Klausurenklinik für die Examensvorbereitung

Wesentliches Element der Staatsexamensprüfung sind die fünfstündigen, vom (staatlichen) Justizprüfungsamt verantworteten Abschlussklausuren. Hierauf werden Studierende im Allgemeinen durch Repetitorium und Klausurenkurs vorbereitet. Das Examensrepetitorium konzentriert sich insofern zuvörderst auf die Wissensvermittlung, im Klausurenkurs soll sodann die Anwendung des erlernten Wissens auf die konkrete Fallgestaltung (durch das Schreiben von Probeklausuren) einstudiert werden. Oftmals verhindert die Größe der zu unterrichtenden Gruppe indes ein hinreichendes Eingehen auf individuelle Fragen und Probleme.

Hier setzt die Klausurenklinik an: Im Rahmen dieses Projekts werden jeweils für studentische Tandems Klausuren angeboten, die zunächst eigenständig über fünf Stunden gelöst und sodann zweistufig korrigiert werden; zuerst im Rahmen eines peer review durch den jeweiligen Tandempartner, dann noch einmal durch den jeweiligen Dozenten bevor eine abschließende individuelle Besprechung erfolgt.

Der typische Ablauf gestaltet sich wie folgt:

  • 9.00 Uhr - Ausgabe der Klausur
  • 14.00 Uhr - Ausgabe der Lösung
  • 14.30 Uhr - peer review Korrektur
  • anschließend Korrektur durch den Dozenten und Besprechung

 Das Schreiben der Klausur mit zweifacher Korrektur und anschließender individueller Besprechung soll dabei helfen:

  • durch individuelle Beratung methodische Fehler zu verstehen, systematische Missverständnisse aufzudecken und die Klausurtechnik zu verbessern
  • eine neue Feedback- und Diskussionskultur unter den Studierenden zu schaffen (Korrekturerfahrung als Kompetenz)
  • verbleibende Lücken zu schließen, die das Angebot des Klausurenkurses aufgrund des hohen Studentenaufkommens naturgemäß belässt
  • eine Plattform für ein ausführliches (universitäres) Feedback zu Sachverhaltsanalyse, Zeitmanagement, Methode und Gutachten- sowie Sprachstil zu schaffen
  • und schließlich: Examensergebnisse zu verbessern.

Die Lehrveranstaltung orientiert sich dabei an den besonderen Bedürfnissen der Examenskandidatinnen und Examenskandidaten. Projektverantwortlich ist : Jan Ole Flindt (janflindt@uni-potsdam.de)

Neu Die Klausurenklinik nimmt ihren (digitalen) Betrieb ab dem 1. Juni 2020 wieder auf. Anmeldungen für Juni sind ab 15. Mai möglich Neu

Anmeldung unter:

doodle.com/poll/pvs3xww82pdi2nnh

Bitte beachten Sie:

  • Die Anmeldung per doodle muss unbedingt anschließend per E-Mail bestätigt werden (vor allem zwecks Kontaktaufnahme).
  • Die Termine für jeden Monat werden jeweils am 15. des vorhergehenden Monats freigeschaltet.
  • Das Angebot ist zunächst auf Klausuren aus dem Zivilrecht begrenzt.