Zum Hauptinhalt springen

Wissenschaftskommunikation

Transfer von Expert*innenwissen in die Gesellschaft

Zielgruppe:  Promovierende, Postdocs, Juniorprofs
Programmsprache: deutsch
Programmdauer: 9 Monate

Die neue Ausschreibungsrunde für den Durchgang 2024/25 startet imMai 2024.

Teaserbild mit bunten Menschen über deren Köpfe leere Sprechblasen abgebildet sind.
Foto: PoGS|Adobe Stock

Programmübersicht

Wissenschaftskommunikation gehört mehr und mehr zum regulären Aufgabenfeld von Wissenschaftler*innen. Wissenschaft findet nicht länger nur im Elfenbeinturm statt. Sie findet immer stärker auch den Weg in die Gesellschaft. Der Transfer von Expert*innenwissen als Aufgabe der Wissenschaftskommunikation ist wichtiger denn je. Nicht zu unterschätzen sind dabei die enormen Einflüsse des Internets, der Digitalisierung und der sozialen Medien. Neben den klassischen Medien haben digitale und soziale Medien eine wichtige Funktion als zusätzliche Kommunikationskanäle zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Dieser Aspekt verändert die Arbeitsweise von Wissenschaftler*innen und verlangt nach erweiterten Kompetenzen.

Programmziele

Die Workshops im Programm Wissenschaftskommunikation zielen darauf ab, den Teilnehmenden ein grundlegendes und breit gefächertes Wissen zu vermitteln, das auf die Besonderheiten in der Wissenschaft abgestimmt ist.

Zu den Inhalten des Programms zählen:

  • Einführung in die Wissenschaftskommunikation
  • Strategische Wissenschaftskommunikation
  • Visualisierung wissenschaftlicher Daten
  • Medientraining
  • Rechtsfragen in der Wissenschaftskommunikation
  • Social Media
  • Online-Journalismus und multimediales Storytelling
  • Wissenschaftliche Politikberatung

Ergänzt werden die Workshops durch ein E-learning-Modul des Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik). Am Ende des Programms erstellen die Teilnehmende eigenständig eine selbstgewählte Kommunikationsmaßnahme.

 

Teilnahmebedingungen & weitere Informationen

Das Programm richtet sich an Promovierende, Postdocs, Juniorprofessor*innen und Erstberufene aller Fachrichtungen.

Bitte beachten Sie, dass drei Gruppen unterschieden werden:

  • Universität Potsdam
  • Partnerinstitute
  • Externe

Die Höhe des Selbstkostenbeitrags bzw. der Teilnahmegebühr richtet sich nach Ihrer Zugehörigkeit zu einer dieser Gruppen. Nähere Information dazu entnehmen Sie bitte der aktuellen Ausschreibung.

 

Während der Workshops kann bei Bedarf eine kostenlose Kinderbetreuung organisiert werden. Bitte sprechen Sie uns im Bedarfsfall an.

Bewerbung

Bitte reichen Sie in der Ausschreibungszeit folgende Bewerbungsunterlagen ein:

  • Online-Registrierung
  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Vorab-Teilnahmebestätigung
  • ggf. Kostenübernahmeerklärung

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Interesse am Programm?

Gerne informieren wir Sie, sobald ein neuer Ausschreibungszeitraum beginnt und halten Sie über Programm-Neuigkeiten auf dem Laufenden. Tragen Sie hier Ihre Mailadresse ein:

captcha
„Bitte tragen Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe in das Eingabefeld ein.“

Nach oben

Porträt Theresa Tholen

Kontakt: Theresa Tholen

 

WIS | Wissenschaftsetage, 4. Etage
Bildungsforum
Am Kanal 47
14467 Potsdam

Logo des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation
Bild: NaWik