Austausch, 2. Materialentwicklung, 3. Berufsorientierung, 4. Digitalisierung

 

Projektverantwortliche:

  • Prof. Dr. Christoph Schroeder, Kristina Nazarenus (akadem. Mitarbeiterin), Philosophische Fakultät, Institut für Germanistik, Arbeitsbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
  • Christin Schellhardt (akadem. Mitarbeiterin), Dorotheé Steinbock (akadem. Mitarbeiterin), Philosophische Fakultät, Institut für Germanistik, Arbeitsbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Illustration Innovatives Lehrprojekt
Bild: ZfQ