Lucas Lebrenz, B.A.


Kontaktdaten

Lucas Lebrenz, B.A.

Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur Geschichte des 19./20. Jahrhunderts

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 11, 1.Z.16
(Zwischengeschoss!)

 

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Nach oben

Werdegang

  • Seit 04/2021: Masterstudium Geschichtswissenschaften an der Universität Potsdam.
  • Seit 09/2019: Studentischer Mitarbeiter an der Professur Geschichte des 19./20. Jahrhunderts.
  • 10/2017‒04/2021: Zwei-Fach-Bachelor-Studium Geschichte / Politik und Verwaltung (B.A.). an der Universität Potsdam. Thema der Abschlussarbeit: „Eberswalde in der Franzosenzeit (1806‒1808). Eine Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen Stadtverwaltung und Besatzungstruppen“.
  • 06/2017: Abitur (1,0)
  • 1999: Geb. in Eberswalde

Nach oben

  • Lebrenz, Lucas, Schlacht bei Großbeeren 1813, in: Brandenburgikon. Historisches Lexikon Brandenburgs, URL: https://www.brandenburgikon.net/index.php/de/sachlexikon/grossbeeren (Stand: 10.05.2021).
  • Lucas Lebrenz, Nachwuchskolloquium zur Militärgeschichte, in: MGZ 79 (2), S. 496‒502; erweitert veröffentlicht unter Lucas Lebrenz, Tagungsbericht Nachwuchskolloquium zur Militärgeschichte (28./29.11.2019), in: Portal Militärgeschichte, URL: http://portal-militaergeschichte.de/content/nachwuchskolloquium-zur-militärgeschichte-2829112019 (Stand: 29. März 2020, 13:09).
  • Lucas Lebrenz, Von der Reformzeit zur Reichsgründung. Der Flecken Königs Wusterhausen zwischen 1815 und 1870/71, in: Felix Engel / Kristina Hübener (Hrsg. in Verbindung mit dem Dahmelandmuseum), Königs Wusterhausen. Eine Stadtgeschichte (= Einzelveröffentlichungen des Kreisarchivs Dahme-Spreewald, Bd. 7 | Einzelveröffentlichungen der Brandenburgischen Historischen Kommission e.V., Bd. 23), Berlin 2020, S. 144‒171.
  • Heine, Brigitta / Neitmann, Klaus (Hrsg. unter Mitarbeit von Lucas Lebrenz): Der Landkreis Barnim. Eine Kreiskunde (= Barnimer Historische Forschungen, Bd. 2 | Einzelveröffentlichungen der Brandenburgischen Historischen Kommission e. V., Bd. 22), Berlin 2019 (352 S.).

Nach oben