uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Studentische Projekte am Institut für Slavistik

Studierende des Instituts für Slavistik können sich in zahlreichen Projekten einbringen und dort neben studienrelevanten Inhalten auch wertvolle Praxiserfahrungen sammeln. Im Rahmen von Studiumplus besteht für Studierende die Möglichkeit, selbst eigene Projekte anzumelden und Fördermöglichkeiten zu beantragen (weitere Informationen). Für Studierende des Masterstudiengangs Osteuropäische Kulturstudien ist eine selbständige Projekt- und Forschungsarbeit, die an der Universität oder in Kooperation mit Kulturinstitutionen in der Region oder auch im Ausland durchgeführt werden kann, integraler Bestandteil des Studiums.

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenfassung aktueller studentischer Projekte und Projektseminare am Institut für Slavistik. Gerne hilft Ihnen die angegebene Kontaktperson bei Fragen zu den einzelnen Projekten weiter.

Filmkritisches Schreiben in Zusammenarbeit mit dem Filmfestival für Osteuropäisches Kino in Cottbus

Studierende des Instituts für Slavistik besuchen das Filmfestival Cottbus und schreiben im Anschluss Filmrezensionen, die bei novinki und Read Ost veröffentlicht werden.

Kontakt: Irine Beridze

 

 


Foto: Szene aus dem Film "Dovlatov" (Alexej German Jr.)

Kitchen Talks. Ateliergespräche mit russischen KünstlerInnen in Berlin

Im Sommersemester 2018 führen Studierende der Universität Potsdam und der Freien Universität Berlin in einem gemeinsamen Seminar wöchentlich Gespräche mit KünstlerInnen aus Osteuropa. Statt die KünstlerInnen an die Universität einzuladen, suchen sie diese an den Orten ihres Schaffens auf: in Ateliers, Werkstätten, Wohnungen, Ausstellungsräumen, Kulturzentren, Theatern...
Die Gespräche werden filmisch, fotografisch und durch Tonmitschnitte dokumentiert. Als Feldforschungsseminar zur osteuropäischen Kulturszene in Berlin angelegt, wird im Verlauf eines Semesters eine dokumentierte Infrastruktur dieser künstlerischen Topographie entstehen.

Kontakt: Prof. Dr. Susanne Strätling

Foto: Szene aus dem Film "Dovlatov" (Alexej German Jr.)

Küchengespräche über Kunst

 

Eine Projektgruppe Potsdamer und Berliner Studierender erarbeitet eine filmische Dokumentation der zwanzig Gespräche mit Künstlerinnen und Künstlern, die im Sommersemester 2018 und Wintersemester 2018/19 im Rahmen des Seminars “Kitchen Talks” geführt wurden. 

Projektleitung: Prof. Dr. Susanne Strätling (UP) und Prof. Dr. Georg Witte (FU)


Foto: Stiftung Karl Dedecius Literaturarchiv

Literaturübersetzung im deutsch-polnischen Kulturdialog – Tadeusz Różewicz

Im Sommersemester 2018 findet erneut ein Workshop mit Studierenden der Germanistik polnischer Universitäten und der Polonistik deutscher Universitäten in Słubice statt. Die Studierenden des Instituts für Slavistik bereiten sich in einem Blockseminar zum literarischen Übersetzen allgemein und speziell zum lyrischen Werk des polnischen Dichters und Dramatikers Tadeusz Różewicz auf den Workshop vor. In diesem Jahr präsentieren sie gemeinsam mit ihren PartnerInnen aus Poznań Ergebnisse lyrischer Text- und Übersetzungsanalysen im Zusammenhang mit metapoetischen Reflexionen Różewiczs. 2020 wird das 2016 erfolgreich gestartete Projekt, organisiert von der Stiftung Karl Dedecius Literaturarchiv, fortgesetzt.

Kontakt: Dr. Birgit Krehl, Małgorzata Tempel, M.A.

Foto: Stiftung Karl Dedecius Literaturarchiv

novinki

novinki ist Online-Zeitschrift, Portal, Informationsbörse und Redaktion und außerdem ein Praxisangebot für Studierende: Hier kann am Gegenstand des Studiums – den ost-, mittel- und südosteuropäischen Literaturen – der Umgang mit publizistischen Genres erlernt werden.

Kontakt: Prof. Dr. Magdalena Marszałek


Polski Klub Filmowy/ Polnischer Filmclub

Studierende des Instituts für Slavistik der Universität Potsdam präsentieren regelmäßig die interessantesten Produktionen der polnischen Filmlandschaft, um den Teilnehmern anhand aktueller Filme die polnische Kultur, Geschichte und Sprache nahe zu bringen. Alle Filme werden mit deutschen Untertiteln gezeigt. Die Filmgespräche werden von Studierenden moderiert. Das aktuelle Programm für SoSe 2019 in der Datei.

Kontakt: Dr. Agnieszka Hudzik
Gründung/ Betreuung bis zum Wintersemester 2017/18: Małgorzata Pilitsidou
Ort: Kino Thalia in Potsdam Babelsberg (Rudolf-Breitscheid-Str. 50, 14482 Potsdam)


Polnische Theatergruppe LITERA

Die polnische Theatergruppe LITERA widmet sich der neuen polnischen Dramatik. Es wird an modernen, polnischen Theaterstücken gearbeitet, mit dem Ziel sie auf der Bühne zu präsentieren. Die Studierenden haben die Möglichkeit, neben der kreativen Arbeit an einem Theaterstück, ihre Aussprache und Intonation im Polnischen zu verbessern, sowie ihre interkulturelle Kompetenz zu vertiefen, indem sie gemeinsam in einer internationalen Gruppe an einem polnischen Theaterstück arbeiten.
Bisher wurden u.a. folgende Stücke gespielt: „Dwoje biednych Rumunów” (Dorota Masłowska), „Emigranci“ (Sławomir Mrożek), „Cokolwiek się zdarzy, kocham Cię” (Przemysław Wojcieszek). 

Lehrsprachen: Polnisch (alle Sprachniveaus) und Deutsch
Kontakt: Małgorzata Pilitsidou


Read Ost - Der Blog für osteuropäische Literatur und Kultur

Der von Studentinnen gegründete Blog versteht sich als offene Plattform für Interessierte am literarischen und kulturellen Raum des sog. Ostens. Neue MitstreiterInnen sind herzlich willkommen.

Kontakt: Irine Beridze


Übersetzung von Lew Rubinsteins Kalendergeschichten

Studierende der Potsdamer Slavistik und des Osteuropa-Instituts der FU Berlin übersetzen gemeinsam Lew Rubinsteins Sammlung von kleinen Kalendererzählungen “Ein Jahr. Mein Kalender” (Celyj god. Moj kalendar. NLO 2018) ins Deutsche. Das Projekt entstand aus einer Lesung mit Lew Rubinstein im November 2018, die TeilnehmerInnen des Seminars “Kitchen Talks” im Berliner Panda Theater organisierten. Die Übersetzung erscheint Ende 2019 im Verlag Matthes&Seitz.

Projektleitung: Prof. Dr. Susanne Strätling (UP) und Prof. Dr. Georg Witte (FU)

 

 


Uni trifft Schule

Im Rahmen des Projekts „Uni trifft Schule“ bereiten Studierende des Instituts für Slavistik Unterrichtseinheiten für Schulklassen vor. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch einen Einblick in das universitäre Leben aus studentischer Perspektive und machen sich anhand von aktuellen Themen mit verschiedenen Bereichen des polonistischen Studiums vertraut. Die Studierenden haben die Möglichkeit, mit den Schulen in Berlin und Brandenburg zusammenzuarbeiten und eigenständige Projekte zu entwickeln.

Kontakt: Dr. Olga Lewicka