Buchtipp August 2021

Buchcover "Schreibschriften"
Foto: Haupt

Schreibschriften –
Eine illustrierte Kulturgeschichte

 

 

 

von Zeise, Lena
2020, Bern: Haupt Verlag, 207 S.
ISBN: 978-3-258-60215-8
Signatur in der Bereichsbibliothek Neues Palais, Haus 10: AM 13100 ZEI

 

„Verba volent, scripta manent – Worte verfliegen, das Geschriebene bleibt.“ (S.11)

Schrift macht unsere Sprache zu etwas Handfestem, etwas Dauerhaftem: Mithilfe grafischer Zeichen werden Worte zur lesbaren Visualisierung fixiert. Handschriften ermöglichen es den Menschen, Wissen und Geschichte nicht mehr nur mündlich zu überliefern, sondern sie für die Nachwelt festzuhalten. Somit gilt das geschriebene Wort als eine der wichtigsten Errungenschaften unserer Zivilisation und wurde zum kulturellen Hilfsmittel des menschlichen Gedächtnisses. Diese Bedeutsamkeit und individuelle Auslebung von Schrift findet in dem Werk „Schreibschriften – Eine illustrierte Kulturgeschichte“ durch die Kommunikationsdesignerin und Illustratorin Lena Zeise eine ganz besondere Ehrung.

Bereits beim ersten Durchblättern des Buches eröffnet sich den Lesenden eine faszinierende Buchseite nach der anderen. Neben dem gedruckten Wort der Autorin schlängeln sich Minuskeln und Majuskeln zwischen Lautschriftsystemen und Inschriften antiker Münzen empor an Buchschriften aus Textura und Fraktur sowie Federproben und einzeln gesetzten Tintenkleksen – ein visuelles eigens von der Autorin illustriertes Schauspiel verschiedenster Verschriftlichung! Zeise nimmt die Lesenden mit auf eine Reise – eine Kulturreise durch die Bedeutsamkeit der europäischen Schriftgeschichte von den historischen Anfängen über den Buchdruck bis hin zur Digitalisierung. Zu guter Letzt wird das Buch mit einer scheinbar leeren Doppelseite und den Worten „Ein unbeschriebenes Blatt …? Abwarten, was die Zukunft bringt“ abgerundet. Es liegt nun an den Lesenden, die Kultur und Tradition von Schrift in Zeiten digitaler Kommunikation fortzuführen!

Das Buch ist eine Hommage an das geschriebene Wort und insbesondere an Schreibschriften, die hier durch ein optisches Wechselspiel aus Text, Bild und Illustration kunstvoll in Szene gesetzt wurden. Wenn Sie schon immer einmal wissen wollten, wie Sie eine Feder zum Schreiben richtig anschneiden müssen oder Sie sich auch einfach mit den Hintergründen von Schrift sowie Schriftarten und Techniken des Schreibens auseinandersetzen wollten, begeben Sie sich doch auf diese illustrierte Kulturreise.

 

Rezeniert von Greta Bach-Sliwinski, August 2021

Buchcover "Schreibschriften"
Foto: Haupt